Fahrradjäger? Oder wie nennt Ihr diese Idioten? 2


Überlebenskampf auf der Straße

Dass man als Radfahrer auf der Straße eng überholt wird, ist leider an der Tagesordnung. Oft geschieht dies aus Unkenntnis der Gefahr, die dadurch entsteht, manchmal sicher auch aus Unachtsamkeit.

Aber es gibt auch Idioten, die sich einen Spaß daraus machen, Radfahrer eng zu überholen, zu schneiden oder von der Straße weg zu hupen – oder alles zusammen.

Grundlos wird das Auto als Waffe missbraucht!

Gerade diese Woche ist Chris Froome, der Tour-de-France-Sieger, in Frankreich Opfer einer solchen Attacke geworden.

Vorsätzlich, wahrscheinlich in Rage, wurde das Auto als Waffe missbraucht.

Genauso scheint es am 30. April in Babenhausen der Fall gewesen zu sein, als ein RTF-Teilnehmer anscheinend angehupt, dann geschnitten wurde und dadurch zu Fall kam.

Kurz zuvor wurde ich von demselben Autofahrer eng überholt und in der Sekunde davor angehupt, obwohl kein Gegenverkehr kam.

Fahrradjäger?

In beiden Fällen bezeichnete ich die Täter als Fahrradjäger.

Den Begriff finde ich nach wie vor treffend. Allerdings bekam ich diese Woche eine freundliche Mail der Firma million hunters GmbH aus Rostock, die einen smarten Fahrraddiebstahlschutz namens insect vertreibt. Zum Produkt gibt es auch eine Deutschlandweite Community, die sich FahrradJäger nennt.

Die FahrradJäger dieser Community jagen im positiven Sinne Fahrraddiebe.

Deshalb möchte ich den Begriff Fahrradjäger nicht negativ besetzen, auch wenn ich ihn nach wie vor passend finde.

Aufruf für einen besseren Begriff

Am Wochenende sind die FahrradJäger auf der VELOHamburg vertreten. Dort wollen sie die Köpfe rauchen lassen um einen besseren Begriff für Autofahrer zu finden, die absichtlich bzw. vorsätzlich Radfahrer gefährden und ggf. sogar deren Tod in Kauf nehmen.

Den Aufruf gebe ich gerne weiter. Was schlägst Du vor?

Wie bezeichnet man einen Autofahrer/Lkw-Fahrer der absichtlich bzw. vorsätzlich Radfahrer gefährden und ggf.  sogar deren Tod in Kauf nimmt?

Schreib‘ Deinen Vorschlag ins Kommentarfeld, entweder hier im Blog oder bei Facebook oder als Antwort bei Twitter.

Zu gewinnen gibt es leider nichts außer einem großen Dankeschön 🙂

 

 


Über Claude

Claude ist nach langer Radabstinenz, und mehr als 20 kg Übergewicht, seit 2008 mit dem Fahrrad unterwegs; nicht gut, aber mit Freude. Neben gesunder Ernährung sind es v.a. ‚Gadgets‘ und neue Produkte rund ums Rad, die ihn interessieren. Sein Herzblut hängt an der Vätternrundan in Schweden – 300 km die ihm jedes Jahr aufs neue Respekt abverlangen.


Du darfst gerne kommentieren. Bitte verwende keine Links, da solche Kommentare zunächst in die Warteschleife geschoben werden.

2 Gedanken zu “Fahrradjäger? Oder wie nennt Ihr diese Idioten?

  • jacominasenkel

    Moin Claude,

    solche Menschen nenne ich kriminell. In einer heiklen Situation vergebe ich gerne auch Tiernamen oder benenne Körperteile, auch wenn diesen (den Tieren und den Teilen) dadurch Unrecht getan wird. Man sollte diesen Menschen nicht die Ehre zu Teil werden lassen, ihnen auch noch einen eigenen Namen zu verleihen. Weh tuts, wenn es teuer wird.

    • Claude Beitragsautor

      Da gebe ich Dir recht, aber die Jungs und Mädels von FahrradJäger waren etwas unglücklich über meine Wortwahl. Mal gespannt, was an Begriffen kommt.