Gute Blogs

Gerade läuft die Wahl zum Top Fahrrad-Blog 2015 und ich bin auf

Platz 6 in der Zwischenwertung.

Unter den über 100 Web-Publikationen sind einige gute Blogs, die ich selbst lese und auch einfach einmal weiter empfehlen möchte.

Andere Blogs, die mir gut gefallen:

ciclista.net – Caro Friesls Schreibe gefällt mir sehr

cycling-for-fit.com – der Blog von Tim Böhme

umdensee.blogspot.de – u.a. zur Vätternrundan

www.sportlich-radeln.de – Schön gemachter Blog

www.unterlenker.com – Boris Hendriks Blog ist sehr, sehr sportlich

helmuts-fahrrad-seiten.de – Ein Blog-Pionier ohne viel Marketing-Schnick-und-Schnack

coffeeandchainrings.de – Ein Blog mit vielen guten Tipps

… es gibt aber noch einige mehr!

Blogs die mir nicht gefallen

Das sind v.a. solche, die einen Blogger wie mich überzeugen wollen, bei ihnen zu schreiben, damit sie kostenlosen Inhalt auf ihre Seiten bekommen. Blogs die generell von Gastbeiträgen leben, werden nicht von Leuten betrieben, die ich als Blogger bezeichnen würde. Solchen Kollegen kommt es v.a. auf Marketing, Reichweite und Werbeeinnahmen an.

D.h. aber nicht, dass solche Seiten keine guten Inhalte bieten (können). Sie sind aber in meinen Augen keine Blogs sondern Online-Magazine.

Wer also einen richtigen Blog zum Top Fahrrad-Blog 2015 wählen möchte, hat noch die Wahl bis zum 23.11.2015.

IMG_0161

 

Claude

Claude ist nach langer Radabstinenz, und mehr als 20 kg Übergewicht, seit 2008 mit dem Fahrrad unterwegs; nicht gut, aber mit Freude. Neben gesunder Ernährung sind es v.a. ‚Gadgets‘ und neue Produkte rund ums Rad, die ihn interessieren. Sein Herzblut hängt an der Vätternrundan in Schweden – 300 km die ihm jedes Jahr aufs neue Respekt abverlangen.

5 Antworten

  1. Hallo Claude,

    erst einmal möchte ich Dir zu Deinem Blog gratulieren, den ich seit über einem Jahr regelmäßig verfolge und auch die Artikel gespannt lese.

    Nun bin ich aber über Deinen heutigen Artikel „Gute Blogs” gestolpert und fühle mich regelrecht aufgefordert dazu zu antworten.

    Ich möchte da für mich und meinem Blog/Magazin „ilovecycling.de“ Stellung beziehen:

    Ehrlich gesagt kann ich zu Teilen Deinen Argumenten folgen, fühle mich aber persönlich (mit meinem Blog/Magazin) angegriffen!

    Denn ich investiere extrem viel Freizeit um für meine Leser interessante Artikel zu schreiben oder aber auch fachlich fundierte Gastautoren dazu zu animieren,
    ihr Fachwissen „kostenlos” weiterzugeben. Ich habe bis heute nicht einen Euro eingenommen, eher das Gegenteil ist der Fall,
    ich investiere noch viel Geld hinein. Und Gastautoren sind doch willkommen, oder soll ich fachlich fundiert etwas zum Thema Ernährung und Training schreiben?
    Ich bin kein Profi auf diesem Gebiet und möchte da nichts falsches schreiben. Ich schalte mal einen Banner meiner Gastautoren für Ihre Bemühungen. Auch Artikel werden bei mir in keinster Weise bezahlt . . . eher das Gegenteil ist der Fall, denn ich kaufe sogar noch die von mir für die Artikel benutzten Bilder mit einer ordentlichen Lizenzgebühr. Die Anzahl der Leser sind mein Lohn und darauf bin ich mächtig stolz !!!

    Ich kann also nicht wirklich nachvollziehen, warum Du jetzt solche Behauptungen in einem solchen Wettbewerb startest, es ist doch nur eine Wahl, die wirklich nur einem etwas bringt . . . trotzdem macht es natürlich auch Spaß dort eine gute Platzierung zu erreichen.

    Aber ich würde nie andere radbegeisterte Blogger oder auch Magazinveröffentlicher so angreifen. Teilweise sind es auch Behauptungen, die man als Externer nur schwer nachweisen kann.

    Das alles fördert doch nur unser Hobby und macht auch noch allen Spaß, warum Du jetzt eine solche Diskussion in die Wege bringst, bleibt mir ein Rätsel . . . ist es der „nur” 6te Platz (eigentlich eine tolle Platzierung), oder was treibt Dich da an? Freu Dich doch über das bisher erreichte, das ist doch toll !!!

    Du schreibst etwas von Marketing und Werbeeinnahmen.

