Genauigkeit der Wattanzeige beim Tacx Bushido

Wie genau ist die Wattanzeige beim Tacx Bushido? Reicht sie um auf der Rolle wattbasiertes Training zu fahren?

Das muss wohl jeder für sich selbst beantworten, aber ich würde es nicht unbedingt tun.

Nach kurzem Warmfahren ist der Rollencomputer im Bereich zwischen 150 und 200 Watt relativ genau. Darunter übertreibt er etwas, darüber ist er hinten dran.

Bei warm gefahrener Rolle verschiebt sich das leider. Also selbst wenn man die ungefähre Abweichung der Rolle kennt, verschieben sich die Werte, je länger man fährt.

Deshalb rate ich, auf dem Tacx Bushido lediglich pulsgesteuert zu trainieren.

[youtuber youtube=’http://www.youtube.com/watch?v=jeioRPrqTxM‘]

Claude

Claude ist nach langer Radabstinenz, und mehr als 20 kg Übergewicht, seit 2008 mit dem Fahrrad unterwegs; nicht gut, aber mit Freude. Neben gesunder Ernährung sind es v.a. ‚Gadgets‘ und neue Produkte rund ums Rad, die ihn interessieren. Sein Herzblut hängt an der Vätternrundan in Schweden – 300 km die ihm jedes Jahr aufs neue Respekt abverlangen.

1 Antwort

  1. Stefan sagt:

    Moin. Mich hat das Video dahingehend überzeugt, dass ich die Genauigkeit der Tacx Rolle als mehr als ausreichend betrachten würde. Alles, was im Bereich von 2% liegt, dürfte man doch schon als Messtoleranz betrachten. Im Extremfall sind wir dann bei 4% Abweichung (bspw. zeigt der Vector 2% zu wenig, der Bushido 2% zu viel an). Hinzu kommt, dass die weitaus höchste Ungenauigkeit im Bereich von < 130 Watt liegt. Das ist wohl eher kein Bereich, der für Indoor Trainingseinheiten relevant ist. Da bewegt man sich dann doch eher in Größenordnungen von 250 bis 300 Watt, hinzu kommt vielleicht das eine oder andere Intervall, und radelt wohl eher selten 2, 3 Stunden Grundlage.
    PS: Und dann lese ich auch mal gleich durch Deinen Blog 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Akzeptiert