GP 4000S vs. Force/Attack

Leute, Leute. Continental gaukelt einem auf der Homepage vor, dass die beiden Reifenmodelle ähnlich aufgebaut sind:

  • GP Attack: 3 Lagen/ 330 tpi + Vectran Breaker
  • GP Force: 3 Lagen/ 330 tpi + Vectran Breaker
  • GP 4000S: 3 Lagen/ 330 tpi + Vectran Breaker

Ich habe gerade mit der Schieblehre nachgemessen. Meine Force/Attack sind auf der Lauffläche ca. 1,9 mm dick, bei einer Laufleistung von sicherlich unter 1000 km. Im Vergleich dazu hat der etwa halb abgefahrene 4000S eine Dicke von 2,7 mm; also 0,8 mm mehr. Ob das den Durchstich am 1. Mai verhindert hätte, kann natürlich niemand sagen. Den leichten Gewichtsnachteil nehme ich in Zukunft aber gerne wieder in Kauf – und kann nur jedem zu dem Grand Prix 4000S raten.

Claude

Claude ist nach langer Radabstinenz, und mehr als 20 kg Übergewicht, seit 2008 mit dem Fahrrad unterwegs; nicht gut, aber mit Freude. Neben gesunder Ernährung sind es v.a. ‚Gadgets‘ und neue Produkte rund ums Rad, die ihn interessieren. Sein Herzblut hängt an der Vätternrundan in Schweden – 300 km die ihm jedes Jahr aufs neue Respekt abverlangen.

1 Antwort

  1. Ein Tipp sagt:

    Lass das S weg, nimm noch ein paar wenige Gramm mehr in Kauf und du hast einen noch besseren Reifen. Die minimal besseren Rolleigenschaften des GP 4000S dem GP 4000 gegenüber sind auf der Strasse eh nicht zu spüren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Akzeptiert