Training und Weinfest

Diese Woche hatte ich noch komplett mit den Nachwehen des Umzugs zu kämpfen. Herd kaputt, neuer Herd mit Anschlussproblemen … sodass ich nicht zum Radfahren kam, zumindest nicht an den sonnigen Abenden.
Die anderen Abende verbrachte ich auf dem Dietzenbacher Weinfest – statt auf dem Aldi-Schwein im Wohnzimmer; auch ne Art von Training.
Heute Nachmittag, noch leicht weinfestgeschädigt,  ging es aber auf eine kleine (65 km) Runde, die ich knapp vor dem Supergewitter beenden konnte. Dank Rückenwind auf den letzten 25 km kam ich auf einen 29,6er als Schnitt, womit ich mehr als zufrieden war. Schließlich hat mein Training die letzten Wochen, bzw. eigentlich seit der Vätternrundan, sehr gelitten. Ich hoffe, dass morgen früh einigermaßen Wetter ist, damit ich noch ein paar Kilometer machen kann.

4 Gedanken zu “Training und Weinfest”

Du darfst gerne kommentieren. Bitte verwende keine Links, da solche Kommentare zunächst in die Warteschleife geschoben werden.

%d Bloggern gefällt das: