Header Deutschland Tour

Deutschland Tour 2020

Erstelle eine Druckansicht

UCI ProSeries!

Die Deutschland Tour ist vom Weltradsportverband UCI in die neue UCI ProSeries aufgenommen worden. Die ProSeries vereint zukünftig die weltweit besten Rennen unterhalb der WorldTour. Diese Einordnung ist eine Wertschätzung für die Deutschland Tour, die bereits in diesem Jahr eine Rekordzahl von 15 Mannschaften aus der WorldTour und viele der weltbesten Profis angezogen hat. Mehr als 5 Millionen Zuschauer allein bei der deutschen Live-Übertragung in ARD und ZDF und 500.000 Zuschauer entlang der Strecke unterstreichen die positive Entwicklung.

Termin 2020 steht!

Deutschlands größtes Radsportfestival verbleibt in der zweiten Augusthälfte und wird im kommenden Jahr vom 20. bis 23. August ausgetragen. Mit ihrem vielfältigen Konzept, vom Profi-Rennen bis zur Newcomer Tour, wird die Deutschland Tour auch im nächsten Jahr ein Sprungbrett für den deutschen Radsport-Nachwuchs sein. Im Rahmen der Rundfahrt findet am Finaltag, Sonntag den 23. August, für die Hobbyradsportler die Jedermann Tour 2020 statt. Nachdem die neue Deutschland Tour mit ihren ersten beiden Austragungen bereits die Hälfte aller Bundesländer besucht hat, wird das Rennen in 2020 neue radsportbegeisterte Regionen besuchen.


Etappe 12 ist da!

Vize-Weltmeister Marcus Baranski (Der Baranski) hat im Podcast nicht nur ein paar nette Anekdoten auf Lager, sondern auch Tipps, die dich schneller machen.
Etappe 12 findest Du hier.


Rubrik “Kurz und gut”
Neuigkeiten kurz und gut gibt es in der Rubrik “kurz und gut”. So einfach ist das. Wenn Du bspw. Infos zu einem geilen Rennrad- oder Gravel-Event oder andere heiße Infos zum Thema Rennrad, Gravel, Ernährung hast, schick mir eine Mail an kurzundgut@claude.de. Falls es inhaltlich passt, veröffentliche ich es hier.

Auch diese Rubrik gehört zum redaktionellen Bereich auf cycling.claude.de. Ich kennzeichne Artikel dieser Rubrik aber sicherheitshalber als “Werbung”, obwohl die Inhalte nicht bezahlt wurden. Sollte ein Unternehmen für “Content” bezahlen, ist das ein “Advertorial” und in jedem Fall als Werbung zu kennzeichnen. So einfach ist das.


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.