Beim Holländer


Wenn ich gefragt werde, was man als Radsportler auf Mallorca unbedingt gesehen oder besucht haben sollte, bzw. was mein Highlight ist, muss ich nicht lange überlegen. „Der Holländer“, antworte ich.

Aprés Fiets beim Holländer an der Playa de Palma

„Der Holländer“ heißt eigentlich Frank und das Lokal „La Terraza Frank y Carmen“. APRÉS FIETSCAFE steht in großen Lettern auf einem Banner über dem Lokal – und so ist es. Nach der Ausfahrt, mittags so ab drei, wird es meist voll bei Frank und Carmen.

Im Winter sind es die Profis und danach die Jedermänner, die nach dem Training, oder am Ruhetag, bei Frank aufschlagen. Dann ist die großzügige Terrasse vor und neben dem Lokal schnell besetzt – v.a. wenn die Sonne scheint. Aber auch drinnen sitzt man gemütlich, bspw. beim alkoholfreien Weizen und Bocadillo de Jamon oder bei Kuchen und Café con Leche.

Live Radsport

Rappelvoll wird es im La Terraza, wenn Profi-Radsport live übertragen wird. Dann ist kein Sitzplatz mehr frei, obwohl das Rennen drinnen und draußen auf mehreren Bildschirmen gezeigt wird.

So habe ich bei Frank 2015 John Degenkolbs Sieg bei Milan-San-Remo sehen können. Kommenden Sonntag werde ich Paris-Roubaix 2017 dort anschauen und Dege die Daumen drücken. Ich werde nur verdammt früh da sein müssen, um einen guten Platz zu bekommen. Auch wenn ich eigentlich nicht abergläubisch bin, bilde ich mir ein, dass es was bringt, wenn ich mit der 2015er Dege-Roubaix-Mütze auf demselben Platz sitze auf dem ich saß, als Dege Milan-San-Remo gewann. Sonntagabend wissen wir mehr.

Trikotsammlung

Frank ist berühmt für seine Trikotsammlung, die eigentlich jede Ecke des Lokals ausfüllt. Wände und Decken sind komplett behängt und eine ganze Reihe Trikots hängen auf Kleiderbügeln, weil nichts mehr an die Wand passt.

Oft habe ich mich gefragt, wie viele Trikots das sein mögen. Alleine im Hauptraum hängen geschätzt 150 Trikots an der Decke. Am Ruhetag nach dem zweiten Dreierblock, war ich da um mir von Frank diese Frage beantworten zu lassen.

Genau weiß Frank es zwar nicht, aber es sollen weit über 800 Trikot sein, die sich seit 1996 angesammelt haben.

Mit einer Gruppe Engländern fing alles an, wie Frank mir erzählte. Sein Lokal betreibt der heute 58jährige schon seit 1992, aber 1996 waren erstmals Radsportler zu Gast. Von da an wurden es immer mehr – Rad fahrende Gäste und Trikots für die Sammlung.

Egal ob aus Alaska oder von Neuseeland, Franks Gäste sind international. Mal sind Niederländer in der Überzahl, wie Frank erzählt, dann die Deutschen, dann Belgier, dann Engländer … das hängt immer mit den jeweiligen Schulferien und Feiertagen zusammen, glaubt Frank zu wissen.

Spät berufender Radsportler

Frank, der aus der niederländischen Provinz Nordholland kommt – aus demselben Ort wie Niki Terpstra – ist selbst Radsportler, wenn auch ein spät berufener.

Mit 38 wog er 110 kg und hatte gesundheitliche Probleme. Damals war das Team um die mehrfache Weltmeisterin und Olympiasiegerin Leontien van Moorsel regelmäßig bei Frank zu Gast. Leontien schenkte Frank sein erstes Rennrad – ein Koga Miyata – und offensichtlich eine Menge Motivation, denn Frank nahm durch das Radtraining in vier Monaten ganze 25 kg ab. Seither hält er sich fit, auch wenn er es mit dem Rauchen nicht lassen kann.

Die Stars

Nicht nur Leontien van Moorsel war bei Frank zu Gast. Eigentlich alles, was im Radsport Klang und Namen hat kennt Frank bzw. war schon zum Essen im La Terraza. Contador, Zabel, Terpstra, Ullrich, Kittel … die meisten lassen ein Trikot da, oft mit Widmung.

Trikot-Diebstahl

Ulles Bianchi-Trikot mit persönlicher Widmung ist übrigens das einzige Trikot, an das Frank sich erinnert, das gestohlen wurde. Darüber ärgert Frank sich noch heute. Sollte also jemand jemanden kennen, der ein Bianchi-Trikot besitzt, auf dem sich Ulle für eine Lasagne bedankt hat …

Ach ja, und dann zeigt er mir, versteckt hinter anderen, ein uraltes Gazelle-Trikot (oben rechts im Bild), für das ihm schon 1500 EUR geboten wurden. Frank gibt es nicht her.

Wie kommst Du hin?

Wahrscheinlich wirst Du mit dem Rad kommen, oder? Von Arenal kommend fährst Du die Playa hoch, am Balermann 4 vorbei und dann bei der ersten Möglichkeit rechts abbiegen. An der nächsten Kreuzung siehst Du La Terraza links auf der anderen Straßenseite.

Auf Facebook findest Du Frank hier. Dort steht auch die Adresse.

Vielen Dank übrigens an Wolfgang Zierz, der mich zum ersten Mal zum Holländer mitnahm.

 


Über Claude

Claude ist nach langer Radabstinenz, und mehr als 20 kg Übergewicht, seit 2008 mit dem Fahrrad unterwegs; nicht gut, aber mit Freude. Neben gesunder Ernährung sind es v.a. ‚Gadgets‘ und neue Produkte rund ums Rad, die ihn interessieren. Sein Herzblut hängt an der Vätternrundan in Schweden – 300 km die ihm jedes Jahr aufs neue Respekt abverlangen.

Dies kannst Du gerne kommentieren. Bitte verwende keine Links, da solche Kommentare zunächst in die Warteschleife geschoben werden.