Me myself and I CyclingClaude Der Blog im Blog

Der Blog-im-Blog KW 37/2019

Erstelle eine Druckansicht

Wenn Du wissen möchtest, um was es hier geht, lies bitte den zugehörige Blogbeitrag und schau öfter mal rein, weil ich in der Regel an jedem Wochentag, was schreibe – manchmal erst abends.

15.9.2019

Hätte ich bereits heute früh geschrieben, hätte es geheißen “erneut 100% besser”.
Heute Abend sehe ich das anders. Neue Herausforderungen kommen auf mich zu. Aber erst morgen weiß ich mehr.
Außerdem braucht mich meine Luisa jetzt, und ich bin nicht da. Das tut mir so leid. :-(

Fürs Gemüt reichten selbst vier Stück Pflaumenstreuselkuchen nicht.

Und die Schmerzen sind auch wieder da. Jeden Tag halbiert das KKH die Schmerzmitteldosis. Eine Tablette von was weiß ich, vier mal am Tag, reicht mir noch nicht. Hoffentlich kann ich schlafen. Gute Nacht!

14.9.2019

Wenn man ganz unten ist, ist jeder Schritt nach oben ein Riesenerfolg. Ich kann in der linken Hand ein iPhone, und rechts ein Eis halten ;-). Und ich war ohne Gehhilfe bis vor das Krankenhaus gelaufen. Hervorragend.

Montag komme ich wohl raus, nicht ohne vorher mit den Ärzten einen Plan für die weiteren Schritte besprochen zu haben. Ggf. sind noch zwei OPs sinnvoll, hieß es heute. Aber warten wir mal ab.

Mein Rücken sieht übrigens so aus:

Das hätte ich mir weniger großflächig vorgestellt.

13.9.2019

Freitag der 13. … für mich kein schlechter Tag. Nachdem ich noch vorgestern bewegungsunfähig im Bett gelegen hatte, geht es mit großen Schritten aufwärts; zwar unter teils großen Schmerzen, aber immerhin.

Gestern Abend machte ich erste Gehversuche, die noch sehr unbeholfen waren.

Nachts konnte ich dann zum ersten Mal wieder auf der linken Seite, statt auf dem Rücken schlafen. Eine Wohltat. Bisher konnte ich mich im Bett nicht drehen. Mit Konzentration geht das aber jetzt.

Morgens um sieben war ich dann schon auf dem Gang unterwegs und habe “Kilometer gemacht”. Toll!

Mittags war Harry von der Rennrad-WG zu Besuch und blieb eine Weile.

Dabei erzählte er von seinem neuen Projekt. Dem 2020er S-Works Venge mit Venn-Laufrädern. Auf den Rahmen wartet er gerade noch. Aber die Laufräder sind geil. Die muss ich mir genauer anschauen, zumal Venn einen guten Ruf haben, auch wenn sie sonst v.a. OEM-Ware herstellen.

Als Harry wieder ging, schaffte ich es sogar bis vor das Gebäude.

So mobil wie ich bin, muss ich nun wenigstens nicht mehr dieses Teil hier verwenden.

Die Flasche zu greifen, und später wieder in den Flaschenhalter zu stecken, ist schwer, wenn man auf dem Rücken liegt und sich kaum bewegen kann. Mich erinnerte das an meine ersten Rennrad-Ausfahrten mit Bidons in den Flaschenhaltern. Das klappte in etwa genauso gut.

12.9.2019

Tough Shit! Aber die letzte Nacht war besser. Gerade wurden die Drainagen gezogen. Puh. 15 cm waren die drin. Das war nicht angenehm.

Das Röntgen wurde auf morgen verschoben, weil ich noch nicht alleine stehen kann. Sitzen geht, aber nur wenn die Arme an der Bettkante den Rücken abstützen.

11.9.2019

Leck fett. Die Nacht war Hardcore; Schmerzen wie Hölle. Erst gegen vier Uhr könnte ich ein Auge zu machen.

Tagsüber waren die Schmerzen leichter, so lange ich bewegungslos im Bett lag. Aber sie waren stärker als gestern.

Gegen fünf versuchte ich mich auf die Bettkante zu setzen. Das war gar nicht gut.

Einen Lichtblick gab es aber. Prof. Kandziora, der Besi vor einem Querschnitt bewahrt hat, informierte mich, dass die OP gut verlaufen ist.

Wenn nur die Schmerzen nicht wären …

Aber ich habe einen schicken Radhandschuh bekommen.

