Santini’s Hommage an Luigi Malabrocca

Jeder kennt das rosa Trikot, Maglia Rosa, des Führenden der Gesamtwertung beim Giro d’Italia.

Von 1946 bis 1951, also sechsmal, gab es auch das Maglia Nera, das schwarze Trikot, für den letzten Platz in der Gesamtwertung.

Zweimal „erkämpfte“ es Luigi Malabrocca.

Luigi, der 2006 verstarb, war sicher kein schlechter Rennfahrer, durfte aber als Wasserträger von Fausto Coppi nie um den Sieg mitfahren.

Für den Träger des Maglia Nera gab es Prämien. So war Luigi motiviert und geschickt im Zeit schinden, bspw. durch Barbesuche oder Nickerchen in Scheunen oder hinter Hecken.

1952, bei seinem dritten Versuch das schwarze Trikot zu gewinnen, schafften die Veranstalter die Wertung ab.

Santini legte dieses Jahr das schwarze Trikot neu auf. In schwarz mit rosa Applikationen kommt es daher.

Schwarz und rosa, die Lieblingsfarben von CyclingClaude

Als ich es in einer Facebook-Add sah, wollte ich es unbedingt haben! Schließlich war mein Geburtstag nah und meine Fitness für die bevorstehende Vätternrundan passte gut zum Maglia Nera ;-).

Ein Geburtstagswunsch, der sich schließlich erfüllte. Aber nicht nur das Trikot, auch Hose, Socken und Handschuhe bekam ich dazu :-).

Bei der Bestellung (übrigens gibt es bei Santini 15% als Erstbesteller im Onlineshop), war ich mir wegen der Größe nicht schlüssig.

Bioracer, Assos etc. trage ich in M, Lightweight Edelstoff in L und everve-Hosen habe ich ebenfalls in L. Santini-Wolltrikots passen mir in M. Was tun?

Ich entschied mich, Hose und Trikot in L zu bestellen. Zum Glück. Santini ist bei den Radtrikots italienisch eng geschnitten. Allerdings muss man wissen, dass L die vierte von zehn Größen ist. Bei den Wolltrikots gibt es nur S bis XL. Beim Maglia Nera hätte mir das Trikot in XL besser getan, L geht aber, zumal ich nicht immer ganz so dick bin.

Das Trikot ist aus unterschiedlich dicken Stoffen genäht und trägt sich toll. Besonders schön finde ich die Arme aus sehr dünnem Material.

Die Hose passt in L perfekt, sitzt schön kompakt und hat ein hochwertiges Polster. Mein Hintern beschwert sich nicht.

Schön finde ich die gummierten Beinabschlüsse, die nicht gerade, sondern geschwungen, an den Außenseiten höher, geschnitten sind. Für die Qualität sind 110 EUR nicht viel Geld.

Die Handschuhe sind erste Sahne. Toll gepolstert aber nicht dick, sodass man guten Kontakt zum Lenker hat.

Die Socken sind sehr dünn, innen weiß, außen farbig bedruckt.

Sie sind von der Machart identisch mit den Socken der italienischen Designsockenmarke MB Wear. Entweder lässt Santini die  Socken dort fertigen oder MB Wear gehört zu Santini. Das weiß ich nicht.

Hot-or-Not-Faktor

Ich finde das Design top und die Geschichte dahinter tut ihr Übriges. Von der Qualität sind Hose, Trikot, Handschuhe und Socken gut. Deshalb gibt es von mir für alles eine

8

auf der Skala von 1 (not, not, not) bis 10 (hot, hot, hot).

 

Für Weihnachten hätte ich auch schon einen Geschenkwunsch … oder zwei. Winter ist nämlich Wollezeit, nicht nur im Büro.

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Akzeptiert