F-AS-T – Was erfolgreiche Sportler anders machen

Da ich im letzten Quartal, v.a. im Dezember, mächtig zu gelegt habe, muss ich nun abtrainieren.

Abtrainieren auf dem Rad reicht jedoch nicht, um nachhaltig Gewicht zu reduzieren bzw. halten zu können. Sonst wäre ich ja nicht fett geworden.

Eine gute Ernährung ist mindestens genauso wichtig.

Mit viel Interesse habe ich deshalb in den vergangenen Tagen die Ernährungsbibel von Dr. Feil verschlungen: ‚Die F-AS-T Formel – Was erfolgreiche Sportler anders machen‘.

Das Buch ist ja mittlerweile ein Bestseller und gerade heute schreibt auch ‚Die Welt‘ darüber: ‚Low-Carb-Diät soll Ausdauer für Sportler erhöhen‘.

Hat jemand von Euch schon eigene Erfahrungen gesammelt? Das würde mich sehr interessieren.

Lt. Dr. Feil kann ein ständig mit ausreichend Kohlenhydratren versorgter Körper Fett weniger gut verstoffwechseln.

Wenn man aber den Fettstoffwechsel durch gezielte Ernährung und abgestimmtes Training aktiviert, verliert man an Gewicht, verschiebt seine Laktatkurve und ist im Wettkampf weniger abhängig von den begrenzten Kohlenhydratspeichern des Körpers.

Um die Dr. Feil’sche ‚Train-Low-Strategie‘ zu fahren, bedingt es einer langfristen kohlenhydratreduzierten Ernährung, wofür das Buch das notwendige Grundwissen vermittelt.

Mit der Zeit mutiert man so vom Sugar-Burner zum Fat-Burner.

Für den Wettkampf heißt es dann aber ‚Train-Low/Compete-High‘ bzw. mit randvollen Kohlenhydratspeichern in den Wettkampf zu gehen.

Ernährungsseitig war das Buch für mich erhellend. Gut zu wissen, dass Kaffee, dunkle Schokolade, Fette etc. nicht tabu sind, sondern sogar förderlich sind.

Milchprodukte in Vollfettstufe sind besser als fettreduziertre Produkte … Eier sollten es mindestens 10 pro Woche sein … und, ach ja, mit Soja und Tofu solle man sparsam umgehen, weil es verringerte Testosteronwerte zur Folge haben könnte.

Schön finde ich auch, dass das Buch im letzten Drittel Aufwärm- und Flexibilitätsübungen, Übungen mit der Black-Roll und Übungen zur Fußstabilisation vorstellt.

In meinem Alter werden solche Übungen immer wichtiger.

Du darfst gerne kommentieren. Bitte verwende keine Links, da solche Kommentare zunächst in die Warteschleife geschoben werden.

%d Bloggern gefällt das: