Bye-bye MTB

Meine zwei Rennräder stehen in der Sportecke des Wohnzimmers. Das MTB hat da dort aber keinen Platz (es wäre ja auch übertrieben). Es wohnte bisher im Fahrradkeller unseres Hauses, zusammen mit den Rädern (BMX, MTB, Kinderrad) meines Sohnes. Freitagmorgen, als wir aus dem Haus sind, war es noch da (wir laufen auf dem Weg zur Tiefgarage daran vorbei), Freitagabend nicht mehr. Trotz dickem Trelok-Schloss ist es weg gekommen. Unglaublich. Die Räder meines Sohnes haben die Diebe anscheinend nicht interessiert.
Nachdem ich bei der Polizei war, informierte ich die HUK-Hausratversicherung. Der Schadendienst konnte mir zumindest bestätigen, dass das Rad versichert ist. Endgültig entscheiden, ob sie zahlen, werden sie nach erhalt der Unterlagen.
Ärgerlich ist es allemal. Das Rad war vier Jahre alt, war aber wie neu, weil ich seit drei Jahren fast nur Rennrad fahre. Viele Fotos habe ich auch nicht. Dies ist eines der wenigen:

Claude

Claude ist nach langer Radabstinenz, und mehr als 20 kg Übergewicht, seit 2008 mit dem Fahrrad unterwegs; nicht gut, aber mit Freude. Neben gesunder Ernährung sind es v.a. ‚Gadgets‘ und neue Produkte rund ums Rad, die ihn interessieren. Sein Herzblut hängt an der Vätternrundan in Schweden – 300 km die ihm jedes Jahr aufs neue Respekt abverlangen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Akzeptiert