Garmin Edge 800 vs. 500


800vs500Etwas länger als ein Jahr nutzte ich den Garmin Edge 500 als Fahrradcomputer und für das Aufzeichnen meiner Touren mittels GPS.
Nun habe ich ihn gegen den Garmin Edge 800 ersetzt.

Der Edge 500 war und  ist ein tolles, leichtes Gerät und in Verbindung mit dem Trittfrequenzmesser sowie dem Pulsgurt eine prima Angelegenheit.

Über einen Speichenmagneten am Hinterrad könnte man auch die Geschwindigkeit ermitteln, was aber aufgrund der hohen GPS-Genauigkeit des Edge nicht unbedingt notwendig ist. Allerdings ist der Magnet trotz allem hilfreich – im Winter auf der Rolle.

Der Edge 800 ist im Vergleich etwas größer und schwerer. Aufgrund seines großen Displays lässt er sich aber besser ablesen, v.a. wenn man Brillenträger ist. Hier im Foto sieht man zwar enorme Spiegelungen, was aber lediglich ungünstig fotografiert ist.

Ansonsten macht der Edge 800 einen vernünftigen Eindruck. Er lässt sich intuitiv bedienen und hat im Vergleich zum 500er weitere Anzeigemöglichkeiten.

Der 800er zeigt die Steigungsprozente mit einer Nachkommastelle, wobei es relativ unerheblich ist, ob 3,8% oder 4% angezeigt wird. Insgesamt scheint der Edge 800 aber etwas flinker in der Höhen- und Steigungsanzeige zu reagieren.

Kartendarstellung und Navigation funktionieren vernünftig. Ich brauche ich sie nicht so oft, aber es ist beruhigend zu wissen, immer gut heim finden zu können. V.a. in unbekannten Gebieten, wie hier in Rheinhessen oder im Hunsrück, hatte ich in der Vergangenheit Situationen, in denen ich nicht genau wusste, in welche Richtung ich fahren musste.

Mit Kartenmaterial von Openstreetmaps habe ich mich mit dem Edge 800 bestens in Thailand, Singapur und USA orientieren können.

Mit Strecken, die ich auf Garmin-Connect gefunden habe, kann ich immer gut im Ausland trainieren, ohne mich großartig auf die Fahrten vorbereiten zu müssen. Die Navi-Funktion des Edge 800 möchte ich deshalb nicht mer missen.

Gut finde ich auch, dass Lenkerhalterung, Trittfrequenzmesser und Pulsgurt zwischen dem 500 und dem 800 kompatibel sind. So musste ich nichts umbauen und konnte die Geräte parallel testen.

Die Akkulaufzeit des Edge 800 wird mit 15h angegeben, wenn keine Navigation läuft.

Da ich Langstrecke fahre (Vätternrundan), habe ich mir den passenden Zusatzakku von Garmin besorgt, der den Edge 800 mit vielen weiteren Stunden Energie versorgt

Du darfst gerne kommentieren. Bitte verwende keine Links, da solche Kommentare zunächst in die Warteschleife geschoben werden.