everve me bib 2019

Im Trainingslager auf Mallorca machte ich an zehn Trainingstagen über 1.200 km – ohne irgendwelche Sitzprobleme!

everve me
everve me Bib und everve one Trikot

Ca. 1.000 der 1.200 km legte ich mit everve me Bibs zurück. Ingesamt besitze ich drei, jeweils eine aus 2017, 2018 und 2019.

Zwischendurch war Wäsche angesagt, weshalb ich einen Tag eine Santini Hose und ein weiteren Tag ein älteres Modell der Assos Bib (mit dem celeste-grünen Sitzpolster) trug. Santini-Polster sind m.E. generell gut, selbst für Radmarathons, aber Assos-Hosen ab der Modellreihe mit dem lila-pinkfarbenen Polster (S7) vertragen sich mit meinem Hinterteil nicht mehr so richtig.

everve me Bib der 3. Generation

Die everve me Bib ist das Spitzenmodell des deutschen Herstellers everve, der sich dadurch auszeichnet, dass Entwicklung und Produktion der Radkleidung zu 100% in Deutschland stattfindet! Das ist schon fast ein Alleinstellungsmerkmal.

Einzigartig an der everve me Bib sind die wechselbaren Polsterkerne, die es in verschiedenen Dicken gibt.

Ein Online-Konfigurator ermittelt die für Dich passende Polsterdicke aus Parametern wie Deinem Gewicht, Sitzposition, Fahrradtyp und Sattelmodell. Ich fahre Polster e7.

Solltest Du mit der gewählten Dicke nicht zufrieden sein, gewährt everve einmalig einen kostenlosen Austausch gegen einen dickeren oder dünneren Polsterkern.

Alternativ kann man in Albstadt für 30 EUR eine Satteldruckmessung machen, um das ideale Polster zu ermitteln. Die 30 EUR werden beim Kauf komplett auf den Preis der Hose angerechnet. Das ist fair!

A propos Preis. Auch der ist mehr als fair. 190 EUR kostet das Top-Modell aus Albstadt, das in der Champions-Leauge der der Bib-Hosen spielt.

Die Hose gibt es für Männer in zwei Versionen: mit hohem und tiefem Bauchausschnitt. Ich finde den tiefen Bauchausschnitt toll, habe die 2019er Hose aber mit dem hohen Bauchausschnitt bestellt. Den würde ich jedem empfehlen, der Bauch hat. Der wird damit nämlich besser gehalten. Allen anderen empfehle ich “low”, weil man beim Fahren leichter von oben rein greifen kann, wenn mal was “richtig gelegt” werden muss.

Derzeit steht eine Damenversion in den Startlöchern. Neben den tauschbaren Polsterkernen zeichnet sie sich durch eine Trägerkonstruktion mit magnetischem Verschlusssystem aus.

me.nimalist

Ein weiteres Highlight des Jahres 2019 sind die neuen me.nimalist-Polsterkerne. Diese werden zusätzlich zu den normalen Polsterkernen mitgeliefert und sind 4,5 cm kürzer als die herkömmlichen Kerne. Die me.nimalist sollen noch bequemer sein, solange man nicht in extremer Sitzposition fährt. Ich sitze relativ aufrecht, direkt auf den Sitzknochen. Deshalb reichen mir die me.nimalist-Kerne aus. Gegenüber den Standardkernen spüre ich aber keinen wesentlichen Unterschied.

Evolution

Bis auf die Polsterkerne hat sich die everve me in den letzten drei Jahren ständig im Detail verbessert. Das 2019er Modell sticht durch seine Leichtigkeit heraus. 150 Gramm in Größe L – quasi ein Hauch von Nichts. Sehr angenehm!

Auch der dezent gummierte Beinabschluss gefällt mir 2019 sehr, sehr gut. Nichts verrutscht.

Silikon everve me bib

Passform

In der Regel reichen mir Hosen in Größe M. Bei der everve me passt mir jedoch L, weil die Hose race-mäßig eng geschnitten ist.

Hot or Not Faktor

Die everve me Bib 2019 ist so ziemlich die beste Radhose die ich kenne. Absolut langstreckentauglich, bequem, clevere Features, fairer Preis, 100% aus Deutschland. Was will man mehr?

10

auf der Skala von 1 (not, not, not) bis 10 (hot, hot, hot).

Hot or not – eine Rubrik auf CyclingClaude – in der ich kurz und bündig Produkte vorgestellt werden, die ich selbst oder ein Leser benutzt oder getestet hat. 
Hast Du auch ein Produkt, das Du entweder HOT oder NOT findest? Dann kontaktiere mich über hotornot@claude.de und erzähle mir davon. Wenn es in die Rubrik passt, veröffentliche Deine Produktvorstellung. 
Übrigens bewerte ich auf einer Skala von 1 (not, not, not) bis 10 (hot, hot, hot).



Transparenzhinweis: Das hier im redaktionellen Bereich von CyclingClaude vorgestellte Produkt wurde CyclingClaude vom Hersteller oder einer Vertriebsgesellschaft kostenfrei zur Verfügung gestellt. Dies beeinflusst weder den Inhalt dieses Artikels, noch eventuelle Bewertungen durch den Autor.  Eine Verpflichtung zur Veröffentlichung besteht nicht. Auch wurde die Veröffentlichung des Artikels nicht finanziell vergütet.
Dennoch wird dieser Artikel als WERBUNG gekennzeichnet, da Blogger in Einzelfällen schon abgemahnt wurden.

2 Kommentare
  1. Isabel sagte:

    Oh, die Marke kannte ich bisher gar nicht. Ich bin gespannt auf das Damenmodell. Vielleicht gönne ich mir das langfristig mal. Muss ja nicht das Flaggschiff sein. Danke für den Bericht.

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.