    Wenn ich mir Deinen Blog aus fachlicher Sicht (ich bin übrigens im beruflichen Leben Marketingleiter) einmal genauer anschaue, so finde ich dort extrem viele Anzeigen und auch Produktbewerbungen. Das Thema Einnahmen auf Deiner Seite dürfte damit wohl geklärt sein 😉 Desweiteren finde ich zur Zeit unter jedem Deiner Artikel einen Banner zum Thema „Fahrrad-Blog des Jahres 2015“, ebenso auch auf Facebook in unterschiedlichen Gruppen . . . ist das kein Marketing?

    Selbst an meiner Kollektion verdiene ich nicht einen Cent, das gleiche gilt auch für die Trainingslager . . . es macht nur Arbeit und soll für die Leser eine Art Bonbon sein.

    Sämtliche Grafiken auf Facebook gestalte ich selber und auch die dort geschalteten und verlinkten Artikel sollen lediglich unseren Radsport und die Gemeinschaft fördern.

    Mir lagen diese Zeilen sehr am Herzen, und ich hoffe Du kannst das auch nachvollziehen, es soll bitte kein Angriff gegen Deine Person und/oder Deinen Blog sein, sondern lediglich ein freundschaftlicher Hinweis eines ebenso Radverrückten, wie Du es zu sein scheinst.

    Außerdem schreibe ich nur für meinen Blog/mein Magazin . . . andere möchte ich hier nicht betrachten und/oder beurteilen . . . da stecken teilweise große Verlage mit Mitarbeitern hinter.

    Ganz liebe und sportliche Grüße sendet Dir Jörg

    • Claude sagt:

      Lieber Jörg,

      ich habe Dein Online-Magazin, so nennst Du ilovecycing.de selbst, überhaupt nicht erwähnt, aber Du fühlst Dich angesprochen/angegriffen. Warum eigentlich?
      ilovecycling.de gehört sicherlich zu den guten Online-Publikationen und ich komme oft auf Deine Seite.

      Dass ich in meinen Blog-Posts für meinen Blog werbe, sollte doch o.k. sein.
      Übrigens freue ich mich über meinen vorläufig sechsten Platz. Das hätte ich niemals erwartet!

      Dass ich Banner-Werbung auf meinem Blog habe, kann jeder sehen. Das habe ich niemals verheimlicht. Aber, und das wird Dir nicht unbekannt sein, deckt das nicht einmal die Serverkosten.

      Produktwerbung betreibe ich jedoch in keinster Weise. Natürlich weise ich auf neue Produkte hin, wenn sie aus meiner Sicht erwähnenswert bzw. von Interesse sind. Der Leser wird diese Produkte bei mir aber nicht als ‚Produkttest‘ finden und und keine Kaufempfehlung erhalten. Bezahlte Inhalte gibt es bei mir nicht!

      Wenn ich, wie bspw. vergangene Woche, schreibe, dass es in einem Shop signierte Trikots gibt, ist das Werbung? Ich habe mir selbst eines bestellt und bin froh, die Quelle im Netz entdeckt zu haben. Warum also so etwas nicht teilen? Gleiches gilt übrigens, wenn ich irgendwo Schnäppchen sehe und meine Leser etwas sparen können.

      Momentan teste ich übrigens gerade die Fly12, die ich bei Kickstarter als ‚Test-Pilot‘ bezahlt habe. Warum? Weil ich das Konzept gut finde und aus erster Hand darüber schreiben möchte.

      Gastbeiträge finde ich übrigens prima. Die gibt es bei mir auch manchmal. Bisher waren es wohl drei bei etwa 700 Blog-Posts. Über jeden weiteren freue ich mich bestimmt ebenso :-).

      Wie auch immer, Jörg, ich freue mich darüber, dass es da draußen im Netz noch mehr Radsportverrückte gibt, egal ob sie bloggen oder ein Online-Magazin heraus geben.

      Beste Grüße
      Claude

      • Hi Claude,

        Danke für Deine offene Antwort . . . und ich glaube, es ist alles gesagt . . . lass uns einfach weiter radverrückt sein und viele gute und interessante Berichte für unsere treuen Leser veröffentlichen. Egal ob wir das Blog oder Magazin nennen. Vielleicht können wir ja auch ein paar Dinge gemeinsam auf den Weg bringen. Denn wir Beide sind eine One-Man-Show die für das tollste Hobby der Welt Gutes tun. In diesem Sinne . . . weiterhin viel Erfolg und noch eine tolle Radzeit.

        Gruß Jörg

    • Claude sagt:

      Ach ja, Jörg, ich vergaß: Ich werde öfters angesprochen, mal als Gastautor in einem anderen Blog/Online-Magazin zu schreiben. Aber ich bin ja schon froh, in meiner knappen Freizeit, bei cycling.claude.de genügend zu schreiben.
      Den Sinn dahinter hatte ich jedoch noch nie verstanden.
      Vielleicht war es ja das, weshalb Du Dich angesprochen gefühlt hast?

      Beste Grüße
      Claude

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Akzeptiert