The Lengh of Sweden – Die Prüfung Deines Lebens

Seit dem ich im letzten Jahr den Film „Brevet“ gesehen habe, möchte ich unbedingt mal bei Paris-Brest-Paris mitfahren.

Nun ist ein knapp 35 Minuten kurzer Film über ein Super-Brevet in Schweden veröffentlicht worden. Und in mir kommt wieder dieses Gefühl auf, demnächst etwas ähnliches zu fahren.  Kennt Ihr das? Habt Ihr so etwas Episches auch schon absolviert? Wie sind eure Erfahrungen, was Schlafmangel und Hunger angeht?

Mich fasziniert einfach das alleine sein, das Sein nur mit sich selbst in einer abgeschiedenen Ecke dieses Planeten. Was wir mit unseren Rädern und Beinen in der Lage sind zu leisten. Und als Belohnung wartet nur eine Dusche oder ein Bad. Kein Geldpreis oder ähnliches. Das es zu schaffen ist Belohnung genug.

Die Bilder des Films sind schön gewählt und bringen die Stimmung ziemlich gut in die eigenen vier Wände. Die Stimmen der Akteure lassen erahnen, wie schwer es zwischendurch war und wie befreiend es ist, wenn das Ziel näher kommt. Gesagt wird zum Beispiel, das „nur“ die ersten drei Tage schwierig seien und sich danach alles einfacher anfühlen würde. Man könnte angeblich quasi unendlich weiter fahren, insofern man nicht vor Müdigkeit vom Rad fällt.

Erzählt mir doch mal von euren Erlebnissen auf ähnlichen Unternehmungen! Ich bin gespannt.

Euer CyclingCollin

2 Gedanken zu “The Lengh of Sweden – Die Prüfung Deines Lebens”

Du darfst gerne kommentieren. Bitte verwende keine Links, da solche Kommentare zunächst in die Warteschleife geschoben werden.

%d Bloggern gefällt das: