Donnerwetter!

Die neuen Powermeter Garmin Vector 3 – also die Wattmesspedale aus dem Hause Garmin – sind preislich sehr wettbewerbsfähig.

999,99 EUR ruft Garmin für den Vector 3 auf, der ab September zu haben sein wird. Falls einseitige Messung reicht, zahlt man 599,99 EUR.

Bemerkenswert ist die Kompaktheit des neuen Pedals, das ich eben mit eigenen Augen bewundern durfte. Man sieht in keiner Weise, das darin ein Powermeter versteckt ist.

Außerdem habe ich erste Fragen beantwortet bekommen.

Die unschönen Pods gehören der Vergangenheit an!

Die Energiequelle steckt direkt in der Achse. Zum Wechseln der Batterie entfernt man per Inbusschlüssel den Deckel der Pedalachse. So einfach ist das.

Lt. Garmin sollen die Batterien 120 Stunden halten. Das wäre eine gute Steigerung gegenüber dem Vector 2.

Darüber hinaus spricht der Garmin Vector 3 jetzt auch Bluetooth, was ein Fortschritt ist.



Das lästige einstellen der Tretwinkel entfällt völlig, da keine Pods verbaut sind und das Kalibrieren vor der Fahrt soll angeblich ebenfalls der Vergangenheit angehören.

Bei der Genauigkeit scheint es ebenfalls Verbesserungen zu geben. Garmin spricht von +/- 1%.

Mann, das hört sich toll an! Ich wollte schon vom Vector 2 auf eine Wattmesskurbel wechseln. Jetzt scheint der Vector 3 die bessere Option zu sein.

Im unteren Foto sieht man den Achsdeckel, er entfernt werden muss, wenn man die Batterie wechseln will.

3 Kommentare
    • Claude sagte:

      Nein. Habe heute auf der Eurobike gefragt. Sie sind selbst mit dem 800er kompatibel. Lediglich die Cycling Dynamics können bei Edge 800/810 nicht ausgelesen werden.

      Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Akzeptiert