Wenn Du wissen möchtest, um was es hier geht, lies bitte den zugehörige Blogbeitrag und schau öfter mal rein, weil ich in der Regel an jedem Wochentag, was schreibe – manchmal erst abends.

21.10.2018

Den voraussichtlich letzten “goldenen” Oktobertag habe ich verstreichen lassen, ohne auf dem Rad gesessen zu haben. Irgendwie steckt die Krankheit immer noch in mir, auch wenn ich nicht genau sagen kann, was es eigentlich ist. Seit gestern habe ich Muskelschmerzen in den Oberschenkeln, aber nur vorne. Ähnlich wie Muskelkater, aber wovon? Ich habe weder Sport noch sonst was gemacht. Seltsam. Außerdem grummelt der Magen wider ziemlich :-(.

Dass ich gestern bei Besi&Friends auf dem Jahresabschluss war, darüber habe ich heute schon geschrieben. Dass ich auf dem Parkplatz ein Auto gesehen habe, mit einem CyclingClaude-Aufkleber, muss ich aber noch erzählen.

Wie cool ist das denn? Verschenkt habe ich die Aufkleber schon öfter, aber dass jemand einen auf dem Auto hat, macht mich schon etwas stolz. Danke dafür, unbekannter Weise, nach Darmstadt.

20.10.2018

Samstag, null Wochenkilometer auf der Uhr. Krank, nicht krank, krank …

Heute ging ne kleine Runde … natürlich mit dem Litespeed Cherohala auf den neuen HUNT Laufrädern :-). 30 mm Tubeless-Reifen … tolles Fahrgefühl. Morgen versuche ich, mit weniger Druck zu fahren. 4,5 bar reichen sicherlich bei dem Set-up.

Riesel-Design Ahead-Cap

Nicht nur neue Laufräder waren heute am Rad, auch eine neue Vorbaukappe. Die bunte von Riesel … gefällt mir derzeit am besten.

Und zum Schluss dann ein Cappuccino aus dem Drive-In bei McDonalds. 

O.k., im Pappbecher, aber dafür lecker.

19.10.2018

Schnelle Wendung bei DPD. Kommunikation über soziale Medien, in diesem Fall Twitter, kann helfen. Jedenfalls ist mein Paket für heute im Zulauf. Hoffentlich ist mein Nachbar zuhause.

… und soviel dazu :-(

Mittlerweile von Sixt gelöscht

18.10.2018

DPD?

Ich könnte weinen, wenn ich an meine Hunt-Laufräder denke. Aber vor Wut! Wütend bin ich aber nicht auf Hunt, sondern auf DPD, die als internationaler Partner von ILS (der Versender in UK), das Paket mit dem Laufrädern einfach nicht ausliefern.

Warum? Zu blöd? Zu kundenunfreundlich? Beides! Die Mischung macht es.

Was ist passiert?

Vergangenen Freitag, 12. Oktober, übergab Hunt das Paket an ILS. Die schafften es, das Ding über den Ärmelkanal zu bekommen, was man beim im ILS-Tracking sieht. Danach übernahm DPD.

DPD schickte eine Email mit dem Hinweis, dass mein Paket unterwegs sei. Voraussichtliche Ankunft Dienstag oder Mittwoch, also 16. oder 17.10.
Man gab mir Optionen online einen Nachbarn auszuwählen, es im Paketshop abzuholen usw.

Davon machte ich Gebrauch und hinterlegte über das Web-Interface den Namen meines Nachbarn (im selben Haus).

DPD

Dienstag früh, ich war im Büro, erreichte mich eine Mail von DPD mit der Info, dass mein Paket zwischen 11 Uhr irgendwas und 12 Uhr irgendwas geliefert werden würde. Top, dachte ich. Schließlich wusste der Nachbar Bescheid und wartete.

Gegen 13 Uhr bekam ich eine weitere Email.

DPD kundenservice schlecht

Angeblich läge ein Adressfehler vor! Die Adresse ist aber korrekt, genau wie die Adresse meines Wohnungsnachbarn, die ja identisch ist.

Trotzdem habe ich über das Feld “Adresskorrektur” unverzüglich online die Adresse “korrigiert”. Die Korrektur beschränkte sich aber auf den Namen. Aus CYCLINGCLAUDE machte ich CLAUDE WALTER. Eine korrekte Adresse zu korrigieren, wäre ja auch zu grotesk, oder?

Trotzdem schickte ich zwei Emails an die Versendeadresse der o.a. Email. Eine Nachfrage und eine Mail mit der Bitte um Rückruf. Nichts geschah.

Gestern, also Mittwoch, in der Früh rief ich das DPD-Callcenter an. Die Dame meinte aber, dass sie mir nicht helfen könne, weil der Fall in “international clarification” sei. Heißt, DPD würde mit dem Versender Kontakt aufnehmen, um eine korrekte Adresse zu bekommen. Meine Erklärung, dass die Adresse durchaus korrekt sei und dass der Versender auch keine bessere habe, war der Dame am Telefon egal. Ich sei als Empfänger nicht der Auftraggeber. Deshalb hätte ich nichts zu sagen. Aber warum bekam ich dann überhaupt eine Email, um meine Adresse zu korrigieren?

Über den Tag tat sich dann nichts. Gar nichts. Weder gab es Antworten auf meine beiden Emails vom Dienstag, noch eine neue Information, dass die Adresse über den Versender geklärt sei.

