Skoda – Motor des Radsports

IMG_1855Gestern war es kalt und windig, genauso wie ich es NICHT mag. Normalerweise hätte ich mich 90 Minuten auf meine Rolle gesetzt und zwei Folgen von ‚The Walking Dead‘ angeschaut.

Stattdessen fuhr ich frei nach dem Motto ‚Skoda – Motor des Radsports‘ mit meinem Yeti zum Lackzentrum des Autohauses Wiest nach Darmstadt und, gute 1,5 Stunden, mit dem Rad wieder zurück.

Mein guter Yeti hat an der unteren Ecke der hinteren Tür schon eine Rostblase. Nach 3,5 Jahren hatte ich sie entdeckt, wobei sie sicher etwas gebraucht hat, bis sie zu sehen war.

Leider gibt es bei Skoda nur 3 Jahre Lackgarantie und da es sich nicht um eine Durchrostung von Innen handelt, auf die es 12 Jahre Garantie gibt, war ich auf Kulanz angewiesen.

Der Lokale VW-Händler in Neu-Isenburg, bei dem ich regelmäßig zum Service bin, fühlte sich übrigens nicht zuständig.
So nahm ich mir Ende Juli einen halben Tag frei und fuhr zum zuständigen Lackzentrum des Autohaus Wiest nach Darmstadt.

Geschlagene zwölf Wochen sollte es dauern, bis der Kulanzantrag durch war, was einerseits am Autohaus lag, andererseits aber auch an Skoda Deutschland, die den Fall trotz mehrfacher Beschwerde nicht beschleunigen konnten/wollten.

Vielleicht lag das auch am  zwischenzeitlichen Abgas-Skandal, der den Skoda-Service sicher kalt erwischte.

Wie auch immer, statt den Rostschaden im Sommer repariert zu bekommen, muss ich nun in der kalten und ungemütlichen Jahreszeit mit dem Fahrrad unterwegs sein. Nicht nur zum Hinbringen und Abholen, nein auch auf die Arbeit muss ich irgendwie kommen.

Deshalb wird Skoda bei mir nun wirklich zum ‚Motor des Radsports‘ ;-).

Außerdem ergab sich somit, dass ich meine neuen Handschuhe ausprobieren konnte.

Craft Storm Glove

IMG_0152Die Handschuhe hatte ich unlängst bei Hibike bestellt. Auf der Packung stand ‚keeps you warm and dry in really windy conditions‘. Da die Schweden mit ‚really windy conditions‘ Erfahrung haben, vertraute ich darauf.

Vom ersten Eindruck bin ich sehr zufrieden. Die Handschuhe haben eine sehr gute Passform und tragen sich angenehm. Es kommt NULL Wind an die Finger und man hat warme Hände, ohne großartig zu schwitzen. Ob sie bei null Grad noch angenehm warm sind, wage ich zu bezweifeln, aber dafür habe ich meine richtigen Winterhandschuhe. Für den Temperaturbereich von drei bis zehn Grad sind sie aber ideal und voll empfehlenswert.

Darüber hinaus lässt sich der Garmin Edge durch die Punkte auf dem Daumen gut bedienen, wenn man zwischen den Datenfeldern hin- und her scrollen will.

Wenn Dir der Blog cycling.claude.de gefällt, freue ich mich über Deine Stimme bei der Wahl zum Top Fahrrad-Blog 2015. Die Stimmabgabe ist noch bis zum 23.11.2015 möglich. Falls Du dort Deine Email-Adresse hinterlässt, hast Du die Chance einen Warengutschein über 100 EUR zu gewinnen. Vielen Dank für Deine Stimme.IMG_1851

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Akzeptiert