Same procedure as every year, James :-).


Rituale

Zum siebten Mal nach Schweden. Die siebte Vätternrundan vor Augen. Rituale dürfen da nicht fehlen.

Wie immer ging es mit der Übernachtfähre von Kiel nach Göteborg.

Wie immer Bier an Deck beim Auslaufen aus Kiel, vorbei am U-Boot-Denkmal Laboe.

Wie immer kein Frühstück an Bord. Stattdessen, wie immer, die Einfahrt durch die Schärenlandschaft an Deck genießen. Diesmal übrigens bei schönem Sonnenschein und absoluter Windstille.

Wie immer Runter von der Fähre und ca. 30 km auf der Autobahn Richtung Jönköping, bis zum Autohof irgendwo zwischen Landvetter und Boras.

Wie immer dort, Kaffee und Kanebulle, also Zimtschnecken. Diesmal kaufte ich vier, weil sie im Angebot waren.

Wie immer beim Frühstücken die Vögel gefüttert. Diesmal allerdings unfreiwillig. Thomas war kurz beim Auto. Zwei Sekunden später trug ein Vogel seine ganze Zimtschnecke im Schnabel davon.

Wie immer Camping Z-Parken am Varamon-Strand.

Wie immer Stellplatz hinter dem zweiten Fußballplatz.

 

Übrigens waren die Rüganer zum Teil schon da. Sie hatten gestern schon den Halbvättern gemacht.

Wie immer abends ein Bier am Varamon-Strand, beim Sonnenuntergang.

Wie immer …

… na ja, der neue Wohnwagen ist schierer Luxus. Bedenkt, man dass wir in den ersten Jahren immer im Zelt angereist waren und oft nass geregnet waren, ist das nun 5-Sterne-De-Luxe.

Morgen werden wir eine kleine Ausfahrt mit den Rädern machen. Ansonsten, relaxen, Bier trinken, Bier trinken, relaxen …

Ach ja, das heutige Wetter war bombig. Sonnig und null Wind. So glatt sah ich den Vättern noch nie. Hoffentlich bleibt es so.

Hier noch einige Impressionen von gestern und heute

Guter Platz auf dem Parkdeck erwischt

Bier an Deck … wie immer

 

So viel Bier wie die beiden alten Damen kauften wir dann doch nicht 😉

Ein Fußball pro zwei Kästen Bier. Die gehen auch als Radhelme durch.

Während ich den Blick auf die Schären genoß …

Während ich den Blick auf die Schären genoß …

Aber ich musste beim Verlassen der Fähre pusten.

Zimtschnecken und Kaffee … wie immer …

… am selben Rastplatz. 

Ankunft Z-Parken

Motala – Vätternrundan-Denkmal. Still ruht der See.

Varamon. Sonnenuntergang und Bier.

Motala, die Hauptstadt des Radsports, wo selbst die Hecken schön geschnitten sind.

 

 

 

 

 

 


Über Claude

Claude ist nach langer Radabstinenz, und mehr als 20 kg Übergewicht, seit 2008 mit dem Fahrrad unterwegs; nicht gut, aber mit Freude. Neben gesunder Ernährung sind es v.a. ‚Gadgets‘ und neue Produkte rund ums Rad, die ihn interessieren. Sein Herzblut hängt an der Vätternrundan in Schweden – 300 km die ihm jedes Jahr aufs neue Respekt abverlangen.

Du darfst gerne kommentieren. Bitte verwende keine Links, da solche Kommentare zunächst in die Warteschleife geschoben werden.