Wahoo Tisch Desk Test Review

Andi testet den Wahoo Tisch

Erstelle eine Druckansicht

In eigener Sache:
CyclingClaude möchte einfach mal Danke sagen. Danke, dass Du hier liest. Danke für Deine Kommentare zu den Artikeln hier im Blog und auf Social Media.
Abonniere CyclingClaude auf Facebook und Instagram und verpasse nichts!

CyclingClaude berichtet über die German Cycling Academy Talentsuche, bei der ich als Wasserträger mitfahre. Dabei ist mir zum ersten Mal aufgefallen, dass das Ikea Expedit-Regal doch nicht immer passt, nämlich dann, wenn die Arme zu kurz sind um die Tastatur zum Schreiben zu greifen.

Ich bin ja Wahoo-Fan, aber knapp 280 Euro für den Training Desk war mir die Bequemlichkeit nicht wert. Deshalb hab ich eine geklonte Sparversion des Wahoo Desk für wesentlich weniger woanders bestellt. Ergebnis: Steht und wackelt. Wer billig kauft, kauft zweimal bzw. heutzutage: Wer billig kauft, muss halt zweimal zu Post (einmal abholen und einmal zum zurückschicken).

Dann habe ich mir doch den original Wahoo Desk geholt, erstmal zum Ausprobieren. Schwere Teile, die großen Rollen sind im Gestell integriert, das sieht solide aus und ist es auch. Zusammenbau inkl. Auspacken in etwa 10 Minuten, Inbus liegt bei. Die Verarbeitung ist top. Das sieht man gleich.

Wahoo Desk Tisch Test review

Blick unter die Tischplatte. Hier ist nicht nur Plastik, sondern das ist mit Metall verstärkt. Oben drauf Gummimatte, schön eingearbeitet und keine Ritze für Krümel. Hinten, links und rechts sind Öffnungen, durch die ich die Kabel der diversen Gerätschaften führen kann. Ich bin Kabelhasser und mag solche Gimmicks. 

Wahoo Desk Tisch Test review

Die beiden blauen Knöpfe die links und rechts in der Platte eingelassen sind, sind zum verstellen der Höhe. So muss nicht an den kleine Pins im Gestänge rumgepopelt werden. In zwei Schlitze, die über die gesamte Breite verlaufen, können Tabletts, iPads, Smartphones gesteckt werden.

Wahoo Test Desk

In festen Abständen sind Öffnungen zum Durchführen von Kabel. Zwift kommt bei mir vom Notebook via Miracast auf einen alten LCD. Meinen Sony 4K hat ein Familienmitglied vor einigen Tagen requiriert.

Wahoo Tisch Desk

Der Wahoo Tisch lässt sich leicht weiter weg rollen oder näher ran holen. Die Rollen sind groß, da verhakt nichts. Bei dem anderen waren die kleinen Röllchen mit Bremsen, damit er weniger wackelt. Zum Ranholen oder Wegschieben musste das Pedalieren unterbrochen werden. 

Wahoo Desk Tisch Test review

Das ABER: Technisch und funktional gibt es nichts auszusätzen. Was mir nicht gefällt ist die Menge an Plastik und Styropor. Jedes Teil in Plastikfolie und an einigen Stellen nochmal mit unvergänglicher PE-Schaumfolie umwickelt. Dass die dünne Anleitung dann noch in einer Folie ist; USA live. Aber auch das gehört zum Wahoo Tisch Test.

Wir Endkonsumenten sind übrigens selbst schuld. Solange wir jeden halben Millimeter Kratzer an der nicht sichtbaren Unterseite eines jeden Wegwerfartikels reklamieren, werden hochwertigere Sachen natürlich dreifach eingepackt bleiben. 

Wahoo Desk Tisch Test review

Fazit zum Wahoo Tisch Test

Der Wahoo Desk ist kein Must-have, aber es ist ein bisschen wie die Di2. Wenn du es hast, willst du es behalten. Nur muss man dafür eben tief in die Tasche greifen.

Verarbeitungsqualität ⭐⭐⭐⭐ 4 von 4 Punkten
Größe ⭐⭐⭐⭐ 4 von 4 Punkten
Nützlichkeit ⭐⭐⭐ 3 von 4 Punkten
Preis ⭐⭐ 2 von 4 Punkten

Aus Transparenzgründen der Hinweis: Amazon-Links sind bei CyclingClaude immer so genannte “Affiliate-Links”. Kaufst Du bei Amazon, nachdem Du auf den Link geklickt hast, erhält CyclingClaude eine kleine Provision, die dabei hilft, die Kosten des Blogs zu decken. Für Dich ändert sich nichts – auch nicht der Preis. Danke für Dein Vertrauen und Deinen indirekten Beitrag zur Deckung der Kosten dieses in meiner Freizeit betriebenen Blogs. Gleiches gilt für Produktlinks zu anderen Partnerseiten wie bspw. Boxbike.


Etappe 12 ist da!

Vize-Weltmeister Marcus Baranski (Der Baranski) hat im Podcast nicht nur ein paar nette Anekdoten auf Lager, sondern auch Tipps, die dich schneller machen.
Etappe 12 findest Du hier.


1 Antwort
  1. Martin sagte:

    Schöner Bericht und ich musste schmunzeln. Zum einen gebe ich dir vollkommen Recht was dieses Umgetausche wegen Kleinigheiten angeht. Ich hatte letztens eine Beule in der Seitenwand eines Werkzeugschrankes. So what. Ist ne Werkstatt…
    Und als bekennender Nicht-Indoor-Cycler musste ich schmunzeln, was es alles gibt ;) Ich dachte für das ganze equipment kann man sich doch auch ein MTB kaufen und draußen fahren ;-P Nichts für ungut. Ich verstehe auch den Indoor Ansatz.

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.