Und die Ernährung für Radsportler war schob mal besser.

10.9.2019

Der Unfall ist nun zwei Wochen her und heute ist hoffentlich der Tiefpunkt erreicht.

Ein wenig Manschetten habe ich schon, aber eigentlich sollte nichts schief gehen.

In jedem Fall fühle ich mich hier in der BGU Frankfurt gut aufgehoben.

9.9.2019

Es tut mir leid, aber die nächsten Tage und Wochen wird es hier im Blog-im-Blog nicht allzu spannend zu gehen. Eigentlich will ich meinen Lesern hier erzählen, was ich täglich auf dem Rad erlebe. Unfall-bedingt fällt das Thema flach. Schließlich will ich niemandem mit langweiligen Krankenhaus-Geschichten auf den Zeiger gehen.

Dennoch hier noch einmal der Sachstand zu den Unfallfolgen.

Morgen geht es zur OP der Brustwirbelsäule ins BG Unfall Krankenhaus (BGU) nach Frankfurt.

Damit der gebrochene 10. Brustwirbel nicht schief zusammen wächst, wird er irgendwie mit den darüber und darunter liegenden Wirbeln 8 bis 12 verschraubt und dabei aufgerichtet. Nachteil: die Rückenpartie ist nach dem Eingriff permanent steif. Dennoch habe ich mich für die OP entschieden, weil ein krummer Rücken aus meiner Sicht das größere Übel sein würde.

Brustwirbel OP

Die OP wird etwa 2,5 Stunden dauern. Unter Umständen ist einige Tage danach eine zweite OP notwendig. Die erfolgt dann von der Seite her, um dem Konstrukt noch mehr Halt zu geben.

Ca. 14 Tage werde ich dafür im Krankenhaus bleiben müssen.

Wie es danach weiter geht – schließlich war ich vor dem Unfall top fit – weiß ich noch nicht. Das muss mein Anwalt mit der Versicherung klären. Vielleicht gibt es ambulante Reha-Maßnahmen. Stationäre Reha würde nämlich bedeuten, noch länger vom Arbeitsplatz (ich lebe nicht vom Blog) weg zu bleiben. Beruflich täte mir das sicher nicht gut. Aber der gegnerischen Unfallversicherung dürfte meine berufliche Karriere egal sein.

Auch möchte ich nicht allzu lange krank sein, weil die Firma ja nur zu 6 Wochen Gehaltsfortzahlung verpflichtet ist. Was passiert danach? Meine private Krankenversicherung wird ein Tagegeld zahlen, das – verglichen mit meinem Verdienst – wesentlich geringer ist. Für den Rest muss (hoffentlich) die Versicherung des Schädigers aufkommen. Aber was ist mit den Beiträgen zur Krankenversicherung, zur Rentenversicherung und, und, und? Sicher wird irgendwann alles ausgeglichen werden. Aber man muss an alles denken, alles klären und gut dokumentieren.

Vom materiellen Schaden habe ich noch gar nicht gesprochen. Was zahlt eine Kfz-Versicherung bspw. für einen eine Woche alten Wahoo ELEMNT ROAM, der oben am Gehäuse zerkratzt ist, aber sonst noch funktioniert? Wahoo will das Testgerät sicherlich ohne Kratzer zurück haben.

Was ist mit dem Rad? Die Carbon-Gabel hat keinen Bruch. Aber muss sie nicht geröntgt oder ggf. ausgetauscht werden? Was ist mit dem gesamten Cockpit? Nicht, dass mir in sechs Monaten Lenker oder Vorbau brechen. Das wäre überhaupt nicht lustig, v.a. weil ich dann für den Schaden selbst aufkommen muss – auch für den Personenschaden.

Generell ärgere ich mich bei meinem Rad über jeden Kratzer an den teuren Komponenten. Schließlich war das Litespeed Cherohala irgendwie mein “Showbike”, das ich sehr in Acht genommen habe.

In Frankfurt gibt es einen Fahrradsachverständigen. Ich bin gespant, was der sagt.

Wenn Du auch schon mal so einen Fall hattest, was wurde bei Dir bezahlt? Hast Du die Teile ersetzt bekommen?

Generell ist es einfach zum kotzen.

20 Kommentare
  1. Daniel sagte:

    Lieber Claude,
    hin und wieder komme ich mal auf Deinen Blog – und musste jetzt sehen, dass Du in der BGU liegst.
    Wünsche Dir gute Genesung – und hoffentlich bis bald (im Wald).
    Herzliche Grüße!

