Fan der Knochenleittechnologie

Bone Conduction = Knochenleittechnologie … Kopfhörer, die zum Radfahren geeignet sind.

Auf der Expo von Prudential London 100 kaufte ich meine ersten Kopfhörer mit Knochenleittechnologie (Bone Conduction) der Marke Aftershokz. Seither bin ich Fan davon, v.a. weil man beim Radfahren die Ohren frei hat und die Verkehrsgeräusche gut wahrnehmen kann; selbst mit Musik.

2017 stellte mir Aftershokz den Nachfolger Trekz Titanium kostenlos zur Verfügung.

Den hatte ich seither beim Radfahren oft auf den Ohren, selbst ohne Musik. Schließlich kann man beim Fahren zur Not auch einen Anruf annehmen oder einfach der Strecken-Navigation von Komoot folgen. Den Testbericht von damals kannst Du hier nachlesen.

Nachfolger aus dem Hause Aftershokz

Nun gibt es einen Nachfolger von Aftershokz, den Trekz Titanium Air. Der ist mit 28 Gramm federleicht. Die acht Gramm Unterschied zum Vorgänger, machen sich bemerkbar, auch wenn ich das anfangs nicht gedacht hätte. Seit vier Wochen teste ich das Gerät und schreibe demnächst noch mehr zu den Details.

Zufälliger Weise hatte ich den Kopfhörer beim Eurobike-Presserundgang auf auf den Ohren, was Jörg Lachmann von ilovecycling.de neugierig machte. Sieh hier, was Jörg zum Trekz Titanium Air sagt.

Eine Frage der Transparenz

Aus Transparenzgründen wie immer von mir der Hinweis: Ich habe ich die Kopfhörer vom Hersteller kostenfrei zur Verfügung gestellt bekommen. Die Links hier im Artikel sind Affiliate-Links zu Amazon. Wenn Du über diese Links bestellst, bekommt CyclingClaude eine kleine Provision und kann damit Kosten des Blogs decken. Für Dich ändert sich nichts am Preis. Danke!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Akzeptiert