Pippo Amsterdam

Ende April war ich beruflich in Amsterdam – und hatte mein Rad dabei. Eine gute Entscheidung!

Windmühlen, Kanäle, herrliche Radwege – ein Paradis für Radfahrer. Nach Amsterdam muss ich zurück. Aber nicht dienstlich. Privat und für länger – natürlich mit dem Rad im Gepäck.

Wenige Tage nach meiner Rückkehr traf ich die Gründer der Bekleidungsmarke PIPPO Amsterdam, die auf der Expo von Eschborn-Frankfurt ihre neue Kollektion vorstellten.

Während ich die coolen Klamotten bewunderte, ich erzählte Philip “Pippo” von meinen Radurlaubsplänen und fragte, ob er mir Tourentipps geben könne.

Gerne war er dazu bereit. Er und sein Team teilen ihre liebsten Rennradrouten für eine Trainingseinheit rund um Amsterdam.

Außerdem gibt es vom PIPPO-Team einen 20% Gutscheincode – weshalb ich den Artikel vorsichtshalber als WERBUNG kennzeichne. Ich nenne es LESERSERVICE, aber man weiß ja nie.

20% Rabatt-Code für Leser von CyclingClaude: PippoCommunity

PIPPO – Rundfahrten um Amsterdam

“Flach, flacher, am flachsten – das sind die Niederlande. Entschädigt wird man für die fehlenden Höhenmeter allerdings mit prächtiger Natur, wunderbar ausgebauten Fahrradwegen und tollen Zwischenstopps zum Refuelen. Vorbei an Postkartenmotiven wie Mühlen, Seen und Tulpenfeldern bietet Holland auch häufig den gewünschten Trainingseffekt in Form von ordentlichen Windstärken und eine große Bandbreite an Routen”

Die Lieblinge von Pippo Amsterdam

Rondje Makermeer

170 km (Route auf Strava)
Wer sich gut im Training befindet und mit ordentlich Windstärken von vorne umgehen kann, für den ist eine Runde um das Markermeer eine perfekte Route! Von Amsterdam aus erwartet einen nach wenigen Kilometern absolute Ruhe und typisch holländisches Flair. Über den Uitdammerdijk geht es – immer am Deich entlang – Richtung Monnickendam. Das beschauliche Fischerdörfchen bietet sich für eine kleine Pause an, bevor es schließlich über Edam, Oosthuizen und Hoorn wieder zurück an die Wasserroute geht. Dort kann man sich beim Überqueren des Houtribdijk ordentlich den Kopf durchpusten lassen, bevor man über den Oostvaardersdijk wieder den Rückweg antritt. Freier Kopf garantiert!

Rondje Oost

130 km (Route auf Strava)
Das Beste, was die Niederlande zu bieten hat, bietet diese Route: Wasser, bezaubernde Dörfer und eine unglaubliche Ruhe in den Wäldern des Landes. Vom Amsterdamer Osten startet man in Richtung Ijburg (eine künstlich angelegte Insel vor der Stadt) Richtung Muiden. Wer Zeit und Lust auf etwas Sightseeing hat kann hier eine alte Festung bestaunen, bevor es über eine Brücke nach Almere und dann immer entlang am Gooimeer geht. Je nach Uhrzeit gibt es hier tolle Sonnenuntergänge zu beobachten und auch Strand hat die Gegend zu bieten! Über Baan geht es durch die “De Vuursche”, ein großräumiges Waldgebiet. Durch diverse Dörfer wie Lonenen und Bambrugge geht es dann nach Ouderkerk aan de Amstel, wo diverse Restaurants wie beispielsweise das “Loetje” zu einer Belohnung einladen.

Rondje Noordwijk

58 km (Route auf Strava)

Wer Lust auf eine etwas kürzere Strecke hat, für den bietet sich Noordwijk an. Mit dem Zug nach Haarlem und dann immer am Strand durch die Dünen und durch weite Felder sorgt der Blick aufs Meer garantiert für neue Energie.

Amsterdam Rijnkanaal

53 km (Route auf Strava)

Vom Flevopark über Ijburg geht es Richtung Loenen aan de Vecht. Der erste Teil der Route führt entlang des Amsterdam Rijnkanaal. Perfekt für alle, die einfach ohne Nachdenken, Abbiegen und sonstige lästige Unterbrechungen “kilometers knallen” (wie die Holländer sagen) wollen. Auf Strava nennt sich diese Route übrigens “King of the Road” und genau so fühlt man sich auch!

Rondje Hoep

40 Km (Route auf Strava)
Jeder Amsterdamer kennt diese Route! Die perfekte Route für unter der Woche und jeden, dem Ampeln & Co nichts ausmachen. Von der Stadtseite der Berlage-Brücke in der Nähe des Amsterdamer Amstel-Bahnhofs geht es parallel zur Amstel (mit dem Fluss nach links) in Richtung Süden. Im Amstelpark muss man einigen Touristen ausweichen, bevor es weitergeht nach Ouderkerk aan de Amstel. Sobald man das Stadtzentrum durchquert hat, muss man sich für die Ost- oder Westroute entscheiden und fährt ab da am Wasser entlang. Keine Route, um Tempo zu machen, aber perfekt für eine Feierabendrunde!

Über PIPPO Amsterdam

Werbung

Direkt aus der Hauptstadt des Radsports, Amsterdam, vereinen PIPPO-Produkte Funktionalität und Komfort und sind gleichzeitig unglaublich stilvoll.
Die Liebesgeschichte hinter der Marke ist einfach: Eine modebewusste “Couch Potato” traf auf einen leidenschaftlichen Sportfanatiker. Der eine legte Wert darauf, während des Trainings gut auszusehen, während der andere alles darüber wusste, wie sich die richtige Ausrüstung bei stundenlangen Trainingseinheiten anfühlen muss.

Jahre später wurden die Kräfte gebündelt. Die Couchkartoffel entdeckte ihre Liebe zu Rennrädern, investierte in Ausrüstung und Outfits und die Idee wuchs, nicht mehr nach dem perfekten Trikot, der gut sitzenden Socke und den coolen Accessoires zu suchen und einfach nur zu entwerfen, was wir wollen. Bekleidung, die nicht für die Profis, sondern buchstäblich für alle ist.

Wir arbeiten nun mit Fabriken in Italien und Schweden zusammen, und vertrauen auf deren Expertise und Unterstützung, um die bestmöglichen Produkte zu liefern. Unsere Design- und Produktionsprozesse brauchen Zeit, da wir perfekt sein wollen.
Wir versprechen, dass Du Deine PIPPO-Produkte lieben wirst, dass Du Deinen Freunden davon erzählen wirst und dass Du Teil der #PippoAmsterdam Community werden wirst.

https://www.pipposportswear.com

20% Rabatt-Code für Leser von CyclingClaude: PippoCommunity


Werbeanzeigen
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.