TrainerRoad

Seit Jahren quäle ich mich mit Rollentraining über den Winter oder längere Schlechtwetterperioden im Frühjahr und Herbst.

Um die Langeweile zu lindern trainiere seit 2010 softwaregestützt, zunächst auf dem Tacx Fortius ‚Virtual Trainer‘ und dann mit dem  Tacx Bushido.

Bei beiden wird der Widerstand der Rolle über die Software gesteuert. Die Tacx Software, früher für Windows, heute als App, lief aber nie fehlerfrei, was auf Dauer ziemlich nervt.

Seit einigen Wochen nutze ich nun eine Software, die auf MAC und Windows funktioniert, und seit heute auch als iPhone-App erhältlich ist: TrainerRoad.

image

TrainerRoad benötigt lediglich eine normale Rolle, sowie einen ANT+-Trittfrequenz-/Geschwindigkeitssensor, bspw. von Garmin und einen ANT+-Stick, der mit dem Rechner spricht. Schon kann man softwaregestützt trainieren.

Aus Geschwindigkeit und anderen Parametern errechnet TrainerRoad die Leistung. Allerdings ist die Software auch in der Lage, Power-Meter-Daten, wie bspw. die des Garmin Vector über ANT+ aufzunehmen.
image

Den Rollentrainer stellt man auf eine feste Widerstandsstufe ein und steuert die Leistung nach Trittfrequenz und Schaltung des Rads, nach Vorgabe der Software.

Die Trainingsdaten werden online gespeichert und können einfach nach Strava oder Garmin-Connect exportiert werden.

TrainerRoad stellt über 40 Trainingspläne bereit, mit über 800 Trainings, inklusive verschiedener Fitnesstests.

Genial ist, dass man gleichzeitig Filme auf dem Laptop schauen kann und das Trainingsprogramm und die Anweisungen als ‚Overlay‘ eingeblendet werden.

image

TrainerRoad kostet 10 USD im Monat oder 99 USD pro Jahr.

Ich habe 10 Gutscheincodes für einen Testmonat, exklusiv für Abonnenten meines Blogs. Fragt einfach nach :-).

 

6 Gedanken zu “TrainerRoad”

Du darfst gerne kommentieren. Bitte verwende keine Links, da solche Kommentare zunächst in die Warteschleife geschoben werden.

%d Bloggern gefällt das: