Eroica Germania 2018

Samstagmorgen, sieben Uhr, Weingut Baron von Knyphausen in Eltville-Erbach.  Um acht Uhr soll die Premiere der Eroica Germania gestartet werden – jedenfalls die 115er Strecke.

Dort wo sich gestern Abend die Liebhaber klassischer Rennräder beim Rheingau-Riesling vergnügt hatten, war es noch ruhig. Nur die Teilnehmer-Registrierung und der Espresso-Stand waren schon besetzt. Bei einem normalen Jedermann-Event sieht man eine Stunde vor dem Start mit den Cleats scharrende Sportler. Nicht so bei der Eroica. Hier geht es entspannt und gemütlich zu. 

Kurz nach sieben endlich der erste Teilnehmer. Ein Sportler aus Düsseldorf, zünftig in Molteni-Woll-Trikot und Wollhose, der wahrscheinlich abends nicht so lange beim Fest war.

Eroica Germania

Danach wurde es aber schnell voll und mit Espresso ging es über die Startlinie.

Eroica
Eroica

Bis neun Uhr starteten nach und nach die Gruppen, eigentlich wie bei einem RTF. Stempel auf der Startkarte abholen und los. 

Eroica

Mittlerweile waren auch die meisten Starter der 75er Strecke vor Ort und es gab weitere Glanzstücke der Fahrradgeschichte zu bewundern.

Eroica

Aber auch die Trikots und Accessoires waren sehenswert.

Um neun kam der Regen, der auch beim Start der 75er Strecke kräftig prasselte. Egal. In-style machten sich die Wolltrikotträger auf die Strecke, meist ohne Regenjacke, nur mit Zeitungspapier unter dem Trikot – genau wie früher. Hut ab. Darauf hätte ich keinen Bock gehabt.

Glücklicher Weise blieb es den restlichen Tag trocken und nachmittags wurden die Finisher mit Riesling belohnt.

Bis abends saß man beim Wein und die italienischen Teilnehmer zeigten, wie man richtig feiert.

Die Atmosphäre bei der Eroica Germania sei wie beim Original im Italien, schwärmte Michele, der Bürgermeister von Gaiole, dem Ort wo die Eroica vor über 20 Jahren aus der Taufe gehoben wurde.

Ob ich es irgendwann man nach Gaiole schaffe, wollte ich Michele nicht versprechen. Aber in Eltville werden wir uns nächstes Jahr wieder treffen. Garantiert. Werde ich mitfahren? Vielleicht. Das Vintage-Fieber hat mich etwas angesteckt ;-).

Weitere Fotos

Alle meine Fotos findest Du übrigens auf FLICKR – für die rechtefreie Verwendung der Teilnehmer der Eroica Germania 2018. 

2 Kommentare
  1. Anonymous sagte:

    Nach Gaiole 2017 auch 2018 Eroica Germania….so der Plan!
    Ernüchterung am Freitag Abend bei Abholung der Startunterlagen!
    Für 80€ Karton mit Startnummer und Käppi und sonst nix?
    Plakat Optional für nen 5er?
    Nix los auf dem Startgelände
    300 Starter ? Na gut
    8Uhr Start mit Espresso
    Fing gut an……..
    Beschilderung? Wohl im Kindergarten malen lassen!
    Platten beim groben Schotter bergan, danach waren wir zu dritt allein auf der Strecke!!!
    1. Verpfegungsstelle verpasst
    Wo waren die Schlösser?
    Also wir sind eigentlich mehr im Wald gefahren!
    Stark Verbesserungswürdig und mit Gaiole nicht zu vergleichen!
    War eigentlich ein Witz
    Schade für die 300km Anreise

    Antworten
    • Claude sagte:

      Ich war noch nie in Gaiole und weiß nicht, was dort im Startbeutel ist. Aber die Veranstaltung eines Events bedeutet Arbeit und ich vermute, dass die Veranstalter Geld verdienen wollen. Das ist normal.
      300 Starter für die erste Auflage fand ich o.k. Vermutlich werden es im kommenden Jahr mehr. Ich bin nicht mitgefahren, kann also wenig zur Strecke sagen. Mir hätte der grobe Schotter aber auch nicht geschmeckt. Da sollte man nachbessern. Bei der Beschilderung gebe ich Dir recht. Die Schilder waren unprofessionell. Die hätte man aus Plastik produzieren sollen. Das ist auf jedem RTF besser.
      “Nix los auf dem Startgelände” kann ich eigentlich nicht bestätigen. Ich war Freitagabend uns Samstag von Früh bis abends da. Klar war es nicht überlaufen, aufgrund der nur 300 Starter. Aber die Atmosphäre auf dem Weingutgelände war toll, v.a. auch durch die internationalen Teilnehmer.
      Wie war denn die Verpflegung bei den anderen Stationen, an denen Du warst?

      Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.