Me myself and I CyclingClaude Der Blog im Blog

Der Blog-im-Blog KW 51/2019

Erstelle eine Druckansicht

Folge CyclingClaude auf Instagram und Facebook -- und verpasse nichts mehr.

Wenn Du wissen möchtest, um was es hier geht, lies bitte den zugehörige Blogbeitrag und schau öfter mal rein, weil ich in der Regel an jedem Wochentag, was schreibe – manchmal erst abends.

22.12.2019

Seit sicherlich zwei Jahren habe ich die Wegeheld-App auf dem iPhone, über die man Falschparker anzeigen kann. Bisher hatte ich sie noch nie verwendet, obwohl es mehrfach Situationen gab, die danach gebettelt hatten.

Gebettelt hatte gestern der Mann, der auf dem Radweg parkend, Holz gemacht hat (s.u.). Dass er für das Holzmachen eine Genehmigung des Revierförsters hatte, bezweifle ich nicht. Aber hätte er nicht über einen Waldweg einfahren können? Vermutlich hätte er sein Holz dann weiter tragen oder mit einer Schubkarre fahren müssen. Dann fährt man doch lieber 200 Meter auf einem kombinierten Rad-/Fußweg und parkt sein Auto stundenweise dort?

Da ich das Auto bzw. Gespann vor Tagen schon einmal dort sah, als ich mit dem Auto vorbei gefahren kam, sprach ich den Herrn gestern an.

Er dürfe dort stehen, meinte er, weil er die Genehmigung zum Holzmachen habe. Aha. Außerdem hätte er einen guten Anwalt. Ich könnte ihn also gerne anzeigen. Außerdem meinte er noch, dass ein Radfahrer, der in sein Gespann fahren würde, schuld hätte, weil sein Gespann stehen würde. Dass er vielleicht eine Sicherung, also bspw. ein Warndreick, aufstellen müsste, kam ihm nicht in den Sinn.

So dachte ich, ist zwar Weihnachten, aber egal, er hat es nicht anders gewollt. Nun bin ich gespannt, wie das Ordnungsamt Dreieich auf meine Mail reagieren wird.

Die Wegeheld-App gibt es übrigens für iOS und Android.

Sie hat nur einen Bug: Die Adresse braucht zwingend eine Hausnummer (und 0 gilt nicht), sonst lädt sie den Inhalt nicht hoch. Bei mir war es außerhalb, auf der L3317. Pragmatisch habe ich Hausnummer 1 angegeben, dem Ordnungsamt aber auch die genauen Koordinaten mit gegeben.

21.12.2019

Yea! Heute war ich zum ersten Mal seit dem Unfall wieder richtig draußen Rad fahren. Mit dem Gravel-Bike auf der Straße, Wald- und Wirtschaftswegen … 2:20 Stunden, 54 km. Schön war es, auch wenn das Rad jetzt richtig dreckig ist.

… und neon-gelb steht mir gar nicht mal so schlecht. ;-)

neon-gelb Claude

Krass fand ich, dass der Fahrer dieses Autos sicherlich 200 Meter den Radweg befuhr, um dann dort zu parken, weil er Holz machen wollte. Der Herr meinte, er dürfe das. Schließlich habe der Förster ihm erlaubt, Holz zu holen. Ob der Förster ihm auch erlaubt hat, auf dem Radweg zu stehen? Er meinte, er habe einen guten Anwalt. Außerdem sei er ja nicht schuld, wenn ein Radfahrer auf seinen stehenden Hänger auffahren würde. Wie kann man so ignorant sein?

20.12.2019

Nachdem ich dieses Jahr keine Lust auf Weihnachtsbäckerei hatte, ging es heute doch los.

Nach Zwift, Krankengymnastik und Physiotherapie kreiselte die Küchenmaschine. Nun gibt es doch noch den traditionellen CyclingClaude-Stollen. Frisch schmeckt er mir sowieso am besten.

19.12.2019

Heute war Abschluss-Untersuchung. 14 Wochen nach der OP scheint der Fixateur Intern gut einverheilt zu sein. Alle Schrauben sind soweit fest, sagt der Arzt im der BG-U Frankfurt. Nun kann ich wieder mehr heben und den Rücken bei der Krankengymnastik bzw. Reha belasten, inklusive Rotation. Perfekt!

Außerdem haben sich heute zwei Leute über CyclingClaudeCaps gefreut. Ein Leser/Hörer und ein Redakteur/Autor.

Wer ist wer?

Übrigens wird es demnächst wieder eine Mützenaktion geben … und noch ein paar weitere Verlosungen. :-)

18.12.2019

Als ich nach meinem Unfall das erste Mal wieder auf dem Wahoo KICKR trainieren konnte, hatte ich mir zwei Ziele gesteckt. Ich wollte auf Zwift die 10.000 Jahreskilometer voll machen, die ich mir Anfang des Jahres vorgenommen hatte, aber wegen des Wirbelbruchs unerreichbar schienen. Außerdem sollte bis Heiligabend die Climbing-Challenge erfüllt sein, um das Tron-Bike zu ergattern. Ca. 18.000 von 50.000 hm fehlten damals noch.

