Voll den Durchblick – Radbrille mit Gleitsicht

Projekt Radbrille mit Gleistischt (optische Verglasung)

ZIMG_4212u meiner Kurzsichtigkeit, gepaart mit Hornhautverkrümmung (Astigmatismus), hat sich seit geraumer Zeit die Altersweitsichtigkeit gesellt. Kurz, ich brauche eine Radbrille mit Gleitsicht, weil ich sonst den Garmin schlecht ablesen kann. Kontaktlinsen vertrage ich leider nicht.

Vor drei Jahren hatte ich mir deshalb verschiedene Brillen mit Optikadaptern und Gleitsichtgläsern angeschafft. Aber irgendwie sehe ich damit an den Randbereichen nicht so gut. Der Blick über die Schulter ist kaum möglich; lästig im Rennen oder wenn man in der Gruppe fährt.

Schnelle Abfahrten sind ebenfalls eine Herausforderung durch die eingeschränkte Sicht. Nicht zu vergessen, das katastrophale Beschlagen, manchmal sogar zwischen den beiden Gläsern.

Störend an den Brillen mit Optikeinsatz finde ich auch, dass sie nicht so dicht vor dem Auge sitzen, und deshalb Zugluft von den Seiten eindringen kann; bei Seitenwind von vorne ein echtes Problem, das zu Augenreizungen führt.

Beim ‘Fachmann’ für Radbrillen mit Gleitsicht war ich damals allerdings nicht. Einen der Adapter ließ ich bei Fielmann machen, den anderen bei Apollo-Optik.

Vielleicht war das schon ein Fehler?

 

Für die neue Saison sollte eine neue Radbrille mit Gleitsicht her, die folgende Eigenschaften hat:

– Gutes Aussehen

– Guter Windschutz

– Neben getönten Scheiben sollte für Nachtfahrten auch ‘Klarglas’ vorhanden sein

– Gute optische Eigenschaften

– Weniger Probleme mit dem Beschlagen der Brille

Die guten optischen Eigenschaften waren m.E. nur mit einer Direktverglasung zu erreichen. Allerdings sind geschliffene Gläser bei Radbrillen aufgrund der Krümmung des Glases ziemlich teuer.

Da ich auch nachts fahre, benötigte ich entweder zwei Gläserpaare (getönt und klar), bei doppelten Kosten, oder selbsttönende Gläser.

Selbsttönende Gläser, die fast ganz klar werden, kannte ich aber bis dahin nicht. Weder Fielmann noch Apollo-Optik informierten mich beim Kauf meiner fürheren Brillen, dass es selbsttönende (phototrhope) Gläser für Radbrillen gibt, die so stark aufhellen, dass man damit nachts fahren kann.

Das erfuhr ich erst jetzt beim Fachmann!

 

Der richtige Optiker

Über den Blog fragte ich nach Tipps zu Optikern mit Erfahrung im Bereich Sportbrillen im Großraum Rhein-Main.

www.brillenladen.de war eine der Empfehlungen: ein Online-Optiker, der augenscheinlich Erfahrung mit Radbrillen hat, mit Ladengeschäft quasi um die Ecke, in Offenbach Bieber.

So vereinbarte ich einen Termin in Bieber. Am Wochenende davor war ich aber erst bei Apollo-Optik in Dietzenbach  und dann bei Apollo-Optik, Fielmann, Abele-Optik und Neuseeland in Neu-Isenburg.

Mit Ausnahme von Neuseeland in Neu-Isenburg, wo sich die freundliche Dame redlich bemühte, und einigermaßen kompetent erschien, waren  die anderen Optiker-Ketten die reine Katastrophe!

IMG_4240In Dietzenbach bei Apollo hat man eine kleine Vitrine mit Sportbrillen, wobei nur mit Clipsystemen gearbeitet wird, wenn es um Korrekturgläser geht.IMG_4254

Leider kennt sich dort lediglich der Filialleiter aus, der aber an dem Samstag nicht vor Ort war.