    Antworten
  2. Bruno sagte:

    Wünsche Dir gute Besserung! Mich hat am Ostermontag eine Autofahrerin auf dem Rennrad übersehen und zu Fall gebracht. Hatte Glück im Unglück, da nur Schürfwunden und Materialschaden. Versicherung hat anstandslos bezahlt (für ältere Teile Zeitwert ansonsten Neuwert).

    Antworten
  3. Bernd Hallmann sagte:

    PS: Denk an die möglichen verletzungsbedingten Einschränkungen, mit denen Du vermutlich zu kämpfen haben wirst. Neben einem guten Anwalt empfehle ich Dir einen Gutachter, der in der Lage ist Deine Beeinträchtigungen einzuschätzen.

    Antworten
  4. Bernd Hallmann sagte:

    Hi Claude,

    scheisse! Verdammte, große Scheisse! Gute Besserung lieber Claude. Einem guten Freund von mir ist vor vier Wochen Ähnliches passiert. Kleine Ausfahrt, nette Abfahrt und dann nahm ihm eine Dame die Vorfahrt. 2 gebrochene Halswirbel sind die Folge. Hoffentlich kommst Du schnell wieder auf die Beine!

    Bleib tapfer!

    Bernd

    Antworten
  5. Hubert Pieper sagte:

    Claude, Du brauchst nicht nur einen guten Anwalt. Noch wichtiger ist ein möglichst Fahrradfahrender Richter.

    Antworten
  6. Markus Bertram sagte:

    Oh, Mann! Das hört sich ja übel an.
    Dann wünsche ich Dir mal gute und schnelle Genesung, und dass alle Forderungen ausreichend beglichen werden!
    Viele Grüße aus Duisburg,
    Markus

    Antworten
  7. Thomas sagte:

    Hallo Claude, das ist richtig übel und die körperliche Gesundheit steht über allem.
    Damit du aber finanziell zu deinem Recht kommst, brauchst du unbedingt einen erfahrenen Verkehrsrechtler. Nicht oder wenig zu zahlen ist das Geschäftsmodell einer Versicherung. Das ist meine mehrfach gemachte Erfahrung.

    Antworten
  8. Tom sagte:

    Du hast doch ein Anrecht, dass alles wieder einwandfrei in Stand gesetzt wird. Verkratzte Teile wird man kaum reparieren können ohne Tausch. Ein sicherheitsrelevantes Teil wie ein Lenker muss getauscht werden, wenn er einen Crash gab.

    Was ist eigentlich passiert? Dazu hat man gar nichts gelesen.

    Antworten
    • Claude sagte:

      Ich bin auf dem Nachhauseweg von der Arbeit, so ca. 2 km vor meiner Wohnung auf einer Vorfahrtsstraße gefahren und bekam von rechts die Vorfahrt genommen. Die Frau hatte mich komplett übersehen und zog raus, als ich vielleicht zwei Meter von der Straßeneinmündung entfernt war. Ich weiß noch, wie mein Rad auf das Auto aufschlug und ich irgendwie über die Motorhaube ging. Ob ich das Rad mit dem Kopf berührt habe, oder nur die Straße, kann ich nicht sagen. Ohne Helm wäre ich nicht mehr hier.

      Antworten
  9. roland helsper sagte:

    Ich war leider schon zweimal in so einem Fall verwickelt, wichtig ist ein Anwalt der deine Rechte vertritt, auch wenn die Schuldfrage geklärt ist.Die gegnerrische Versicherung versucht in allen Bereichen, deine Ansprüche zu drücken und dich einzuschüchtern. Auch bei der Frage nach Schmerzensgeld bist du mit einem Anwalt besser vertreten. Deine Firma kann sich die Lohnfortzahlung ebenfalls von der Gegegnseite wiederholen. Für alle Folgekosten muss sie auftreten, möglicherweise sogar mit einer kleinen Rente, wenn deine Rückenversteifung lebenslange Nachwirkungen zeigt. bei meinem ertsen Unfall habe ich mich trotz mangelnder Gesundheit arbeitsfähig schreiben lassen, weil ich in der Firma Verantwortung habe, dies war mir zum Nachteil bei der Schmerzensgeld Regel. Fazit nichts ohne Anwalt. Gute Besserung und vollständige wiederherstellung. Kein Geld ist so gut wie Gesundheit

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.