Me myself and I CyclingClaude Der Blog im Blog

Wenn Du wissen möchtest, um was es hier geht, lies bitte den zugehörige Blogbeitrag und schau öfter mal rein, weil ich in der Regel an jedem Wochentag, was schreibe – manchmal erst abends.

7.7.2019

Statt Rennrad zu fahren, was mein eigentlicher Plan war, wurde gepackt, umgepackt, und mit dem Bikepacking-Rad Probe gefahren. Alles gut soweit :-).

Jens war auch noch da und hat sein neues Zelt vorgeführt. Es ist ein Robens Arrow Head und für den Preis von 99,95 EUR sicher o.k.

In meinem Zelt kann man besser sitzen, weil es etwas höher ist. Ansonsten warten wir mal ab, wie die Zelte sich nächste Woche schlagen.

6.7.2019

Eigentlich wollte ich heute eine Runde Rennrad fahren (das Gravel-Rad ist ja schon gepackt), aber ich war zu faul und irgendwie kam mir nachmittags die Tour-de-France-Übertragung dazwischen. Spannende Geschichte heute, fand ich. Schade, dass es zum Schluss noch den Sturz gab. Aber so ist Radsport.

Vormittags war ich mit Jens, der mich ins Elsass begleitet, auf Zeltsuche. Nun hat er ein Robens, das auf ca. 100 EUR runter gesetzt war. Nicht schlecht. Ich bin gespannt, wie das Markenzelt im Vergleich zu meinem Decathlon-Zelt daher kommt. Mitte der Woche wissen wir mehr.

5.7.2019

Falls jemand mit mir mit leidet: Heute hatte ich die erste Wurzelbehandlung bei meinem Zahnarzt in Neu-Isenburg, nachdem der Zahn am Dienstag in Amsterdam notfallmäßig behandelt worden war. Was soll ich sagen? Heute Abend bin ich zum ersten Mal seit einer Woche ohne Schmerzmittel schmerzfrei. Die schlechte Laune ist weg und der Tatendrang wieder da. Bestens!

Gleich nach dem Zahnarzttermin fuhr ich zum Decathlon, das Trekkingkissen kaufen. Der Einkauf wurde gleichzeitig die erste Transaktion meiner Test-Kreditkarte, die wir bald in Frankreich heraus geben werden. Ich habe die letzen zwei Jahre an diesem Projekt mitgearbeitet und nun habe ich die Test-Karte pünktlich zur Elsass-Fahrt. Passt.

Das Kissen hat ein relativ kleines Packmaß.

Und weil der Tatendrang zurück war, habe ich gleich Probe gepackt.

Litespeed Cherohala Bikepacking

So wie es ausschaut, komme ich fünf Tage oder länger mit dem Gepäckraum aus, ohne seitliche Packtaschen mitnehmen zu müssen. Hervorragend.

Die Luftmatratze nehme ich auf dem Oberrohr mit. Dafür ist der Fidlock Twist Uni Connector und die Uni Base ideal.

4.7.2019

Wieder zuhause, aber immer noch nicht schmerzfrei. Ich bin gespannt, was der Zahnarzt morgen sagen wird. Ich vermute, dass eine Entzündung im Unterkiefer steckt. Das würde eine Behandlung mit Antibiotika bedeuten. Hoffentlich kann ich dennoch am Mittwoch mit dem Rad Richtung Elsass aufbrechen.

Nach dem Zahnarzt geht es dann gleich zum Decathlon, das Kopfkissen besorgen, welches mir bei Facebook empfohlen wurde. Das Quechua Helium macht einen vernünftigen Eindruck.

3.7.2019

Ohne Kopfkissen im Einmannzelt ist nicht gut. Morgens um drei bin ich wegen Zahnschmerzen aufgewacht und habe bemerkt, dass mein Nacken steif war. Da die Schmerztabletten im Wohnwagen lagen, zog ich ins bequeme Bett um.

Fürs Biketrecking brauche ich also ein Kopfkissen. Das ist meine Lehre aus dieser Nacht. Auf Facebook bekam ich heute schon einen guten Tipp zu einem geeigneten Kissen, ebenfalls vom Decathlon.

Zelt und Matratze scheinen jedenfalls für den ersten Trip ins Elsass gut geeignet zu sein.

Jetzt muss aber erst einmal der Zahn in Ordnung kommen.

2.7.2019

Amsterdam ist immer eine Reise wert, aber nicht, wenn man kfr. eine Wurzelbehandlung braucht. Dennoch bin ich dankbar, beim zahnärztlichen Notdienst für gestern Abend einen Termin bekommen zu haben.

Um 21 Uhr war ich fertig – im wahrsten Sinne des Wortes. Aber der Zahnarzt machte einen guten Job. Die Wurzelbehandlung war nach vier Spritzen fast schmerzlos.

