Erwischt!


Oh Mann, Ihr habt mich erwischt. Einige vermuteten es ja schon länger, aber heute mehrten sich die Stimmen.

Claude ist gar nicht im Trainingslager, sondern zum Kuchenessen auf Mallorca.

Leute, da ist was Wahres dran! Und die Vermutung, dass ich mit mehr Körpergewicht nachhause komme, statt mit Wettkampfgewicht, die kann ich schon jetzt bestätigen.

Aber was soll’s! Malle ist nur einmal im Jahr – jedenfalls bei mir. Grundlagenausdauer hole ich mir allemal und der Kuchen schmeckt halt so furchtbar lecker.

Übrigens gibt es den besten „Kuchen-Deal“ an der Playa de Palma beim Aladin Döner zwischen Ballermann acht und neun. Ein Döner-Laden der Kuchen verkauft? Ja, selbst gebackenen Kuchen, nach Hausfrauen Art, immer frisch, in großer Auswahl. 1A!

Gestern, am Ruhetag, hatte ich beim Aladin Mandelkuchen (Nr. 8/2017). Heute nach der Ausfahrt war der schon alle und der Käsekuchen mit Streusel oben drauf auch schon. Aber Käsestreusel mit Sauerkirschen war noch da. Das tut es allemal nach langer Fahrt.

Übrigens kostet ein Stück Kuchen nach Wahl und eine Tasse Kaffee faire 4 EUR. Das ist ein guter Preis, v.a. weil es direkt an der Playa ist, wo man schön in der Sonne sitzen und den zurückkehrenden Radsportlern nachschauen kann.

Erster Tag des dritten Dreierblocks

Fahrrad gefahren wurde heute aber auch. 131 km war ich unterwegs, teilweise bei starkem Gegenwind, der ziemlich nervte. Letztendlich waren nur die letzten 30 km richtig schön, weil dann wenigstens die Sonne richtig wärmte. Kalt war es heute zwar nicht, aber sobald sich eine Wolke vor die Sonne schob war der „Wind-Chill-Faktor“ hoch.

Übrigens bin ich wieder mein „Lieblingsstück“ gefahren – die Straße zwischen Proreres und Llucmajor. Das sind etwa 11 km und es geht auf und ab. Da kann man schön Intervalle fahren. Das macht richtig Spaß, solange man noch etwas Saft in den Beinen hat.

A propos Saft in den Beinen: Das Strava-Segment auf der Strecke ist 7,7 km lang und heißt „Achterbahn“. Anscheinend bin ich heute PR, also persönlichen Rekord gefahren. D.h., ich hatte einen 39,9er Schnitt. In der Bestenliste bei Strava stehe ich damit auf Rang 2210. Erster ist Marcel Wüst, der neue BDR-Vize, mit sagenhaften 63,1 km/h Durchschnittsgeschwindigkeit! Niki Terpstra ist auf dem 6. Platz mit 56,7 km/h. Die schnellste Frau liegt bei dem Segment auf Platz 3 – Tiffany Cromwell aus Australien. Auch nicht schlecht. Da weiß ich, wo ich mich einordnen kann ;-).

Impressionen des heutigen Tages

Das (Rennrad-)Leben ist schön!


Über Claude

Claude ist nach langer Radabstinenz, und mehr als 20 kg Übergewicht, seit 2008 mit dem Fahrrad unterwegs; nicht gut, aber mit Freude. Neben gesunder Ernährung sind es v.a. ‚Gadgets‘ und neue Produkte rund ums Rad, die ihn interessieren. Sein Herzblut hängt an der Vätternrundan in Schweden – 300 km die ihm jedes Jahr aufs neue Respekt abverlangen.

Dies kannst Du gerne kommentieren. Bitte verwende keine Links, da solche Kommentare zunächst in die Warteschleife geschoben werden.