Me myself and I CyclingClaude Der Blog im Blog

Wenn Du wissen möchtest, um was es hier geht, lies bitte den zugehörige Blogbeitrag und schau öfter mal rein, weil ich in der Regel an jedem Wochentag, was schreibe – manchmal erst abends.

6.1.2019

Mist. Habe mir irgendwie eine Rippe oder einen Wirbel im hinteren Burstwirbelbereich verklemmt. Wenn ich etwas tiefer einatme, sticht es. Das hatte ich schon einmal, aber der Physio konnte schnell helfen. Trotzdem muss ich nun morgen erst einmal zum Hausarzt, um ein Rezept für den Physio zu bekommen.

Achtung Werbung: Wer einen guten Physiotherapeuten südlich von Frankfurt sucht ist bei Corecare in Dreieich-Götzenhain bestens bedient. Darko hat begnadete Hände!

Anderes Thema: Instagram

Sicher bin ich kein begnadeter Insagrammer und meine Fotos haben nur wenige “Likes”. Aber woran liegt das? Zeige ich zu wenig Busen, Bein und Hintern? Oder nutze ich nur die falschen Hashtags?

Was mich jedenfalls ankotzt, sind Insta-Posts wie dieser hier. Klar sieht die Insta-Tuss gut aus, aber was hat das Foto mit den verwendeten Hashtags zu tun. Und wenn ich das in die Kommentare schreibe, löscht die Tante das umgehend.

Den Original-Post auf Instagram findest Du hier. Ich hoffe, der Link funktioniert. Mich hat die Tuss mittlerweile blockiert. Wahrscheinlich hat sie sich über meine Kommentare aufgeregt. Wenn Du sie noch aufrufen kannst, sag mal Bescheid. Dann bin ich wirklich blockiert.

Und nun zu etwas positivem: Essen

Gestern, nachdem ich beim Zwiften fast einen Hungerast hatte, gab es Steak und Auberginen-Püree. Das Rezept zum Püree hatte ich von Markus aus unserer Facebook-Gruppe “Ernährung im Radpsort”. Super lecker!!!

Auberginen-Püree mit Steak

Die vier Steaks wogen knapp 1 kg – für mich also 330 gr. :-) Mein Beafer machte ganze Arbeit und lieferte perfekt gegrilltes Fleisch nach dem Motto “Don’t cry for me Argentina”.

Wer nun denkt, dass so eine Portion schlecht fürs Abnehmen wäre … 455 Kcal ist doch o.k., v.a. wenn man vorher Tour de Zwift gefahren ist.

5.1.2019

Mein lieber Herr Gesangsverein! Da hätte ich heute bei der 2. Etappe der Tour de Zwift fast einen Hungerast bekommen.

Nachdem ich seit 1. Januar kohlenhydratreduziert und mit hohem Energiedefizit lebe, war es heute zu viel.

Um 12:30 gab es eine leckere Mahlzeit, die über 500 Kcal hatte – jedoch kaum Kohlenhydrate. 2 Rühreier mit einer Avocado gebraten, mit viel Chili- und Ingwerpulver sowie 150 Gramm Garnelen, im Airfryer gegrillt.

Um 14 Uhr startete die Etappe und ich habe schon nach wenigen Kilometern gemerkt, dass ich heute viel weniger Kraft im Vergleich zur Etappe 1(B), die ich gestern gefahren war und der Etappe 1(A) von vorgestern.

Nach nur 20 Minuten war ich ziemlich blass um die Nase und es ging nicht mehr richtig viel. Zum Glück hatte ich noch eine Probierpackung Mulebar im Wohnzimmer liegen und Lusia reichte mir die Sorte “Apple Raisin Cinnamon”, die ich bisher nicht probiert hatte.

Der Riegel schmeckte sehr, sehr geil. Nicht so süß und ziemlich würzig zimtig. Ich mag Zimt. Also kommt die Geschmackrichtung im Sommer mit nach Schweden zur Vätternrundan.

Die 143 Kcal des Riegels ließen mich, dank des hohen Kohlenhydratanteils, die Etappe zu Ende fahren. Immerhin! Da ich dabei lt. App 628 Kcal verbraucht habe, fällt der Riegel nicht negativ ins Gewicht.

Aber ich muss darauf achten, etwas mehr zu essen. Die Plautze wird auch so weg gehen. 3,5 kg sind ja schon geschafft.

Übrigens habe ich heute bereits meine erste Mütze verkauft, noch bevor die Sendung geliefert ist. Ende kommender Woche wird produziert und dann habe ich sie kurz darauf zuhause.

CyclingClaude Cap

Übrigens wird die Cap für 29 EUR plus Versand zu haben sein.

4.1.2019

Tour de Zwift 2019. Gestern Abend um 20 Uhr bin ich die erste Etappe gefahren.

Nach drei Tagen Diät war das kein Zuckerschlecken. Meine Speicher sind nämlich leer. Am 2.1. hatte ich nur 652 Kcal zu mir genommen. Gestern waren es 833, davon 262 Kcal aus 40 gr. Wallnüssen, die ich eine Stunde vor der Etappe gegessen hatte, weil ich Angst hatte, vom Rad zu kippen.

Im Ernährungsdiagramm des 3. Januar sieht man, dass ich fast ideal gegessen habe, wobei eine Reduzierung der Kohlenhydrate auf einen Anteil von unter 30% nicht negativ ist.

Die Etappe 1 der Tour de Zwift lief nach dem Essen einigermaßen gut, aber ich musste mich ziemlich quälen. Ich hatte die A-Gruppe gewählt, die Lead-In plus 4 Runden fahren musste. 44,3 Zwift-km waren das insgesamt, die ich in 1:18:34 runter gehämmert habe. Andere waren wesentlich schneller. Aber mit einem Platz um 1.300 von 2.000 Teilnehmern kann ich zufrieden sein. Normalerweise schaffe ich es bei so einem “Rennen” knapp in die ersten 50%. Dafür fehlte mir gestern aber der Bums. Außerdem vermute ich, dass ich als einer der wenigen mit tagesaktuellem Gewicht zwifte, weil meine Nokia-Withings-Waage die Daten an Zwift funkt.

A propos Gewicht. Heute früh waren es noch 75,2 kg und der Bauchumfang lag bei 93 cm. Das sind -3 kg und -1 cm seit 1.1.2019. Ich kann zufrieden sein.

3.1.2019

Dritter Tag meiner Ernährungsumstellung / Abnehm-Maßnahme (von Diät möchte ich nicht sprechen). Mein Motto: #cuttheshit … also mit allem runter fahren, was nicht so gut ist. Dazu gehören Alkohol, Weißmehlprodukte, generell ein hoher Kohlendhydratanteil in der Nahrung etc.

Ich tippe dies in meiner Mittagspause. Gerade, kurz nach 12, habe ich einen Gewürzquark mit Heidelbeeren und eine Portionstüte (40 gr.) Nuss-Frucht-Mix aus dem Aldi gegessen. Nun bin ich satt, bis ich nach hause komme.

Insgesamt sind das 346 Kcal, also nicht viel. Wichtig ist mir auch der Anteil von Fett, Protein und Kohlenhydraten.

Interessant ist, dass der Gewürzquark (20% Fettanteil) mit Heidelbeeren, aufgrund der 125 gr. Beeren einen relativ hohen Kohlenhydratanteil aufweist – und zuviel Eiweiß (Abbildung rechts). In Kombination mit dem Nuss-Mix, der ebenfalls (Trocken-)Beeren enthält, sieht es besser aus: 45% Fett, 21% Eiweiß und 34% Kohlenhydrate.

Nun bin ich satt bis heute Abend. Beim Abendessen werde ich darauf achten, etwas mit mehr Fettanteil zu essen.

Gestern Abend, nachdem ich mit dem Rad 23 km vom Büro nach hause gefahren war, gab es übrigens Kimchi und Jamon Serano, also Schinken, ohne Brot, sowie eine Fleischsuppe.

Über den Tag hatte ich 652 Kcal. zu mir geführt und 745 Kcal beim Training verloren. Das ist negativ, ohne den Grundumsatz betrachtet zu haben.

Ich nehme übrigens gut ab, wenn Ernährung abzüglich Training nicht mehr als 1.500 Kcal ergibt. Davon war ich gestern weit entfernt. Entsprechend landete die Waage heute früh bei 75,5 kg :-).

2.1.2019

Nachdem ich gestern lediglich ein Päckchen Quark mit Gewürzen und Blaubeeren gegessen hatte und abends noch eine Stunde auf Zwift gefahren war, zeigte die Waage heute früh ein anderes Gewicht. 76 kg! 2,2 kg weniger als am Neujahrstag. Aber klar, abgenommen habe ich noch nicht. Lediglich die üppige Silvester-Mahlzeit ist verarbeitet. Gewichtsabnahme darf man nicht kurzfristig bewerten. Am besten ist, man kombiniert das Gewicht mit dem Bauchumfang, bzw. die Gewichtsabnahme mit der Verminderung des Bauchumfangs. Am Neujahrsmorgen hatte ich 94(!) cm. 10 Zentimeter müssen mindestens weg, besser 12. Zu meinen sportlichsten Zeiten hatte ich gerade mal 80 cm Bauchumfang und fühlte mich wohl.

