Fly12 – Die sensationelle Kamera

Warten auf Fly12

Wer mich kennt weiß, dass ich mich gerne mit Gadgets befasse. Vor Allem Action-Cams faszinieren mich, seit ich meine erste Drift HD170 in den Händen hielt.

Seit meinem Vergleich zwischen Garmin Virb und GoPro Hero3 ist die Virb mein Favorit, die ich mir fast noch einmal bestellt hätte, als Ersatz für die Contour 2+.

Allerdings sammelt Cycliq gerade Geld bei Kickstarter für die Produktion der Fly12, nachdem die Fly6 im letzten Jahr einen sensationellen Start hatte.

Fly6 ist eine Kamera, die ins Rücklicht eingebaut ist und ergo nach hinten filmt – mit 5 Stunden Akkulaufzeit.

Ich habe die erste Version (ein etwas kleinerer Nachfolger ist verfügbar), die ich ganz zu Anfang von Andrew, dem CEO von Cycliq, direkt aus Australien geschickt bekam.

Cycliq verkauft mittlerweile weltweit, aber meine erste Fly6 musste ich damals noch beim Zoll in Offenbach abholen – und 23 EUR Einfuhrzoll abdrücken.

Mittlerweile bekommt man die Fly6 über Wiggle kostenlos nach Deutschland geschickt.

Das gilt sicher auch für die Fly12, sobald sie verfügbar ist.

Zunächst wird es sie aber für Kickstarter-Unterstützer des Projekts geben.

Ich habe mich bei Kickstarter als ‚Pilot‘ gemeldet und darf (gegen Bezahlung) testen.

Nun bekomme ich zunächst ein Vorserienmodell im April und noch eins im Sommer. Schließlich erhalte ich Ende des Jahres als einer der ersten das Endprodukt.

Was ist aber so toll an der Fly 12?

Nun, zum einen ist sie sehr kompakt und leicht, obwohl sie neben der Kamera auch noch einen 400-Lux-Strahler verbaut hat.

Im Video-Only-Modus soll der Akku bis zu 10 Stunden halten. Das ist sensationell und GoPro und Co. können sich warm anziehen. Endlich eine Kamera die so viel Kondition hat wie ich :-).

Bei der Befestigung hat man sich auch Gedanken gemacht. Man kann die Fly12 mit einer GoPro-Halterung nutzen, genauso wie mit einer Garmin-Edge-Halterung (die mit der Vierteldrehung).

Über eine App können Strava-Daten in den Film eingeblendet werden, genauso wie ‚Begrenzungslinien‘ die beweisen, wenn man zu eng überholt wurde.

Clever, clever, die Herren von Cycliq.

Schaut Euch einfach das Produktvideo an. Ihr werdet staunen.

 

Darüber hinaus habe ich einfach mal alle Produktinformationen aus der Kickstarter-Kampagne kopiert, die ich mit Andrews Erlaubnis hier posten darf.

IMG_1263

IMG_1264

 

 

IMG_1265

IMG_1269

IMG_1271

IMG_1270

IMG_1267

IMG_1268

 

Claude

Claude ist nach langer Radabstinenz, und mehr als 20 kg Übergewicht, seit 2008 mit dem Fahrrad unterwegs; nicht gut, aber mit Freude. Neben gesunder Ernährung sind es v.a. ‚Gadgets‘ und neue Produkte rund ums Rad, die ihn interessieren. Sein Herzblut hängt an der Vätternrundan in Schweden – 300 km die ihm jedes Jahr aufs neue Respekt abverlangen.

1 Antwort

  1. Willi sagt:

    Wow. Was wird die kosten?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Akzeptiert