Noch eine Woche bis Mallorca.

Gemäß den Trainingstipps von Tim Böhme soll man so kurz vor dem Trainingslager langsam machen.

Ganz auf meinen Saisoneröffnungs-RTF wollte ich aber dann doch nicht verzichten.

So saß ich heute, am Sonntagmorgen, schon um 7 Uhr im Auto um nach Niederdorfelden zu fahren.

RTF des RSC-Sprinter Niederdorfelden

3 Grad zeigte das Autothermometer, als ich in Dietzenbach los fuhr. Grauselig kalt war es mir trotz warmer Radklamotten und Sitzheizung.

Als ich auf der A661 über den Main fuhr, war die Sonne schon raus. Herrlich. Das Thermometer zeigte 2 Grad.

In Niederdorfelden beim RSC-Sprinter  angekommen, waren es nur noch 1 Grad. Die Wetterau ist halt kalt.

Dick angezogen stapfte ich zur Schulturnhalle, gab meine Wertungskarte ab und zahlte das Startgeld.

Zurück am Auto packte ich das Rad aus dem Kofferraum, setzte den Helm auf und zog die Radschuhe an.

Das war mein Schwachpunkt, dache ich. Statt Neoprenüberschuhen hatte ich mich für die Fußspitzen entschieden, die ich letztes Jahr beim Hürzeler auf der Playa de Palma gekauft hatte. Die halten eigentlich gut warm, aber bei Temperaturen um den Gefrierpunkt …

Im Nachhinein betrachtet war es aber die richtige Wahl. Zwar waren die Füße anfangs etwas kalt, aber nach 10 km ging es.

Genauso war es übrigens mit den Fingern. Die Craft Storm Gloves trotzten der Kälte.

Zurück an der Halle wartete ich auf Oli und Norbert von Rennrad FFM. Zu dritt ging es auf die Strecke. Alle hatten wir die lange Runde anvisiert, die 110 km lang sein sollte.

Aber schon anfangs dachte ich, dass es eigentlich dumm sei, so lange zu fahren und so entschied ich mich zwischendrin für die mittlere Tour. Irrtümlich dachte ich nämlich, die sei 75 km lang.

Oli begleitete mich auf der kürzeren und schön welligen Strecke. Aber nach 64 km waren wir schon wieder im Ziel. Wenigstens hatte die Strecke etwa 520 hm und nicht wie angekündigt 290.

Norbert ist heute die lange Runde gefahren und, wie ich eben bei Strava sah, waren es 95 km statt 110.

Liebe Sportfreunde aus Niederdorfelden, warum nennt Ihr die mittlere Strecke ’75 km’, wenn sie nur 64 hat und warum die lange Strecke ‘110 km’, wenn es nur 96 km sind?
Verwirrend ist auch, dass bei Euch auf der Homepage die 75 km ‘im Kleingedruckten’ mit 63 km angegeben ist, also ziemlich korrekt, die lange Strecke aber mit 107 km, wobei Norbert nur 96 km gefahren ist.

Ist es in Zeiten von GPS so schwer, richtige Angaben zu Streckenlänge und Höhenmetern zu machen?

Das könntet Ihr echt verbessern.

Ansonsten habt Ihr eine tolle RTF-Strecke und Eure Bratwurst … Extraklasse!!!

Im nächsten Jahr komme ich wieder.

RTF Niederdorfelden 2016

Follow #CyclingClaude

Werbeanzeigen
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.