Eurobike 2016Heute früh hatte ich Gelegenheit am Polartec-Stand mit Fran Contador, dem Bruder von Alberto und Manager des Teams rh+/Polartec Fundacion Contador (U23 und Junior), über Alberto, das Team und die Challenge #followContador zu sprechen.

#followContador – auch Du kannst mitmachen

Die Challenge #followContador hat gerade erst begonnen und läuft noch bis zum 26. September 2016. 

Trainiere bis dahin so hart wie Du kannst und lade Deine Daten auf Strava. Es zählen die Gesamtkilometer, Höhenmeter, Durchschnittsgeschwindigkeit sowie die Trainingsbelastung.

Aber es kann (pro Land) nur einen geben, der Alberto zu einem fünftägigen Trainingslager begleiten darf.

Deine Anmeldung erfolgt über die Website FOLLOWCONTADOR.

Hau rein!

Fran Contador

Fran, erlaube mir zunächst eine Frage zur sportlichen Zukunft Deines Bruders Alberto, der eigentlich nach der Saison 2016 zurücktreten wollte. Nun hat er überraschender Weise für 2017, mit Option für 2018, bei Treck-Segafredo unterschrieben. Dort fährt 2017 auch John Degenkolb als Team-Captain, zumindest für die Klassiker, und Bauke Mollema, der die Tour de France 2016 immerhin als 11. im Gesamtklassement abgeschlossen hat. Welche Rolle fällt Alberto zu?
Fran:
Alberto plant, im nächsten Jahr bei der Tour de France der Leader zu sein. Allerdings sind noch nicht alle Vertragsdetails mit Treck-Segafredo im Detail geklärt. Aber es sind nur noch Kleinigkeiten offen.
Mit John Degenkolb und den anderen Zugängen wird das Team 2017 sehr stark, wahrscheinlich eines der stärksten in der Pro-Tour. Da werden alle viel Freude haben.

Fran, was hat es mit dem Team rh+/Polartec Fundacion Contador auf sich?

Fran:
Wir haben zwei Teams. Das Junior-Team und das U23-Team. Unser Hauptziel ist es die zukünftige Radelite von Spanien zu trainieren. Wir, die Contador-Brüder sind in der Radszene sehr bekannt und wollen zurückgeben, was das Radfahren uns gegeben hat.
In der heutigen Zeit ist es sehr schwierig vom Radfahren zu leben. Deshalb wollen wir Bildung für die Jungs, nicht nur in radsportlicher Hinsicht.
Außerdem haben wir die Idee, in der Zukunft ein Pro-Team aufzubauen. Die beiden heutigen Teams mit ihren Fahrern sind dafür die Basis.
Interessant! Wann ist denn dann mit einem Contador-Pro-Team zu rechnen.
Fran:
Wir wollen unser Team langsam in die Öffentlichkeit holen, sobald wir sicher sind, dass die Jungs bereit sind. Momentan stecken wir viel in die Ausbildung und glauben, dass wir in einem Zeitraum von drei Jahren soweit sind.
Welche Rolle wird Alberto im Team einnehmen, sobald er vom aktiven Sport zurück getreten ist?
Fran:
Alberto arbeitet schon heute sehr begeistert in seiner Stiftung mit. Er ist immer auf dem Laufenden, was wir tun und achtet besorgt darauf, dass es uns, also dem Team, gut geht. Alberto ist unser bester PR-Agent.
Fran, kommen wir zur #followContador Challenge, die gerade gestartet hat. und noch bis zum 26. September 2016 läuft. Pro Land wird es ja nur einen Gewinner geben, der im Ende Oktober mit Alberto und dem Team auf Gran Canaria trainieren darf.

Fran:
Alle die angemeldet sind, oder sich noch anmelden, haben eine Chance. 1000 Kilometer sind im Monat mindestens zu trainieren und per Strava hochzuladen. Es zählen aber nicht nur die Kilometer, auch die Höhenmeter, die Durchschnittsgeschwindigkeit und die Härte des Trainings zählen. Am Schluss gewinnt pro Land eben nur einer. Aber wir werden den Gewinner pro Land in einer fairen Auswahl zusammen mit Polartec ermitteln.
Übrigens freuen wir uns über diese Initiative von Polartec und hoffen, dass es ein sehr erfolgreicher Wettbewerb wird, den wir jedes Jahr wiederholen können.

Ich vermute, dass der Gewinner ein junger Bursche sein wird, der sehr hart trainieren kann. Würdet ihr den Gewinnern theoretisch die Change geben, festes Team-Mitglied zu werden?

Fran:
Warum nicht?! Wir haben Sponsoren aus den USA, Italien, Belgien und Holland. Warum also nicht auch internationale Fahrer ins Team holen? Letztes Jahr hatten wir schon einen Franzosen und einen Italiener dabei. Warum nicht auch einen deutschen Fahrer. Das wäre prima.

Letze Frage, Fran. Was haben die Gewinner an den drei Trainingstagen auf Gran Canaria zu erwarten? Radurlaub oder eher etwas härteres Training?

Fran:
Weil Alberto da ist, wird es sehr hart werden!

Muchas gracias, Fran!

Fran:
Con mucho gusto, Claude!

Die Fragen wurden beim Interview auf Englisch gestellt und Fran antwortete auf Spanisch, was ich ganz gut verstehe.
Lieben Dank aber an meine Freundin Luisa, die mir den Mitschnitt in Windeseile übersetzt hat.

Kettenhelden-News abonnieren

1 Antwort

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.