Na kole detem

Update:
Vielen Dank an Thomas, für den Link (s.u. als Kommentar) der die Bankverbindung enthält:
IBAN: CZ13 0100 0001 0704 8441 0267 , BIC: KOMBCZPP
Spenden ist toll!
Übriges hat Josef wohl schon ziemlich viele krasse Sachen mit dem Hochrad gemacht. Hut ab. Auch das gibt es in u.a. Link von Thomas zu lesen.

Ich liebe Radfahren nicht nur des Sports wegen. Seit ich Rad fahre, habe ich viele interessante Menschen kennen lernen dürfen. Besonders erfreuen mich Menschen, die ihre Passion für Radsport einsetzen und damit unermüdlich Spenden für einen guten Zweck sammeln. Deshalb bin ich beispielsweise ein Riesenfan von Besi (Rad statt Rollstuhl) oder Bruno (Alle lieben Schmidt).

Am 2. Trainingstag hatte ich morgens an der Playa einen Radsportler auf seinem Hochrad gesehen. Verrückt, dache ich. Da bringt einer sein Hochrad mit, um an der Playa de Palma spazieren zu fahren.

Der Hochradfahrer heißt Josef Zimovčák und kommt aus der Tschechei. Das weiß ich, seit ich ihn heute wieder traf. Diesmal sah ich ihn aber nicht an der Playa de Palma, sondern im vielleicht 40 km entfernten Sa Rapita. Josef und seine beiden Begleiter, die auf Rennrädern unterwegs waren, hatten gerade ihre Kaffeepause beendet. Eine gute Gelegenheit, sie anzuquatschen.

Josefs Englisch war nicht gut, aber sein Deutsch einigermaßen verständlich.

Er erzählte, dass er hier im Trainingslager ist, um sich auf seinen Hochrad-Event in der Heimat vorzubereiten. 10 Etappen durch Tschechien mit insgesamt 1300 km. Dabei sammelt er Geld für seine Organisation “On bike for children” bzw. “Na kole detem”. Das Geld ist für krebskranke Kinder bestimmt, um Kuren und Nachsorge zu zahlen, die nach Krebsoperationen notwendig sind, von der Krankenversicherung aber nicht bezahlt werden.

Josef radelt und sammelt schon seit zehn Jahren! Neunmal hat er mit dem Hochrad sein Heimatland durchquert. Auf Mallorca trainiert er nun für das zehnte Event. Etwa 100 km trainiert er täglich auf dem Hochrad, um fit zu werden.

Heute war es mit zehn Grad nicht eben warm. Josef fuhr mit Sandalen, ohne Socken, und mit dünner Radbekleidung. Ich, wesentlich dicker gekleidet, fror hingegen.

Josef Zimovčák

Spontan ließ ich die Kamera mitlaufen, um Josef im Blog vorzustellen. Genauso spontan spendete ich die 50 EUR, die als Reserve in meiner Rückentasche waren.

Hier ist der Link zum Film auf Facebook.

Vielleicht mag ja jemand Geld überweisen?

Wie es aussieht, wenn Josef auf Mallorca in Aktion ist, siehst Du übrigens hier. Danke an Andreas Keil für die Fotos.

Bequem sieht anders aus.


1 Antwort

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.