Seither bin ich relativ häufig auf Zwift gefahren, was trotz Fixateur Interne einigermaßen geht. Abszess-bedingt musste ich allerdings wieder pausieren, weshalb die 10.000 km unerreichbar geworden sind, will ich nicht den Abszess-Teufel herauf beschwören, bevor am 8. Januar die OP ist.

Aber die Climbing Challenge ist geschafft. Seit heute fahre ich nun Tron Bike. Ob es was bringt? Eher nicht. Mein vorheriges Set-Up auf Zwift war schon recht gut.

Tron Bike

Generell bin ich mit meinem jetzigen Fitnesslevel zufrieden. Trotz Rücken-OP habe ich mich wieder berappelt und bin mit 42 heute fast auf demselben Niveau wie vor einem Jahr. Mein Peak von 100 hatte ich nach dem Mallorca-Trainingslager. Berufsbedingt konnte ich das Niveau aber nicht halten. Trotzdem bin ich im Juni eine sehr starke Vätternrundan gefahren. 8:35 Stunden auf 297 km war schon nicht schlecht. Dann begannen die Zahnprobleme und später war der Unfall. Peng. Fitnesslevel 8, als ich wieder mit Zwift begann. Mal schauen, wie es weiter geht.

Leistungskurve Zwift

17.12.2019

Gestern und heute war ich wieder auf dem Smarttrainer, nach neun Tagen Pause. Den “Weichteilgeschwulst” (oder Abszess) im Sitzbereich, der erst am 8.1.2020 raus geschnitten werden soll, werde ich genau beobachten. Der Hautarzt meinte ja, er würde durch Radfahren vermutlich nicht weiter wachsen. Ich traue der Sache aber nicht.

Aber ich werde auch langsam machen. Fünfmal eine Stunde pro Woche müssen bis zur OP genügen. Dann ist erst mal Feierabend, weil die Wunde offen, also ohne Naht, heilen muss. Das wird bestimmt bis Ende Januar dauern. Sei’s drum.

Morgen hole ich mir auf Zwift erst einmal das Tron-Bike. 50.000 hm braucht man dafür. Die habe ich fast geschafft. 97 hm -- die hätte ich auch heute schon schaffen können. Dann wäre ich aber zu spät zur Physio und Krankengymnastik gekommen.

Climbing Challenge Zwift Tron Bike

16.12.2019

Hat jemand von Euch Neuigkeiten zur StVO-Novelle? Eigentlich hätte sie noch 2019 durch den Bundesrat gesollt. Auf der Tagesordnung für den 20.12.2019 steht sie jedenfalls nicht. Habe ich was verpasst?

Bei der Novelle geht es u.a. um Verbesserungen für Rad fahrender Verkehrsteilnehmer. Auch wenn der motorisierte Verkehr weiterhin privilegiert sein wird, werte ich die Novelle als Schritt in die richtige Richtung.

Aber offenbar tut sich nichts. Schießen die Länder dagegen? Wundern würde es mich nicht.

Sind wir mal ehrlich, “Rechtsabbiegerpfeile” für Radfahrer, dort wo es Sinn macht, würden manchem Petrol-Head Wind aus den Segeln nehmen. Wesentlich seltener könnte man den Radfahrern pauschal vorhalten, rote Ampeln zu überfahren.

Gut finde ich auch, dass die 2- bzw. 1,5-Meter-Abstandsregel in der StVO fest geschrieben werden soll. Aber halt -- wie wird zu enges Überholen eigentlich bestraft?

“Überholen mit zu wenig Seitenabstand” so der offizielle Tatbestand, wird mit 30 EUR Bußgeld belegt. Viel zu wenig, wie ich finde, und viel zu wenig, um damit die Polizei damit zu beschäftigen.

So war es auch hier im Video. Keine Gefährdung, meinte der nette Polizist, dem ich diese Aufnahme zeigte. Also ging ich wieder. :-(


Mit Klick auf das Video stimmst Du zu, dass Daten an Youtube weiter gegeben werden können.

Etappe 12 ist da!

Vize-Weltmeister Marcus Baranski (Der Baranski) hat im Podcast nicht nur ein paar nette Anekdoten auf Lager, sondern auch Tipps, die dich schneller machen.
Etappe 12 findest Du hier.


2 Kommentare
  1. Sandra Reichert sagte:

    Naja, das BMVI schreibt:
    “Mit der StVO-Novelle sollen auch neue bzw. erhöhte Geldbußen einhergehen.”
    Quelle: https://www.bmvi.de/SharedDocs/DE/Artikel/StV/stvo-novelle.html

    Abwarten.
    Bin mal gespannt, wie die Schrittgeschwindigkeit (lt. BMVI bei 7-11km/h) für Fzg. über 3,5t zG beim Rechtsabbiegen kontrolliert werden soll. Gilt das dann nur für die Zugmaschine? Oder muss der Anhänger bzw. der Auflieger auch mit Schritt um die Ecke bugsiert werden?

    Antworten

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.