Der Blog im Blog für die Kalenderwoche 20/2018

Wenn Du wissen möchtest, um was es hier geht, lies bitte den zugehörige Blogbeitrag.

20.5.2018

Eigentlich soll man an Pfingsten Rad fahren. Ich bin aber so was von Platt, dass ich mir die Motivation fehlt, aufs Rad zu gehen. Heute muss ich früh ins Bett und kann morgen hoffentlich lange schlafen.

19.5.2018

Das Antibiotikum nimmt mich ziemlich mit. Leider nicht lustig :-(.

18.5.2018

Seit Sonntag kein Radtraining gemacht :-(. Seit heute Penicillin, weil ich schon wieder eine Entzündung unter einem Zahn habe. WTF! Hört das denn nie auf?

Noch vier Wochen bis zum Radmarathon. Fit werde ich bis dahin nicht mehr.

Dafür darf ich hoffen, dass meine Schmerzen im Fußgewölbe aufhören.

Ich war nämlich beim Fußflüsterer Jens Machacek in Bad Homburg, dem viele Spitzensportler vertrauen, u.a. die deutsche Bahnrad-Nationalmannschaft.

Wahnsinn, was Jens aus meinen alten Radschuh-Einlagen lesen konnte.

Jetzt bin ich auf meine zwei Paar Winsole-Einlagen gespannt, die Freitag werden sollen.

Jens ist übrigens auch führender Experte für Fahrradbiometrie, wie er es nennt. Leider hat er vor dem 6. Juni keinen Termin mehr frei. Ob ich es wagen soll, eine Woche vor der Vätternrundan, mein Set-up zu ändern?

17.5.2018

Puh. Die ganze Woche noch nicht richtig Rad gefahren, außer in Neu-Isenburg mit dem Faltrad hin und her. Erst von und zur Autowerkstadt, zum Zahnarzst, zur Physio/Krankengymnastik … Immer hin und her und dazwischen Büro.

Danke an Matthias, für das Foto meiner Rennsemmel, die vor r2comsport parkte. Da hätte ich ja fast kein Schloss gebraucht, Matthias, wenn Du aufpasst :-).

16.5.2018

Heute muss ich schon wieder mit dem Auto ins Büro. WTF! Geht leider nicht anders.

Aber demnächst wird auch bei Regen gefahren. Die SKS Raceblade XL sind schick, oder?

Ein Beitrag geteilt von CyclingClaude (@cyclingclaude) am 15.5.2018

Etwa 500 EUR hat der Batteriewechsel beim Yeti gekostet. Immer noch zu teuer, wie ich finde.

Den Kraftstoff, der durch die Start-Stopp-Automatik gespart wird, geht bei so hohen Batteriekosten wieder flöten.

Dennoch bin ich als Radfahrer pro Start-Stopp. Dann kann man an einer roten Ampel schon mal hinter einen Auto stehen, ohne vergiftet zu werden. Läuft der Motor eines Fahrzeugs an der roten Ampel, fahre ich immer auf die Pole Position. Meine Lunge ist es mir wert. Auch wenn das der motorisierte Kollege blöd findet.

14.5.2018

Tja

Ein Beitrag geteilt von CyclingClaude (@cyclingclaude) am
Gerade eben, nach vier Wochen Pollenwahnsinn, war ich endlich wegen der Atembeschwerden beim Arzt.

Endlich mal wieder das Tern-Faltrennrad unter dem Hintern gehabt, aber nur, weil mein Auto, das seit einer Woche nicht mehr bewegt wurde, nicht angesprungen ist (warte momentan auf den ADAC).

Eigentlich wollte ich das Tern schon verkaufen, weil ich es seit San Francisco 2016 und der Eurobike 2017 nicht mehr gefahren war. Aber die kleine Rakete macht so viel Spaß und ist irgendwie auch ein Hingucker.

Bis letzte Woche hatte Faltrad-XXS noch ein Einzelstück, wahrscheinlich auch ein Eigenumbau, zu verkaufen. Die Dinger sind echt rar. Aber gebraucht würde ich sicher keinen vernünftigen Preis erzielen. Also bleibt es lieber im Stall, zumal ich auch noch den passenden Mini-Flugkoffer im Keller habe.

Vom Arzt kam ich übrigens mit der Ladung raus. Vier Wochen hatte ich mich geweigert, Salbumatol und Kortison zu nehmen, jetzt geht es nicht mehr anders :-(.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.