Mallorcabilanz


Vorbei

Wir sitzen gerade im Abflugbereich des Flughafens von Palma und warten auf unseren Flieger ins kalte Deutschland. Brrrr :-(.

Ganze 20 Tage war ich auf der Insel und Luisa immerhin acht :-). Trotzdem durfte ich in der gemeinsamen Woche noch Rad fahren. Vielen Dank dafür, mein Schatz :-).

1672

So sind immerhin 1672 Kilometer in ca. 67 Stunden zusammen gekommen. Das meiste davon war gutes Training, viel Grundlage aber auch die ein oder andere härtere Einheit. Dabei wurde ich oft mit gutem Kuchen belohnt.

Der Kuchen und die gute Halbpension im THB María Isabel (plus Bier und Sangría) sind Schuld, dass ich mit Zusatzgewicht nachhause komme. Das ist aber egal. Ich fahre keine Rennen und die Grundlage für die 300 km der Vätternrundan im Juni ist gelegt.

 

Nur einmal Regen und ein kaputtes Hinterrad

In der ganzen Zeit hatte ich nur einmal Regen.

Als ich am sechsten Tag den fatalen Ausfall des Hinterrads in Cala D’or erleben musste, war meine Laune auf dem absoluten Tiefpunkt. Toll, wie Quintana und v.a. Evita und Wolly von der Raiko-Bikestation unseres Hotels  dafür gesorgt haben, dass ich am Tag darauf mit dem eigenen Hinterrad wieder 133,6 km fahren konnte.

THB María Isabel und die Bike-Station

Dass ich das THB María Isabel gebucht hatte, und somit mein Rad in der Raiko-Bikestation im Keller des Hotels unterstellen durfte, war Glück.

Das frisch renovierte Hotel und Bike-Station sind sicher noch ein Geheimtipp. Egal wen ich gesprochen habe, alle waren sehr zufrieden. V.a. der freundliche Service der Bike-Station ist bemerkenswert. Zuhause werde ich Fotos und mehr Infos zusammen schreiben, weil das sicher für den ein oder anderen interessant ist.

Mietrad im Gepäck

Übrigens hat die Raiko-Bikestation gute Räder für alle Bedürfnisse. Wir hatten zwei Tage ein Ebike für Luisa gemietet und es gibt auch normale Stadt- bzw. Tourenfahrräder.

Viele Sportler sind mit dem Marcello Alu-Renner mit Shimano 105 zufrieden. Der fährt sich echt gut. Die Marcello-Carbon-Räder mit der elektronischen Campa Athena sind aber noch einmal eine andere Hausnummer. Für Triathleten gibt es Räder von Ceepo. Dazu aber auch später mehr, wenn ich über Hotel und Bikestation schreibe.

Interessant ist, dass man bei Raiko Mieträder kaufen kann. Das Alu-Rennrad gibt es schon für 600 EUR und der Mietpreis wird voll darauf angerechnet.

So haben wir nun ein Marcello Leggero im Gepäck. Das bekommt mein Bruder, damit wir endlich mal zusammen Rennrad fahren können.

Wenn ich wieder nach Mallorca komme, und mein eigenes Rad nicht mitnehmen möchte, werde ich ein Marcello Carbonrad mit der elektronischen Campa Athena mieten. Radmitnahme im Anschluss an den Urlaub nicht ausgeschlossen. n+1 geht nämlich immer und ein Campa-Rad habe ich noch nicht.

Massage

Übrigens werde ich komplett gelockert in Deutschland ankommen. Dimi, der Supermasseur aus Mallorca, der auch Profiteams massiert, hat gestern und vorgestern Hand angelegt.

Dimi ist nicht mehr im Taurus-Park, wo ich ihn vor zwei Jahren kennen gelernt habe. Er kommt nun mit Massageliege aufs Hotelzimmer. Das ist zwar leicht teurer, aber allemal top.

Auch dazu später mehr. Es gibt Fotos von meinem Gesicht, als Dimi die Blockaden löste. Die will ich Euch nicht vorenthalten ;-).

 


Über Claude

Claude ist nach langer Radabstinenz, und mehr als 20 kg Übergewicht, seit 2008 mit dem Fahrrad unterwegs; nicht gut, aber mit Freude. Neben gesunder Ernährung sind es v.a. ‚Gadgets‘ und neue Produkte rund ums Rad, die ihn interessieren. Sein Herzblut hängt an der Vätternrundan in Schweden – 300 km die ihm jedes Jahr aufs neue Respekt abverlangen.

Dies kannst Du gerne kommentieren. Bitte verwende keine Links, da solche Kommentare zunächst in die Warteschleife geschoben werden.