Wenn Du wissen möchtest, um was es hier geht, lies bitte den zugehörige Blogbeitrag und schau öfter mal rein, weil ich in der Regel an jedem Wochentag, was schreibe – manchmal erst abends.

11.11.2018

Happy St. Martin … und Helau … Ein Karnevalist bin ich nicht mehr, seit ich aus Köln weg gezogen bin. Bruder CyclingOlli schon. Bin gespannt, wie oft er nun das Training sausen lassen wird. ;-)

Heute wurde bei uns gebacken. Das Resultat ist aber noch verbesserungswürdig.

Der Teigling sah noch ganz gut aus.

Ansonsten war die Woche gut. Seit langem mal wieder die 200 km Wochenziel geschafft. Diesmal komplett auf Zwift im Wohnzimmer.

10.11.2018

Mann, war das ne schön intensive Einheit. Eigentlich dachte ich, der Group Ride geht nur ne Stunde. Leider vertan. Zweimal ging es virtuell in Insbruck den Berg hoch. Mit 36×28 am Rad konnte ich oft nur mit einer 60er Frequenz treten. Bergtraining halt.

Zwift Insbruck
36x28er Übersetzung eigentlich zu dick für Insbruck

1200 kcal verbrannt? Na da kann ich heute Abend etwas mehr essen ;-).

9.11.2018

Ab Januar bin ich kein Strava Premium- bzw. Summit-Kunde mehr. Ob ich was vermissen werde? Ich glaube nicht.

8.11.2018

Nächste Woche, 15.11.2018 ist Zwift/Wahoo-Event in Köln; im Deutschen Sport und Olympia-Museum, um genau zu sein. 18:30 Uhr geht es los. Falls ich im Büro früher frei machen kann, nehme ich den ICE von Frankfurt und komme vorbei. Habe lange kein Kölsch getrunken ;-).

Seit dem #weltradsportrainingsstarttag bin ich wieder einigermaßen fleißig am Trainieren. Meist nur ne Stunde auf Zwift, aber immerhin.

Heute und gestern war ich früh auf dem Wahoo KICKR. Da das neue Modell so leise ist, kann Luise weiter schlafen :-).

Außerdem gefällt mir die “Gamification”. Man hat zwar nichts davon, bspw. ein Trikot zu erfahren, Motivation ist es dennoch.

Zwift Tour of New york

… und wenn ich mit Zwift bis Weihnachten mein Gewicht halte, statt stetig fetter zu werden, kann ich im Januar gut durch starten :-).

Schöne Grüße aus der Pain Cave :-)

7.11.2018

Ich entwickle mich immer mehr zum Zwift-Addict; hätte ich nicht gedacht. Aber es macht mit Beamer und KICKR CLIMB unheimlich Spaß.

Heute früh bin ich deshalb um sechs aufgestanden, damit ich um 6:30 Uhr beim “ZBR Wednesday Social Down Under Group Ride” dabei sein konnte. Eine Stunde ging es mit Leuten die schon Feierabend hatten, auf dem New-York-Kurs umher; übrigens sehr gesittet. Die meisten hielten die Tempovorgabe und machten kein Rennen aus dem Social Ride. Sehr gut!

Der mit dem gelben Pfeil ist übrigens der Leader, der das Tempo vorgibt.

6.11.2018

Gestern wollte ich eigentlich nicht trainieren. Da ich wegen des Schnupfens – und notorischer Unlust – am Wochenende faul war, hatte ich ein schlechtes Gewissen.

Um 19:30 Uhr meldete sich mein Bruder CyclingOlli, gerade vom Radfahren in San Marion zurück, weil er Zuhause Probleme mit der Konnektivität zwischen Smarttrainer und Zwift-App auf dem Laptop hatte. Das Ant+Dongle wollte einfach den Trainer nicht finden. Nach 30 Minuten merkte er, dass es am USB-Hub lag. Direkt am Laptop angeschlossen, machte das Dongle, was es sollte.

Schnell in die Radklamotten gesprungen, trafen wir uns 10 Minuten später auf Watopia. Über Voice-over-IP hatten wir während der Fahrt sogar die Möglichkeit, uns zu unterhalten. Wobei ich meist “langsamer” ins iPhone brüllte, weil Olli mich immer wieder abhängte. Er steht halt im Saft – ich nicht.

Watopia
Olli in gelb-schwaz, Claude davor :-)

5.11.2018

Danke der Nachfrage

Außer eines Schnupfens geht es mir gut. Danke der Nachfrage. Wem es nicht so gut geht ist Benedikt, beidseitig lungentransplantiert, der mit einer speziellen Behandlung (quasi die letztmögliche), gegen das Abstoßen des Spenderorgans kämpft.

Bene ist Radsportler, schon vor seiner Transplantation mit Rudi Altig freundschaftlich verbunden war. Der ehemalige Weltmeister schenkte Bene sein erstes Rennrad, um nach der Lungentransplantation Radsport betreiben zu können.

Bene schreibt schon länger für CyclingClaude. Seit die Abstoßungsproblematik aufgetreten ist, unter dem Thema “Va Bene”.

Da er aufgrund der schlechten Lungenfunktion draußen kein Rennrad fahren kann, hat Michael Gogl vom Team Trek-Segafredo während der Tour de France 2018 Geld gesammelt, damit ein E-Bike zusammen kommt. Benes Behandlung ist nämlich kostenintensiv und es wird nicht alles von der Krankenkasse bezahlt, v.a. was die Fahrten nach Hannover betrifft.

Benes Geschichte bewegt. Aber nicht nur seine. Andere haben ähnlich schwere gesundheitliche Probleme. Das sollten wir uns immer vor Augen führen, wenn wir bspw. über einen Schnupfen klagen, Stress im Job haben oder wenn es mal Zuhause nicht gut läuft. Das ist alles temporär und oft gar nicht so wichtig.

Va bene

Wahl zum Top Fahrrad Blog 2018

Heute ist der letzte Tag, an dem man abstimmen kann. Bei der letzten Zwischenwertung lag ich in der Kategorie Rennrad auf Platz 1, vielen Dank dafür, und in der Gesamtwertung auf Platz 3.

Es führt ein interessanter MTB-Ski-Blog aus Österreich, der den Gesamtsieg sicher verdient. Und auch der GPS-Radler, auf zwei, macht einen tollen Spezialthemen-Blog. Alles gut also.

Trotzdem hier mein finaler Aufruf für “Vote for Claude”.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.