Hirse-Müsli mit Chia – als Start in den Tag

Ernährungsthemen interessieren mich sehr. Deshalb war ich über den Ernährungsratgeber von Brügelmann erfreut. ‚Gesund ernähren im Radsport‘ enthält einige interessante Infos und darf kostenlos herunter geladen werden. Darüber hinaus findet man auf der Download-Seite einige leckere Rezepte.

Dort habe ich das Hirse-Müsli entdeckt, welches mir mit Chia-Samen, Nüssen, Heidelbeeren und (manchmal) Honig am besten schmeckt.

Das Müsli ersetzt mehr und mehr mein traditionelles Dinkel-Hafer-Müsli mit normalem Joghurt oder Soja-Joghurt.

Joghurt vertrage ich nicht immer 100%ig und Soja soll den Testosteronwert negativ beeinflussen. Wer will das schon?

IMG_8045

Zutaten:

– 50 gr. Hirse

– 15 gr. Chia-Samen

– 120 ml Wasser

– 20 gr. Walnüsse

– 20 gr. Honig

– 100 gr. Heidelbeeren

Zunächst wäscht man die Hirse in einem Topf gibt danach 120 ml Wasser hinzu. Durch das Waschen sind es dann in Summe etwas mehr Wasser, was aber unerheblich ist.

Hirse und Wasser werden kurz aufgekocht und danach bei mittlerer Hitze weiter geköchelt, bis das Wasser von der Hirse fast vollständig aufgenommen ist. Danach wird der Topf vom Herd genommen und der Chia-Samen unter gehoben. Nun können Hirse und Chia weiter quellen.

Dann werden Heidelbeeren, Nüsse und Honig unter gehoben. Fertig.

Das Müsli kann man warm essen. Allerdings hält sich die gekochte Hirse-Chia-Masse auch über Nacht im Kühlschrank .

Das Hirse-Müsli belastet nicht und passt recht gut zur kohlehydratarmen Ernährung, bspw. nach Dr. Feil, v.a. wenn man den Honig weg lässt. Vor einem Wettkampf würde ich allerdings neben Honig auch noch eine Banane hinein schneiden.

IMG_8047

Ohne Honig

Ohne Honig hat das Müsli etwa 420 Kilokalorien und besteht aus 44% Kohlehydraten, 11% Eiweiß und 45% Fett.

IMG_1787 IMG_1784

Mit Honig

Von der Verteilung her ist dies ein idealer Start in den Tag und mit 487 kcal eine echte Grundlage um bis mittags über die Runden zu kommen.

IMG_1786 IMG_1785

Super-Food Chia

Chia (Salvia hispanica) ist eine Salbei-Pflanzenart, die ursprünglich aus Mexiko kommt. Sie weist einen hohen Anteil an Omega-3-Fettsäuren, Proteinen, Antioxidantien und Mineralstoffen auf.

Meinen Chia-Samen zum Kochen und Backen beziehe ich übrigens über Amazon in guter Qualität zu ansprechendem Preis.

Und die Hirse bestelle ich gleich mit 🙂

Du darfst gerne kommentieren. Bitte verwende keine Links, da solche Kommentare zunächst in die Warteschleife geschoben werden.

%d Bloggern gefällt das: