Lezyne Micro Floor Drive HPG Ministandpumpe


IMG_3845.JPGDie Lezyne Micro Floor Drive HPG Ministandpumpe begleitet und begeistert mich seit zwei Jahren auf meinen Radreisen.

Die Pumpe aus CNC gefrästem Aluminium passt mit ihren 194 Gramm Gesamtgewicht nicht nur gut ins Reisegepäck, sondern eigentlich noch ganz vernünftig ans Unterrohr des Fahrrads.

Der Pumpkopf wird aufs Ventil geschraubt, sodass der Schlauch dicht auf dem Ventil sitzt.

Über einen Knopf im Pumpkopf kann Druck aus dem Punmpschlauch gelassen werden, was beim Abschrauben vom Ventil praktisch ist.

Im Schlauch befindet sich ein einfaches Manometer, was ungefähr den Reifendruck anzeigt. So kann man relativ sicher sein, mit dem richtigen Druck aufgepumpt zu haben.

Ich nehme mir darüber hinaus den kleinen elektronischen Druckprüfer von Schwalbe mit, damit ich an den Folgetagen schauen kann, ob nachgepumpt werden muss.

Die Lezyne Micro Floor Drive HPG (High Pressure Gauge) pumpt bis maximal 11 bar. Innerhalb von zwei Minuten hat man locker 7,5 bar auf dem Reifen.

Allerdings sollte man mit einem Radhandschuh pumpen, da der Pumpengriff recht klein ist und sonst nach zwei Minuten die Hand schmerzt.

Die Pumpe arbeitet übrigens mit Presta- oder Schraderventilen und ist auch als ‚HP-Modell‘ ohne Manometer erhältlich, was etwa 10 EUR am Kaufpreis spart.

Würde ich Sterne vergeben: 5 von 5 – für die Pumpe mit Manometer, auf das ich nicht verzichten möchte.




Dies kannst Du gerne kommentieren. Bitte verwende keine Links, da solche Kommentare zunächst in die Warteschleife geschoben werden.