Der Blog im Blog KW 19/2018

Der Blog im Blog für die Kalenderwoche 19/2018

Wenn Du wissen möchtest, um was es hier geht, lies bitte den zugehörige Blogbeitrag.

13.5.2018

Sonntag. Ein fauler! Ich habe nichts gemacht, außer gegessen, geschlafen und mit der Blackroll die Beine ausgerollt, wie ich es in der „Krankgengymnastik“ von der Sportwissenschaftlerin gezeigt bekommen habe.

Das tut auch mal gut.

12.5.2018

150-km-Test für Schweden. Das war der Plan.

Die schrillen Socken brachte mein Bruder übrigens gerade aus Italien mit. Aus der Geburtsstadt von Marco Pantani, der Piraten :-).

Leider schaffte ich nur 130 km, weil ich im Vorfußbereich Brennen und Schmerzen verspürte, wie schon vor einer Woche nach 100 km.

Freitag gehe ich zu Jens Machacek. Der soll sich mit Füßen und Einlagen auskennen :-).

11.5.2018

Heute war ich mit dem Marin auf der Arbeit, weil ich nachmittags zur Krankengymnastik musste. Dort vor der Tür wollte ich kein teures Titanrad stehen lassen. Das Marin ist ebenfalls nicht billig, kostet aber 30% eines Titanrads. Ach wenn es doch 100% sichere Schlösser gäbe.

10.5.2018

Am Vatertag fahre ich traditionell die RTF in Rodgau-Jügesheim. Gestern nicht! Vorgestern Abend auf dem Nachhauseweg vom Büro könnte ich kaum 120 Watt treten und war froh, ohne Trainingsumweg, direkt nachhause zu fahren. So gab es Regeneration statt RTF. Das tat gut. In gespannt, was die Beine machen. In 20 Minuten geht es zur Arbeit.

9.5.2018

Gibt es Fahrradschlösser die absolut sicher sind? Wohl kaum. Texlock spricht bei seinem tex-lock seit gestern nur noch von „mittlerer Sicherheit“, auch wenn auf der Verpackung „sicher“ steht. Meine Erwartungen an ein Schloss sind anders.

Ob das Hiplock Lite sicherer ist? Angeblich wurde es mit einem 78-cm-Bolzenschneider (also ein Riesenkaliber) in 10 Sekunden geknackt. So ein Riesending werden normale Diebe kaum dabei haben. Eher wird es auf einen kleineren Bolzenschneider oder eine kleine Säge herauslaufen, die man gut unter der Jacke verstecken kann.

Profis nehmen hingegen eine Akku-Flex, habe ich mir sagen lassen.

Mein teures Titanrad steht immer auf dem abgesperrten Firmengelände. Da reicht Hiplock Lite allemal, zumal es sich – um die Hüfte – gut auf dem Rad mitnehmen lässt.

Parke ich hingegen im Parkhaus (mit Kameraüberwachung), benutze ich ein Abus Bordo und ein Squire Hammerhead. Beide sind robust und Bolzenschneider werden ihnen wohl nichts anhaben können.

8.5.2018

Ich war im Giro-Outfit im Büro. Das rosa Wolltrikot mit Giro-Logo war ein Hingucker. Was die Kolleginnen und Kollegen gedacht haben?

Die passenden Socken gehören dazu :-).

Abends, nach einer Stunde Radtraining auf dem Nachhauseweg, ging es direkt in den Biergarten. Das Leben ist schön, v.a. im Mai!

7.5.2018

Wie sicher ein Schloss ist, weiß man beim Kauf leider nicht. Vor meinem Sägeversuch hatte ich Tex-Lock am Rad, weil es mir sicherer erschien, als das Hiplock Lite.

Jetzt habe ich kein Tex-Lock mehr, was aber keine Sicherheitseinbuße ist. (Leider!)

Ich hätte mir was anderes erhofft.

Wie auch immer, wenn man es sicher(er) haben möchte, bedarf es wohl einer dicken Kette, wie beim Hiplock. Das große Hiplock ist zwar schwerer als das Lite, aber auf der Hüfte sitzend merkt man nichts vom Gewicht.

Ob ich meinen neuen Bolzenschneider auch am Hiplock austoben lasse? Mit der Säge komme ich sicher nicht durch.

A post shared by CyclingClaude (@cyclingclaude) on

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Akzeptiert