Update 7.00 reanimiert den Garmin Edge 820 10


Probleme mit dem Garmin Edge 820

Fleißige Leser von CyclingClaude werden sich erinnern, dass ich seit dem Update von Version 6.30 auf 6.50 extreme Probleme mit meinem Edge 820 hatte.

Das Mallorca-Trainingslager war einigermaßen versaut, weil ich meine vorher ausgesuchten Trainingsstrecken nicht mehr laden konnte. Der Edge fror regelmäßig ein und es bedurfte bei jedem Versuch eines lästigen und zeitaufwändigen Reset mit anschließender Neueinrichtung.

Deshalb hatte ich vom Edge 820 die Schnauze voll und nutze seit Rückkehr von Mallorca den Wahoo ELEMNT, der mich täglich aufs Neue erfreut. Der kann eigentlich alles, was ich brauche. Nur die Sprachnavigationsausgabe über das Smartphone, das kann der ELEMNT noch nicht. Aber darauf kann ich verzichten, v.a. da Performanz und Benutzerfreundlichkeit des ELEMNT so viel besser sind.

Update 7.00 belebt den Edge 820

Vier Wochen nach Version 6.50 schob Garmin nun Version 7.00 nach und siehe da, mit 7.00 hängt sich mein Edge 820 beim Laden einer Strecke nicht mehr auf.

Allerdings braucht er ganze 7,5 Minuten, um eine ca. 120 km lange Strecke zu laden. Das ist träge. Auch wenn man während der Streckenberechnung schon fahren kann zeigt es, dass der Edge 820 von der Rechenleistung schwächer als der Edge 1000 ist.

Eigentlich wollte ich ein Video davon machen, aber die 7:30 Minuten wären wohl recht langweilig geworden.

Garmin Support

Bisher war ich mit dem Garmin Support zufrieden. Als ich meine Vector-2-Pods im Februar zurück schickte, bekam ich innerhalb von drei Tagen Austausch-Pods geschickt.

Die Rücksendung beantragt man bei Garmin über ein Onlineformular, das leider schlecht auffindbar ist. Deshalb habe ich es hier verlinkt.

Für die Rücksendung des Edge 820 war ich zunächst zu blöd, das Formular zu finden. Deshalb kontaktierte ich den  am 24.4.2017 den Garmin-Support per Mail. Vorgestern, am 5.5.2017 kam die Antwort mit dem Link zum Formular. Das hatte ich mir flotter vorgestellt.

Übrigens konnte ich zwischenzeitlich das Formular finden, habe es online ausgefüllt und abgeschickt. Rücksendeunterlagen erhielt ich bisher keine.

Nun läut der Edge 820 wieder, aber ich bin gespannt, was der Support dazu sagt, dass die Streckenberechnung so lange dauert.

Habe ich vielleicht ein Hardwareproblem?

 

 


Über Claude

Claude ist nach langer Radabstinenz, und mehr als 20 kg Übergewicht, seit 2008 mit dem Fahrrad unterwegs; nicht gut, aber mit Freude. Neben gesunder Ernährung sind es v.a. ‚Gadgets‘ und neue Produkte rund ums Rad, die ihn interessieren. Sein Herzblut hängt an der Vätternrundan in Schweden – 300 km die ihm jedes Jahr aufs neue Respekt abverlangen.


Dies kannst Du gerne kommentieren. Bitte verwende keine Links, da solche Kommentare zunächst in die Warteschleife geschoben werden.

10 Gedanken zu “Update 7.00 reanimiert den Garmin Edge 820

  • Raina

    Ich habe keinerlei Probleme mit dem 820 ….. und hatte vorher den 705 und 800….
    Der 820 ist dagegen der hammer

    • Claude Beitragsautor

      Mein Edge 1000 konnte auch alles, außer Sprachausgabe, war aber wesentlich performanter. Ich vermute mittlerweile aber, dass die ersten 820er eine schlechtere Hardware hatten.

  • Harald Bootz

    Test mit meinem 820 gerade:
    150km Hamburg|Geesthacht|Bleckede|Lüneburg|Bullenhausen|Wilhelmsburg|Hamburg
    Mit gpsies erstellt

    Strecke geladen nach 43 sec
    Berechnung startet
    21% nach 1:00
    70% 1:24
    100% und los nach 1:39

    nun würde mich Dein Track ja mal interessieren, den würd ich gerne mal laden

    • Claude Beitragsautor

      Hi Harald, der Track ist eine Strecke, die ich über Connect an den Edge 820 geschickt habe. Wenn ich wüsste, wie ich diese extrahiere, schicke ich sie Dir gerne.

          • Harald Bootz

            drei Versuche, mit meiner F3 gestoppt 😉
            820 jedes Mal komplett heruntergefahren und neu gebootet, andere Strecke geladen und die aktuelle ersetzt.
            Dann die Cycling-Claude-Strecke geladen.
            Strecke zwei Mal Male in 19sec, einmal in 5sec geladen.

            Dann in 30sec Abständen aufgeschrieben:

            00:19 Strecke geladen, dann auf Los, nicht zum Startpunkt navigieren
            01:00 = 008% | 008% | 018%
            01:30 = 019% | 018% | 020%
            02:00 = 020% | 019% | 021%
            02:30 = 022% | 020% | 022%
            03:00 = 026% | 023% | 033%
            03:30 = 042% | 034% | 043%
            04:00 = 045% | 042% | 049%
            04:30 = 050% | 047% | 050%
            05:00 = 051% | 048% | 052%
            05:30 = 066% | 056% | 069%
            06:00 = 086% | 074% | 089%
            06:30 = 091% | 089% | 094%
            06:36 = 000% | 000% | 100%
            06:52 = 100% | 099% | 100%
            07:03 = 100% | 100% | 100%

            schnellstes also 06:36, dann 06:52, dann 07:03
            passt also mit Deinen 07:30.
            Trotzdem alles ganz schön langsam – Spannende Frage ist – warum ist meine 150km Strecke soviel schneller gerechnet
            und… wie lange braucht ein Edge 1000 oder ein Wahoo Bolt für Deine Strecke 🙂

            kurzweilige Unterhaltung 😉

        • Claude Beitragsautor

          Alles sehr rätselhaft, Harald. Die Datei, das habe ich vorhin heraus gefunden, wurde ursprünglich von meinem alten Edge 800 aufgezeichnet. Wenn ich die Aktivität in Strava aufrufe und dort als Strecke anlege, synchronisiert der Wahoo ELEMNT blitzschnell und ist navigationsbereit. Wenn ich gpx von Strava exportiere, in der iCloud ablege, dann mit dem Smartphone mit der Wahoo Companion App öffne, geht die Synchronisation bzw. das Laden und Berechnen mit dem ELEMNT ebenfalls schnell, aber einige Sekunden langsamer als im ersten Fall. Exportiere ich dieselbe Aktivität aus Garmin Connect als gpx, lege sie in die iCloud und öffne sie mit der Companion App, dann braucht die App Minuten, um sich mit dem ELEMNT zu synchronisieren. Steht sich hier Garmin mit seinem gpx- und Streckenformat selbst im Weg?
          Die Trägheit die ich beim 820 auf Mallorca erlebt hatte, war alles mit Dateien, die ich vorher selbst gefahren bin und auf Garmin Connect gespeichert hatte.
          Im vergangenen Herbst hingegen bin ich oft Strecken gefahren, bspw. San Francisco, wo die gpx-Datei von gpsies.com kam. Die Strecken waren ruck zuck geladen.