Eurobike 2019

Totgesagte

Totgesagte leben länger, sagt man.

Nachdem die Eurobike im September 2017 Termin und Konzept für 2018 verändert hatte, kam es so, wie es Branchenkenner vermutetet hatten. Prominente Firmen wie ZEG, Storck, Lightweight etc. sagten für 2018 adieu.

Im Juli 2018 wurde dann Realität, was alle befürchtet hatten. Weniger attraktive Marken vor Ort, dafür mehr Zubehör aus Asien, kaum “Action” auf dem Außengelände, namhafte Aussteller mit  jahreszeit-bedingt überschaubaren Produktneuheiten (siehe Garmin oder SRAM), wenig Besucherverkehr, keine Stars weil Tour de France parallel …

Die Eurobike war tot. Mausetot. Nur eine hastig vollzogene Rückkehr zu alten Datum und altem Konzept verhinderte, dass der Deckel zu gemacht wurde. Den Eindruck hatte ich zumindest.

Wer braucht schon die Eurobike?

Wer braucht schon eine Leitmesse wie die Eurobike, wurde fast unisono festgestellt. Die großen Fahrradmarken machen doch sowieso alle ihre Hausmessen, auf denen sie ungestört die Händlerschar beschallen können. Alles gut, also?

Keineswegs! Die Eurobike ist m.E. Garant einer Markenvielfalt. Viele “exotische” Marken aus dem Ausland, egal ob aus Italien, den USA oder Großbritannien zeigen sich auf einer Leitmesse Händlern und  Publikum.

Gäbe es nur Hausmessen der großen Anbieter auf deutschem Boden, fänden wir bald nur noch deren Ware beim Händler oder eben was über Distributoren rein kommt. Alternativ hätten wir Zugriff auf Canyon oder Rose. Nur wenige Spezialhändler hätten Exoten im Angebot. Wie trist, oder?

ZEG ist zurück

Die Rückkehr zum alten Termin, zum alten Konzept, scheint Früchte zu tragen. Die ZEG mit ihrer Markenvielfalt wird ab 2019 wieder vertreten sein. Das freut mich.


Prominentes Wiedersehen nach zweijähriger Pause: Die ZEG kehrt mit ihren Marken Bulls, Hercules, Kettler Alu-Rad und Flyer in die Ausstellerreihen der Weltleitmesse Eurobike zurück. Das Comeback am Bodensee erfolgt zur 28. Auflage vom 4. bis 7. September 2019 und wird mit einem dreijährigen Messe-Engagement in Friedrichshafen bis 2021 von langer Hand geplant.”

Pressemittelung der der Messe Friedrichshafen vom 19.9.2018

Nun bin ich gespannt, was andere machen. Schließlich soll die Eurobike noch lange leben.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.