So rief ich abends erneut die DPD-Service-Nummer an, um mein Anliegen zu erklären. Die Dame konnte mir nicht helfen. Als ich es ihr – leicht aufgebracht – noch einmal erklären wollte, legte sie einfach auf.

Heute früh rief ich bei HUNT Wheels an. Die nahmen daraufhin Kontakt mit ILS auf. ILS überprüfte per Google meine Adresse und wundert sich nun auch, warum DPD nicht in der Lage ist, an diese 100% korrekte Adresse auszuliefern.

Übrigens waren weder HUNT noch ILS bisher von DPD überhaupt kontaktiert worden. Wahnsinn!

DPD, was habt Ihr für miserable Prozesse und warum ist Eure Servicequalität so unterirdisch. Ist der Empfänger für Euch kein Kunde?

Ich bin gespannt, wie schnell ich mein Paket bekomme. Momentan liegt es in Raunheim. Knapp 30 km entfernt. Würde ich einfach vorbei fahren, bekäme ich es vermutlich nicht einmal ausgehändigt. Und warum nicht? Weil sich der Fall ja gerade in “internationaler Klärung” befindet. :-(

17.10.2018

Gestern Abend noch voll die Erkältungssymptome, heute früh fast nichts mehr. Diese Erkältungsattacken, die ein, zwei Tag raus kommen und dann weg gehen, um zwei Tage später wieder zu kommen. Wie ich das hasse. Heute ging es mir aber gut. Fast zu gut. Morgens Homeoffice, nachmittags Vortrag bei unserem Vertrieb in Frankfurt. Abends dann Treffen mit Michael, der für CyclingClaude in der Toskana war. 

Zwischendurch habe ich die Vittoria Terreno Zero auf meine WTB-Felgen gezogen. Schicke Reifen, die in 700x37c 504 Gramm wiegen.

Tubeless-Montage? Ist selbst für Laien wie mich kein Problem. Das habe ich heute auf Video festgehalten und dabei über meine Tubeless-Erfahrungen gequatscht. Auf Youtube gibt es schon eine Million anderer Tubeless-Videos. Jetzt gibt es eins mehr ;-).

Dass ich aufgrund der Unfähigkeit von DPD immer noch auch meine Hunt-Laufräder aus UK warte, ist ein Ärgernis und eine eigene Geschichte. Kundenservice wird bei DPD ganz klein geschrieben. 

16.10.2018

Krank! Erkältet! Wie doof ist das denn?

Eigentlich bin ich so gut wie nie erkältet. Umso mehr ärgere ich mich, wenn ich es bin. Wer hat es mir über gehängt? Wie hätte ich es vermeiden können?

Gestern wollte ich eigentlich mit dem Falter von Luisa vom Büro nach hause fahren (s.u.). Vom Start weg fühlte ich mich nicht gut. Nach einem Kilometer, am Neu-Isenburg-Zentrum, hatte ich an der roten Ampel den OF95-Bus hinter mir. Bei grün bin ich über die Kreuzung bis zur Bushaltestelle gefahren und hinten eingestiegen. Ein Job-Ticket habe ich ja.

Heute früh – mein Auto ist ja noch in der Werkstatt – mit dem Luisa-Falter (mein Renn-Falter ist hinten immer noch platt) bis zur Waldorfschule und von dort mit dem Bus nach Neu-Isenburg.

Die letzte “Meile” bis ins Büro habe ich auf dem Rad zurück gelegt. Faltrad und Bus ist übrigens eine gute Kombination. Mit dem Faltrad kann mir der Busfahrer den Zutritt nicht verwehren, selbst wenn Kinderwagen oder Rollstühle an Bord sind. Gefaltet gilt das Rad nämlich als Gepäckstück.

Elterntaxikarawane

Übrigens stand ich ca. 10 Minuten an der Bushaltestelle der Waldorfschule und durfte mir die Elterntaxikarawane anschauen. Furchtbar! SUV an SUV! Mein Sohn war früher auch auf der Waldorfschule, aber er ist schon früh alleine mit dem Rad hin gefahren. Nun kenne ich viele Eltern von früher. Klar verstehe ich, dass Kinder von Außerhalb mit dem Auto gebracht werden, v.a. wenn die Busverbindung schlecht ist. Aber wenn Teenager aus Dietzenbach bei trockenem Wetter mit dem SUV bis vor die Schule gebracht werden, hört jegliches Verständnis auf! Wie kann man so etwas sanktionieren?

15.10.2018

Weiterhin herrliches Sonnenwetter im goldenen Oktober. Sehr geil! Trotzdem musste ich heute mit dem Auto ins Büro. Warum? Die Winterreifen mussten drauf. Dafür kommt immer ein Dienstleister in unser Parkhaus und wechselt die Reifen während der Arbeitszeit. Toll, dass mein Arbeitgeber so etwas ermöglicht.

Trotzdem geht es jetzt gleich mit dem Rad nach hause; mit dem Faltrad von Luisa.

Faltrad

Mein Yeti braucht nämlich eine neue Windschutzscheibe, nachdem Samstag auf der Autobahn ein fetter Stein einschlug. Smart Repair ist leider unmöglich.

Eigentlich wollte ich heute früh mein eigenes Faltrad, die Rakete mit Rennlenker, einpacken. Aber das Hinterrad war platt :-(. Die 20-Zoll-Rakete nehme ich dann morgen früh, um ins Büro zu kommen. Einen 20-Zoll-Schlauch habe ich noch zu hause.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.