Vätternrundan

We‘re going up, up, up – Vättern 2019

Erstelle eine Druckansicht

– English Version below

Musik zur Motivation

Seit 2010 komme ich nach Motala um die 300 km der Vätternrundan zu fahren. 2019 zum zehnten Mal. Seit meiner ersten Rundan begleiten mich einige Songs. Oft ist die Musik während des Rennens nur in meinem Kopf, manchmal singe ich leise, manchmal sogar laut.

Jedes Jahr wechseln ein paar Lieder, aber einige bleiben.

So beispielsweise „Satellite“ von Lena. Der Song lief im Depot Jönköping, als ich 2010 meine erste Rundan fuhr und Lena gerade den Eurovision Song Contest gewonnen hatte. Ich mochte den Song schon vorher, aber in Jönköping hat er sich in meinen Kopf gebrannt.

Euphoria“, der Siegertitel von 2012, ist ebenfalls auf meiner Liste. Der Song gibt mir die richtig Euphorie für die Vätternrundan. „We‘re going up, up, up, up, up, up!“

I Gotta Feeling“ von The Black Eyed Peas … „that tonight is going to be a good night“! Oh yeah. Bei der Vätternrundan wird die Nacht durchgefahren. Der Song passt also perfekt. „Let‘s do it, and do it, and do it …“ !!! „… and do it again“ – jedes Jahr.

Und da war dann noch so ein Eurovisions-Sieger: Måns Zelmerlöw. 2015, ein Jahr vor seinem Grand-Prix-Sieg, trat er in Motala während der Vätternwoche auf. Ich kannte ihn nicht. Damals infizierte er sich wohl mit Vätternrundanfieber und meldete sich für die 2016er Runde an. Dass er wenige Wochen vor der Vätternrundan 2016 den Eurovision Song Contest gewinnen würde, hätte 2015 sicher niemand geglaubt. „Heroes“, hieß sein Siegertitel. So fuhren wir Vättern-Helden 2016 gemeinsam mit einem Grand-Prix-Sieger um den See.

Da ich schon öfter um den See gefahren bin, passt „One More Time“ von Daft Punk. „One More Time“ … mein Gedanke, wenn ich Samstag früh um 3:18 Uhr an der Startlinie stehen werde.

Welche Musik motiviert Dich? Und warum? Schreib‘s mir in die Kommentare. Danke!

Meine Spotify-Playlist


Music for motivation

Since 2010 I come to Motala to ride the 300 km of the Vätternrundan. 2019 I am doing it for the tenth time. Since my first Rundan some songs accompany me. During the race the songs are in my head, sometimes I sing, sometimes even loud!

Every year a few songs change, but some remain.

For example “Satellite” by Lena. The song was played in the depot of Jönköping, when I did my first Rundan in 2010. Lena had just won the Eurovision Song Contest. I liked the song before, but in Jönköping it was burned into my head.

“Euphoria”, the winner title of 2012, is also on my list. The song gives me the real euphoria for Vätternrundan. “We’re going up, up, up, up, up, up, up!”

“I Gotta Feeling” by The Black Eyed Peas … “that tonight is going to be a good night”! Oh yeah. At the Vätternrundan we ride through the night. Therefore the song fits perfectly. “Let’s do it, and do it, and do it …” !!! “… and do it again” – each and every year.

And then there was another Eurovision winner: Måns Zelmerlöw. In 2015, one year before his Grand Prix victory, he performed in Motala during Vätternwoche. I didn’t know him before. He probably got infected with Vätternrundan fever there and signed up for the 2016 Vätternrundan. Nobody would have believed 2015 that he would win the Eurovision Song Contest a few weeks before Vätternrundan 2016. “Heroes” was the name of his song. So we were all heroes in 2016, Vättern heroes, and we made it around the lake together with a Grand Prix winner. How cool was this?

Since I did the Vätternrundan several times before, “One More Time” by Daft Punk fits perfectly. “One More Time” … my thought when I’m standing at the starting line at 3:18 a.m. on Saturday morning.

Which music motivates you? And why? Please leave a comment. Thanks.

2 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.