Übrigens war heute der erste Bike2Work-Tag. Im Dunkeln zu fahren, daran muss ich mich erst wieder gewöhnen. Außerdem sollte ich wirklich mal in eine richtig gute Beleuchtung investieren. Allerdings wird es bald wieder früher hell. Dann reicht die Funzel aus dem LIDL.

Bei Aldi, nicht weit vom Büro, gab es einen kurzen Stopp um frische Heidelbeeren und Ingwer einzukaufen. Schließlich gibt es heute Gewürzquark als Mittagessen … und vorher nichts.

bike2work

Als ich nach dem Duschen vom Sportbereich ins Büro ging, regnete es leicht. Was ich echt nicht verstehe ist, dass wir keine überdachten Fahrradabstellplätze in der Firma haben. Aber Raucher haben ein Dach. Da stimmt doch was nicht.

1.1.2019

Frohes neues Jahr!

Ich hoffe, Du bist genauso gut rein gekommen, wie Luisa und ich.

Bei uns gab es kein pyrotechnisches Feuerwerk. Dafür Feuerwerksmusik. Mit dem Teufel Rockster Air, verbunden mit dem großen Teufel Rockster (im Hintergrund auf dem Balkon) wurde kräftig bums gemacht. Ganz ohne Feinstaub und Dreck auf der Straße. Ich hätte nichts gegen ein Verbot privater Feuerwerke.

Dafür gab es ein kulinarisches Feuerwerk. Mrs. CyclingClaude zauberte fünf Gänge, die für “das perfekte Dinner” auf VOX gereicht hätten.

Das war super lecker.

So waren heute die 78,2 kg auf der Waage keine wirkliche Überraschung.

Damit mein Gewicht beim Zwiften richtig angezeigt wird, ist meine Nokia-Withings-Waage über die Companion-App mit Zwift verbunden. Gewichtsdoping ist nicht.

Übrigens fahre ich in zehn Wochen auf Zwift mit 69 kg. Da bin ich mir sicher.

31.12.2018

Silvester 2018, ein Montag. Ist das nun der erste Tag der KW 1/2019? Ich bin leicht verwirrt. Aber egal. Heute gibt es den ersten Eintrag der neuen Kalenderwoche, weil Montag ist.

Heute war mein erstes Meetup auf Zwift, bei dem ich nicht nur mit Leuten gefahren bin, die ich persönlich – also face-to-face – kenne.

Lt. Companion App waren 31 Teilnehmer insgesamt 120 Minuten unterwegs. Zu Beginn waren wir leider etwas schnell und haben ein paar verloren. Das muss nächstes Mal besser werden. Dann ging es Alpe du Zwift hoch, jeder wie er konnte. Für mich war es der zweite Versuch und ich kam in 63:27 Minuten hoch. Das sind 3:10 Minuten schneller als beim ersten Mal.

Leider konnte ich als Leader irgendwann nicht mehr texten. Die Companion-App-Funktion streikte. Spaß hat es trotzdem gemacht und ich denke, wir machen das im Januar, Februar und März, immer zum Monatsende, wieder. Dann kann man sehen, ob man besser geworden ist.

Ab Morgen heißt es dann “Fett Fighting” bzw. “Bauchfettchallenge. Wenig Kohlenhydrate, keine Schoki, kein Weißbrot, kein Bier … Ich freue mich drauf.

Euch allen einen guten Rutsch. Feiert schön!

3 Kommentare
  1. Luc sagte:

    Hallo Claude

    Nutzt du die Premiumversiin der MyFitnessPal-App? Ich bekomme mit der gratis Version es nicht hin die eintelnen Mahlzeiten als Diagramm darzustellen, so wie du dies hier für den Gewürzquark gepostet hast.

    Mit freundlichen Grüßen

    Luc

    Antworten
    • Claude sagte:

      Doch, das geht auch mit der Gratisversion. Auf dem Smartphone unten rechts auf “mehr” gehen. Dort “Ernährung” anklicken. Dann siehst Du den Tag als Diagramm. Dort musst du die Ansicht “Makronährstoffe” auswählen.

      Antworten
      • Luc sagte:

        Danke. Habe die Funktion jetzt gefunden, wäre noch super wenn man das Diagramm für jede einzelne Mahlzeit dargestellt bekommen könnte, reicht aber auch so aus.

        Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.