In Neu-Isenburg hat Apollo überhaupt keine Sportbrillen im Programm.

Bei Fielmann im Isenburg-Zentrum waren genau 14 Rahmen zur Auswahl, wobei – typisch für Fielmann Neu-Isenburg – nach 20 Minuten noch kein Mitarbeiter verfügbar war, obwohl es hieß, ‚Kollege kommt gleich‘.

Abele Neu-Isenburg hatte keine Sportbrillen in der Auslage. Auf Anfrage wurde aber eine Schublade geöffnet, mit etwa 10 Brillenmodellen.

Abele disqualifizierte sich jedoch sofort, da die Optikerin offensichtlich überhaupt keine Ahnung hatte. Sie behauptete nämlich, dass, aufgrund der starken Krümmung, bei Sportbrillen keine Direktverglasung mit Gleitsicht möglich sei. 20 Minuten vorher hatte ich aber bei Neuseeland das Gegenteil gehört und von Brillenladen.de war ich per Email auch schon anders aufgeklärt.

Die Lösung

Brillenladen.de empfahl für meine Bedürfnisse eine Direktverglasung, was – im Gegensatz zu dem was ich bei Abele gehört hatte – problemlos möglich ist, auch bei Gleitsichtgläsern.

Allerdings geht das nur bei einzelnen Brillengläsern.

IMG_4360IMG_1335Brillen mit durchgehendem Glas, bspw. wie bei der Oakley Radarlock, sind dafür nicht geeignet.

Aber auch dafür hat Brillenladen.de Lösungen. Oakley kann in solche Brillen optische Gläser einarbeiten, was aber m.E. bescheiden aussieht. Alternativ, bleibt dann der Optikadapter. Diesen fertigt Brillenladen.de für die Oakley Radarlock selbst an, da es von Oakley keine Optikadapter-Lösung gibt.

 

IMG_1305

Bildschirmfoto 2015-05-21 um 22.26.59Nachdem ich mich durch die große Auswahl bei Brillenladen.de durchprobiert hatte, entschied ich mich für die Oakley Racing Jacket in rot/weiß mit Transitions-Gleitsichtgläsern von Oakley in braun.

Überrascht war ich über den einigermaßen bezahlbaren Preis, im vergleich zu einer normalen Gleitsichtbrille.

 

Aha-Erlebnis

Die Racing Jacket sitzt perfekt und lässt keine Zugluft seitlich ins Auge. Mit den Gläsern sehe ich wie ein Luchs, in der Ferne und auch im Nahbereich.

Genial sind die Luftlöcher seitlich in den Gläsern. Der Fahrtwind wird so geschickt durch die Gläser geleitet, dass sie von hinten belüftet sind, ohne einen Zug ins Auge zu lassen. Steht man, beschlagen die Gläser so schnell wie bei einer anderen Brille. Aber nach 5 Sekunden ist die belüftete Brille wieder klar, sobald man Fahrt aufnimmt.

Die Selbsttönung ist gut, auch wenn die Gläser nicht schlagartig hell werden. Aber für Nachtfahrten sind die Gläser durchaus geeignet.

Mit dieser Radbrille mit Gleitsicht bzw. optischer Verglasung habe ich die richtige Wahl getroffen.

Welche Erfahrungen habt Ihr mit Radbrillen mit Gleitsicht gemacht?

 

 

Facebook LikeFolge mir auf Facebook

Auf Facebook teile ich interessante Fundstücke aus dem Internet. Damit Dir nichts entgeht, gib #CyclingClaude auf Facebook Dein ‚Like‘. Ich freue mich darüber :-).

Klicke einfach auf ‚gefällt mir‘ hier rechts in der Seitenleiste, oder direkt auf Facebook. Danke :-).

 

18 Gedanken zu “Voll den Durchblick – Radbrille mit Gleitsicht”

Du darfst gerne kommentieren. Bitte verwende keine Links, da solche Kommentare zunächst in die Warteschleife geschoben werden.

%d Bloggern gefällt das: