‘Ja ist denn schon Weihnachten’, durfte ich diesen Monat schon öfter sagen, denn neues Testmaterial erfreut mein Radler-/Bloggerherz.

imageSeit Freitag darf ich mich mit dem Kurt Kinetic Rock And Roll Rollentrainer beschäftigen.

Der Trainer ermöglicht ein (relativ) realistisches Fahrgefühl, weil er erlaubt, dass das Rad nach links und rechts kippen kann, da zwischen  der Bremseinheit und dem unteren Rahmen ein Gummipuffer eingebaut ist. Wiegtritt lässt sich damit super simulieren. Aber auch bei statischen Grundlageneinheiten tut durch das ‘gepufferte’ Rad der Hintern nicht so weh.

Zum Trainer habe ich die drehbare Vorderradstütze ‘Turntable’ erhalten, die das Abkippen des Rads im Wiegetritt verbessert, sowie das Fly Wheel, ein Zusatzgewicht, durch das das  Gewicht des Schwungrads auf insgesamt 8,2 kg erhöht wird. Gerade für lange Grundlageneinheiten ist das Fly Wheel sinnvoll, weil es das runde Treten gut unterstützt, wie man es auf der Straße gewohnt ist.

Als Zubehör zum Trainer bekam ich Kinetic inRIDE, das – komplett Bluetooth-4.0-basiert – eine Wattmasseinheit für den Kinetic-Trainer sowie einen Pulsgurt beinhaltet.

Nutzen kann man das Kinetic inRIDE über die dazu gehörige App oder über die Tainingsoftware TrainerRoad, die ich ebenfalls gerade teste.

imageDie nächsten Wochen dürfte ich also genug zum Testen haben, sodass der Winter nicht langweilig wird.

Natürlich werde ich einen langen Testbericht schreiben und zwischendurch das Thema immer wieder im Blog aufgreifen.

Als erstes Fazit nach drei Trainingseinheiten auf dem Rock And Roll kann ich aber schon sagen, dass der Rollentrainer einen prima Eindruck macht. Wer also momentan über den Kauf einer Rolle nachdenkt, sollte den Rock And Roll in die engere Wahl nehmen.

Selbst ohne Fly Wheel und inRIDE kann man mit TrainerRoad computerunterstützt trainieren. Man braucht lediglich einen ANT+-Geschwindigkeits- und Trittfrequenzmesser, den die meisten Garmin-Nutzer sowieso am Rad haben, sowie ein ANT+-Dongle, um das Gerät mit dem PC/Laptop/Macbook zu verbinden.


 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.