Wie Radsport das Leben verändern kann

Fünf Portraits in der neuen Tour (2 2011), die schon am Samstag bei mir im Briefkasten war. Zu diesem Thema hätte Tour mich auch portraitieren können. Der Artikel ist jedenfalls schön zu lesen. Insgesamt gefällt mir das Heft diesmal inhaltlich und von der Aufmachung besser als die erste Ausgabe im neuen Layout. Reißerische aber dünne Inhalte à la ‚Fit for fun‘ sind nicht mehr zu finden. Man hat sich also besonnen.
Interessant finde ich auch den Test ‚Wie lange halten Rennradketten‘. Allerdings glaube ich, dass Tour die Ketten im Test extremst malträtiert hat. Es wurden 2.800 km simuliert und v.a. die SRAM-Ketten haben sich im Test soweit gelängt, dass sie spätestens bei dieser Laufleistung, oder je nach Modell noch früher, ausgetauscht werden müssen. Shimano-Ketten hingegen halten lt. Tour länger durch und sind obendrein noch billiger. Schade, dass im Bericht ein Hinweis fehlt, dass die 10fach-Ketten (soweit mir bekannt) zwischen Shimano und SRAM kompatibel sind.
Wie auch immer, in der Roadbike 1 2011 stand, dass die Kette der SRAM Force im Dauertest auf dem Trek Madone über 8000 km gehalten hat. Im Gegensatz dazu schreibt Roadbike im Dauertest den aktuellen Ultegraketten eine Laufleistung von 5000 km zu.
Ich selbst kann bestätigen, was Roadbike schreibt. Mein Red Bull ist seit März 2010 etwa 7000 km gelaufen und die Kette ist gerade noch o.k. Sicher liegt das auch daran, dass ich sie immer gut gepflegt habe und auch keine extremen Wattzahlen trete bzw. treten kann.
Übrigens liegt schon seit Herbst eine SRAM PC 1091 R bei mir im Schrank, weil ich der Erstkette keine so lange Laufleistung zugetraut habe. Im Tour-Test kommt diese Kette (es ist die leichteste SRAM Kette, die zum Spitzenmodell SRAM Red gehört), was die Laufleistung betrifft, richtig schlecht weg. Bei mir dürfte diese Kette also nur drei Monate halten; was hoffentlich nicht der Fall ist. Falls doch, kommt danach eine Dura-Ace-Kette aufs Rad.

Rollentraining heute: Flache Strecke in und um Köln mit 55 km und einem 30er Schnitt 🙂

Claude

Claude ist nach langer Radabstinenz, und mehr als 20 kg Übergewicht, seit 2008 mit dem Fahrrad unterwegs; nicht gut, aber mit Freude. Neben gesunder Ernährung sind es v.a. ‚Gadgets‘ und neue Produkte rund ums Rad, die ihn interessieren. Sein Herzblut hängt an der Vätternrundan in Schweden – 300 km die ihm jedes Jahr aufs neue Respekt abverlangen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Akzeptiert