Drei Dinge, die Du unbedingt zur Vätternrundan mitnehmen solltest


Drei essentielle Dinge für die Vätternrundan!

Zum achten Mal geht es zur Vätternrundan nach Schweden. Langsam, so wage ich zu behaupten, weiß ich, worauf es ankommt.

In den vergangenen Jahren hatte ich immer viel Gepäck dabei. Manches davon habe ich nie gebraucht, anderes aber schmerzlich vermisst!

Oft sind es die kleinen aber essentiellen Dinge, die im Reisegepäck fehlen, weil man vergessen hat, sie einzupacken.

Deshalb habe ich heute einen Tipp für alle, die das erste Mal in Schweden dabei sind:

Drei essentielle Dinge, die nicht in Deinem Reisegepäck fehlen sollten.

 

Nr 1 – Gehörschutzstöpsel bzw. Ohropax

Bitte was? Für was ist das denn gut, wirst Du fragen. Aber überlege mal, Du bist auf dem Campingplatz oder in einer Massenunterkunft. Abends um 19 Uhr gehen die ersten auf die Strecke. Die fangen schon um 17 Uhr an, sich fertig zu machen. Gleichzeitig kommen die letzten auf dem Campingplatz an. Es ist ein Gewusel, alle sind freudig angespannt. Es wird geredet, Autotüren geöffnet und wieder zugeschlagen, Musik wird gespielt, der Zeltnachbar schnarcht …

„Ein Königreich für Ohrstöpsel“ wirst Du denken, wenn Du dösend im Zelt liegst und dauernd durch irgendwelche Geräusche wieder geweckt wirst. 300 km sind lang, länger als die schwedische Nacht, und Du solltest ausgeruht sein.

Also, Ohropax nicht vergessen!

Nr 2 – die Augenklappe

Die schwedische Nacht ist kurz, habe ich gerade geschrieben, und das stimmt. Vor 23 Uhr wird es in Motala kaum dunkel und schnell wieder hell. Wohl dem, der Rollläden oder lichtdichte Gardinen am Fenster hat, v.a. wenn man vor dem Start ein paar Stunden schlafen will.

Neben Ohropax hilft eine Augenklappe, den dringend notwendigen Schlaf zu finden.

Nr. 3 – die Duschhaube

Die Duschhaube brauchst Du sicher nicht, um in den Schlaf zu finden. Aber sie ist ein prima Wetterschutz. Auf der Vätternrundan muss man mit jedem Wetter rechnen, v.a. auch mit Regen. Deshalb ist man beim Start entweder bepackt wie ein Esel oder geschickt angezogen.

Was oft fehlt ist ein Regenschutz für den Helm. Wer hat sowas schon zuhause? Und für einmal Radmarathon schafft man sich so einen Goretex-Helmüberzieher sicher nicht an. Außerdem braucht das Teil Platz, wenn man es nicht auf dem Helm hat. Und Platz in den Rückentaschen ist ein generelles Problem bei der Vätternrundan.

Ich greife deshalb seit Jahren auf eine Duschhaube zurück. Die kann man klitzeklein zusammen knüllen und dabei haben. Im Fall der Fälle ist sie ruckzuck übergestreift und mit der Hand, ohne anhalten zu müssen, wieder entfernt. Außerdem ist sie quasi kostenlos, falls man sich beim letzten Hotelaufenthalt bedient hat. Falls nicht, kostet sie in der Drogerie sicher nicht die Welt.

Gut, die Stylepolizei wird einen Schreikrampf bekommen, aber scheiß drauf!

Falls mir in den nächsten Tagen noch andere Dinge einfallen, die Du unbedingt zur Vätternrundan mitnehmen solltest, wird es eine Fortsetzung geben :-).

Wir sehen und in Motala!

 


Über Claude

Claude ist nach langer Radabstinenz, und mehr als 20 kg Übergewicht, seit 2008 mit dem Fahrrad unterwegs; nicht gut, aber mit Freude. Neben gesunder Ernährung sind es v.a. ‚Gadgets‘ und neue Produkte rund ums Rad, die ihn interessieren. Sein Herzblut hängt an der Vätternrundan in Schweden – 300 km die ihm jedes Jahr aufs neue Respekt abverlangen.

Dies kannst Du gerne kommentieren. Bitte verwende keine Links, da solche Kommentare zunächst in die Warteschleife geschoben werden.