Trotzdem muss ich immer noch Schmerzmittel einwerfen. Aber die übelsten Schmerzen sind vorüber. Leider fehlte mir heute die Kraft, um mit Philippe Fahrrad zu fahren oder länger in der Stadt zu bleiben. Morgen ist schon unser letzter Tag. Hoffentlich geht es dann wieder einigermaßen.

Freitag ist dann zuhause der nächste Zahnarzttermin. Eine zweite Wurzelbehandlung und das permanente Verschließen des Zahns sind notwendig.

Wenn alles gut geht, kann ich dann Mitte kommender Woche zu einem Bikepacking-Trip ins Elsass aufbrechen. Davon schrieb ich ja schon.

Mein neues, günstiges Einmannzelt „Forclaz Treck 900“ aus dem Decathlon machte beim heutigen Probeaufbau eine gute Figur.

Heute Nacht soll Probe geschlafen werden. Ob der dünne Schlafsack reicht, den ich vor 20 Jahren irgendwo gekauft hatte? Oder doch der dickere, den ich die Jahre immer in Schweden dabei hatte? Ich friere leider schnell.

Witziger Weise hat Sohnemann Philippe eine leichte Luftmatratze aus dem Decathlon dabei. Die scheint gar nicht schlecht zu sein. 20 Mal pusten und das Ding ist voll. Im Vergleich zu meiner neuen Therm-A-Rest ist das Billigding aus dem Decathlon ein Winzling – was Packmaß und Gewicht betrifft.

Therm-a-rest vs. Forclaz Decathlon

Die Therm-A-Rest schicke ich sowieso an Campz zurück, weil in deren Webshop eine Hülle bzw. ein Packsack für die Matratze abgebildet war. Geliefert wurde sie ohne. Das geht gar nicht.

So, nun geht es langsam in das enge Zelt. Ich bin gespannt.

1.7.2019

Holland ist die geilste Stadt der Welt … glaubt man den „257ers“

Aber eigentlich meine ich v.a. die Verkehrsinfrastruktur. Jeder fährt Rad. Radwege sind imposant ausgebaut, Wirtschaftswege sind so gut wie alle geteert und Fahrradschutzstreifen außerhalb geschlossener Ortschaften der Normalfall.

Wie viele Jahre braucht es, bis Deutschland so weit ist? 30? Und was machen wir bis dahin? Verkehrswende ohne vernünftige Infrastruktur wird nicht funktionieren.

Schaut man sich in den Niederlanden die Landstraßen an, fällt der Unterschied zu Deutschland ebenfalls auf. Die Fahrbahnen der Landstraßen unserer Nachbarn sind relativ schmal. Alleen gibt es viele.

In Deutschland wurden in den 70er Jahren die Alleen platt gemacht; wegen der Verkehrssicherheit. Daran kann ich mich noch erinnern. Zu viele hatten sich mit ihren Autos um die Bäume gewickelt. Oft war vermutlich überhöhte Geschwindigkeit die Unfallursache.

Also Bäume weg, Fahrbahnen verbreitert (ohne Radwege) … und immer Vollgas. Das war/ist Deutschland seit 50 Jahren.

In Holland blieben die Alleen schmal, aber die Höchstgeschwindigkeit wurde auf 80 km/h gesetzt. Ist doch prima.

Warum nicht auch bei uns die Geschwindigkeit herab setzen? Autobahn max. 130 km/h, Landstraße max. 70 km/h, innerorts 30 km/h mit Ausnahme der Hauptdurchgangsstraßen. Die könnten bei 50 bleiben.

Auf den 30er Straßen wären Radfahrer, E-Biker und E-Scooterfahrer dann Teil des fließenden Verkehrs, ohne Verkehrshindernis zu sein.

Amsterdam

——

Update zu unserem Urlaub: Mein Backenzahn, der eine Brücke trägt, zickt unter dem Zahnersatz. Ob ich bis Amsterdam bis Donnerstag mit Ibuprofen überstehe?

Für Freitag habe ich einen Zahnarzttermin in Neu-Isenburg gemacht. Ob ich danach mit dem Rad ins Elsass kann?

Aber erst einmal in Amsterdam Enten füttern.

Enten Amsterdam

Aus Transparenzgründen der Hinweis: Amazon-Links sind bei CyclingClaude immer so genannte “Affiliate-Links”. Kaufst Du bei Amazon, nachdem Du auf den Link geklickt hast, erhält CyclingClaude eine kleine Provision, die dabei hilft, die Kosten des Blogs zu decken. Für Dich ändert sich nichts – auch nicht der Preis. Danke für Dein Vertrauen und Deinen indirekten Beitrag zur Deckung der Kosten dieses in meiner Freizeit betriebenen Blogs. Gleiches gilt für Produktlinks zu anderen Partnerseiten wie bspw. Boxbike.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.