Heute bin ich zum ersten Mal seit zwei Wochen wieder auf dem Rad gesessen; aber nur zur Arbeit und wieder zurück. Insgesamt verlief der Mai sehr schlecht. Anfang des Monats war es die fette Erkältung und am Ende eine üble Mittelohrentzündung, die mich komplett platt gemacht hatte. Die zwei Packungen Antibiotika taten ihr Übriges.
Die Monatsleistung für Mai steht deshalb nur bei 680 km – viel zu wenig um für die Vätternrundan fit zu sein.
Am 14. Juni ist es aber soweit. Dann werde ich zum vierten Mal in Folge die 300 km um den Vättern bestreiten. Sorgen um das Rumkommen mache ich mir zwar nicht, aber mit einer guten Zeit ist sicher nicht zu rechnen.
Mit meinem Trainingsstand lasse ich es die ersten 100 km erst einmal vorsichtig angehen und versuche nicht, einen 30er Schnitt zu fahren. Danach werde ich mich bis nach Hjo (km 178) retten.  Von dort sehen wir weiter.
So habe ich dann – bei hoffentlich gutem Wetter – mehr Zeit, ein schönes Video aufzunehmen.
Gerade heute bekam ich einen Kommentar auf Youtube zu meinem Vätternrundan-Video aus 2011: ‘This is still my all-time favorite video of Vätternrundan. I’ll see you on the road in a couple of weeks, my starting time is 01:20 Uhr.’
Irgendwie freut es mich, so etwas zu lesen :-).

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Akzeptiert