Wahoo ELEMNT – geiles Navi-Update 7


Dass der Wahoo ELEMNT über die Companion-App des Smartphone kinderleicht aufzusetzen und zu bedienen ist, darüber konnte ich schon berichten.

Heute meldete Wahoo in einer Pressemitteilung den erweiterten Funktionsumfang des ELEMNT und der Companion-App.

 

Bequeme Navigation

Wer kennt das nicht? Will man als Biker unterwegs einmal von der ursprünglich geplanten Tour abweichen, die Route ändern oder auf schnellstem Weg nachhause kommen, beginnt bei den meisten GPS-Radcomputern die Fummelei … falls man das Ziel im Radcomputer überhaupt findet.

Mit dem ELEMNT ist das jetzt ganz einfach, verspricht Wahoo:

Wahoo ELEMNTDas Smartphone (bzw. das Internet) kennt alle Gasthäuser, Cafés, Hotels und sonstige Points of Interest, es empfängt die Position des Kumpels per Sofortnachricht, oder es erlaubt eine bequeme Adresseingabe. Mit dem Update der ELEMNT Companion App lässt sich so im Handumdrehen der Weg zum neuen Wunschziel routen – und direkt per Bluetooth an den ELEMNT senden. Dieser führt dann gewohnt unkompliziert zum neuen Ziel.

Ein weiteres, praktisches Feature ist die Track Back-Funktion. Auch ohne Smartphone-Verbindung führt der ELEMNT auf Knopfdruck wieder zurück zum Ausgangspunkt – genau auf der bisher zurückgelegten Strecke. Das dient einerseits der Sicherheit, wenn man sich mal hoffnungslos verfährt. Andererseits kann man auch auf gut Glück losfahren und neue Wege erforschen – stets mit der Sicherheit, wieder zum Startpunkt zurückzufinden.

Besonders praktisch beim Wahoo ELEMNT: Er gibt die Abbiegehinweise auch über gut sichtbare horizontale LEDs. Man nimmt sie auch ohne einen genauen Blick auf die Kartenseite wahr.

Mein Schnelltest

Ob das so ist, wollte ich zuhause gleich ausprobierern. Also schnell die Companion-App aktualisiert, den ELEMENT angeworfen und über das iPhone die Strecke nach Neu-Isenburg programmiert.

So schnell und einfach hätte ich es mir nicht vorgestellt. In der „Usability“ ist der ELEMENT eindeutig der Trendsetter.

Schau selbst:

 


Über Claude

Claude ist nach langer Radabstinenz, und mehr als 20 kg Übergewicht, seit 2008 mit dem Fahrrad unterwegs; nicht gut, aber mit Freude. Neben gesunder Ernährung sind es v.a. ‚Gadgets‘ und neue Produkte rund ums Rad, die ihn interessieren. Sein Herzblut hängt an der Vätternrundan in Schweden – 300 km die ihm jedes Jahr aufs neue Respekt abverlangen.


Du darfst gerne kommentieren. Bitte verwende keine Links, da solche Kommentare zunächst in die Warteschleife geschoben werden.

7 Gedanken zu “Wahoo ELEMNT – geiles Navi-Update

    • Tom Groß

      Hallo Claude, fahre momentan einen Garmin Edge 820. Bin leider nicht so zufrieden. Das Konzept des BOLD gefällt mir gut. Nun meine Frage (ich hoffe Du kannst sie mir beantworten) – die installierte Karte ist die nur für die Straße zu gebrauchen, oder kennt sie auch die Wege in den Wäldern (GARMIN Cycling Map Europa)? Kann ich die Karte auch bewegen, oder ist immer nur der Ausschnitt zu sehen, wo ich mich gerade befinde? Danke für Deine Antwort! Gruß Tom

      • Claude Beitragsautor

        Hi Tom,

        das kann ich Dir nicht genau sagen, weil ich gerade keinen zuhause habe. Da die Planung aber über die Companion App läuft, sollten eigentlich alle Wege verfügbar sein, die Google Maps anzeigt.

        Beste Grüße
        Claude

      • Claude Beitragsautor

        Hi Tom,

        ich habe per Email einen Leser befragt, der den neuen ELEMNT BOLT seit zwei Tagen hat.
        Unten die Antwort.

        Beste Grüße
        Claude

        Wege in den Wäldern: Denke ja. Aber keine Garantie. Beim Reinzoomen sind selbst kleinste Wegelchen in der Map.
        Routing geschieht tatsächlich über das Smartphone und Google Maps bzw. über das Nachfahren von Strecken, die z.B. in Strava oder in Komoot erstellt werden. Das letztere habe ich heute getestet. Funktioniert prima.

        Der Elemnt ist aber nicht dazu geeignet, sich im Wald einen Überblick zu verschaffen. Das macht man dann mit seinem Smartphone. Auf dem Display des Elemnt sieht man zwar in Zoomstufe 50m und 100m jeden kleinsten Fitzelweg aber man kann den Ausschnitt nicht verschieben. Nur Rauszoomen. Und dann werden die kleinen Wege und danach die kleinen Straßen vollständig ausgeblendet. Stelle mir also vor, dass man im Wald dann spätestens ab Zoomstufe 200 m oder 500 m nix mehr sieht. Für die Orientierung bzw. das Erhalten einer Übersicht heisst es dann also, das Smartphone zu zücken.

        • Tom Groß

          Hallo Claude,

          danke für Deine Mühe. Das mit dem „Nichtverschieben“ der Karte ist für mich eigentlich schon das KO-Urteil. Da ich oft, trotz abzufahrenden Track, nach anderen Alternativen in der Streckenführung such, fällt somit der BOLD „leider“ raus. Das alleinige Rauszoomen reicht dazu nicht aus. Und ich möchte auch nicht im Wald oder wo auch immer, dass Smartphone zücken. Auch hier, wie auch bei GARMIN, ist noch reichlich Luft nach oben!
          Ich werde aber das Gerät mir vormerken. Vielleicht kommt ja mal ein Generalupdate, wo dann sich die Karte verschieben lässt!!

          VG Tom