Fly6 is watching you


Fly 6 die Zweite

imageEndlich habe ich sie, die zweite Version der Fly6 Rücklicht-Kamera-Kombination. Fly6 war Anfang 2014 eine der erfolgreichsten Kickstarter-Produkte und bereits zur Eurobike 2014 stellte Andrew Hagan, der CEO von Cycliq, wie die Firma nunmehr heißt, den Prototypen der zweiten Version vor.

Lange war das Produkt in Deutschland nicht erhältlich. Aber seit April ist die Kamera-Kombi über Wiggle bestellbar: Fly6 mit kostenlosem Versand nach Deutschland

Was mich nach wie vor an der Kamera fasziniert, ist die simple Bedienung. Mit zwei Gummibändern an der Sattelstütze befestigt, schaltet man die Kamera mit einem Griff zur Sattelstütze ein und aus, wobei sie aber auch einfach durchlaufen kann, wenn man das möchte.

Bis zu sechs Stunden Laufzeit im Aufnahmebetrieb sind möglich. Das schafft bisher keine andere Kamera. Aufpassen muss man lediglich was den Speicherbedarf betrifft. Geliefert wird die Fly6 nämlich mit einer 8 GB MicroSD-Karte, auf die etwa 2 Stunden Video passt. Da die Kamera im ‚Loop-Modus‘ aufnimmt, also immer die älteste Datei überschreibt, braucht es eigentlich einer 32 GB Micro-SD-Karte, um die sechs Stunden Akkulaufzeit ausnutzen zu können, ohne Videomaterial zu verlieren.

Nicht zu vergessen ist übrigens der ‚Incident-Modus‘. Kippt das Rad bzw. die Kamera zur Seite, wird die Datei sofort gesichert, sodass Beweismaterial da ist, sollte man es benötigen.

imageInsgesamt ist die Fly6 sehr gut ausgestattet, was den Lieferumfang betrifft. Neben der Kamera, der 8 GB MicroSD-Karte und einem SD-Karten-Adapter, liegt der wertigen Verpackung folgendes bei: 1 Micro-USB-Kabel, 2 Halter für normale Sattelstützen incl. verschiedener Ausgleichsstücke, die wegen unterschiedlicher Sitzwinkel gebraucht werden, 1 Halter für Aero-Sattelstützen, eine Kurzanleitung und mehrere Aufkleber.

Die neue Version filmt mit 720p, allerdings in einer besseren Qualität als die Vorgängerin. 720p sind für meine Fahrradvideos, die ich v.a. auf Youtube hoch lade, absolut ausreichend. V.a. wegen der Verarbeitungsgeschwindigkeit beim Videoschnitt verzichte ich auch bei anderen Kameras meist auf Full-HD. 720p ist übrigens auch die Auflösung, in der unser HD-Fernsehprogramm ausgestrahlt wird.

Fly6 zeichnet im Videoformat AVI auf. Leider beherrscht mein Videoschnittprogramm iMovie dieses Format nicht, weshalb ich die Dateien vor Videoschnitt durch einen Konverter laufen lassen muss, was etwas zeitaufwändig ist.

imageDie neue Version der Fly6 ist ein gutes Stück kleiner. Somit sieht sie am Rad nicht so klobig aus. Obwohl sie geschrumpft ist, ist das Gewicht nahezu identisch, wohl  durch den stärkeren Akku bedingt.

Nun freue ich mich auf das Filmen während der Vätternrundan.

 

 


Über Claude

Claude ist nach langer Radabstinenz, und mehr als 20 kg Übergewicht, seit 2008 mit dem Fahrrad unterwegs; nicht gut, aber mit Freude. Neben gesunder Ernährung sind es v.a. ‚Gadgets‘ und neue Produkte rund ums Rad, die ihn interessieren. Sein Herzblut hängt an der Vätternrundan in Schweden – 300 km die ihm jedes Jahr aufs neue Respekt abverlangen.

Du darfst gerne kommentieren. Bitte verwende keine Links, da solche Kommentare zunächst in die Warteschleife geschoben werden.