Fly6 – Dein (Kamera-) Auge nach hinten

Videoüberwachung

Wegen des gestrigen Vorfalls bekam ich heute einige Nachfragen, welche Kameras ich am Rad nutze.

So trifft es sich, dass ich gerade vor Ostern von Cycliq die dritte Version der Fly6 erhalten habe – übrigens aus Kulanzgründen, weil der Akku meiner Fly 6, Version 2 defekt war.

Fly6 Dein Auge nach hinten

Die Fly6 ist eine clevere Kombination aus Rücklicht und Kamera, die mit einer Auflösung von 720p filmt.

Die Qualität langt allemal für die Verkehrsüberwachung, aber auch für nette Videos bei der gemeinsamen Ausfahrt.

Genial ist, dass der Akku bei Aufnahme >5 Stunden hält. Das reicht für die meisten Ausfahrten.

So gibt es schöne Aufnahmen nach hinten und – im Fall der Fälle – auch einen Videobeweis.

Neue Version 3

Die neue Version 3 ist von Funktion und Gehäusegröße identisch mit der Vorgängerversion. 

Jetzt mit praktischem Klettverschluss

Lediglich die Befestigung hat sich geändert. Früher wurde die Kamera mit Gummiringen an der Sattelstütze befestigt, jetzt geht das mit einem praktischen Klettverschluss innerhalb von Sekunden. Übrigens wird ein Adapter für Aero-Sattelstützen mitgeliefert.

Durch den neuen Verschluss kann man die Kamera auch mal am Vorbau anbringen und sich selbst filmen. Das ist spaßig.

Lieferumfang

Die Fly6 kommt mit einer 8GB MicroSD-Karte, einem Kartenadapter, USB-Ladekabel und Adapter für die Aero-Stütze.

Für weitere Details verweise ich auf meinen Artikel zur Fly6 Version 2 ->.

Beispielvideo

Wo bekomme ich das Ding?

Mittlerweile ist die Kamera bei Amazon Deutschland zu haben, statt über Umwege aus dem Ausland.

 

Fly12 – Dein Auge nach vorne

Der Spaß nach vorne ist etwas teurer (UVP 339 EUR), weil die Fly12 viel mehr kann. Der Akku hält bis zu 10 Stunden, falls man die Lampe nicht benutzt. Mit 400 Lumen Scheinwerfer kann man aber immer noch zwei Stunden in Full HD filmen. Das ist enorm.

Alles weitere zur Fly12 findest Du im aktuellen Artikel zu der Kamera ->.

Beispielvideo

Rechtliche Lage

Zur rechtlichen Lage hatte ich im vergangenen Jahr bereits etwas geschrieben: Rechtliche Lage ->

Vielen Dank an Jens, der hierzu ein Urteil des OLG Stuttgart gefunden hat.

Du darfst gerne kommentieren. Bitte verwende keine Links, da solche Kommentare zunächst in die Warteschleife geschoben werden.

%d Bloggern gefällt das: