Video

Während der gestrigen Tour konnte ich zum zweiten Mal die Drift HD170 testen. Leider musste ich nach der Fahrt feststellen, dass der Fuß, der in die Lenkerhalterung kommt, locker war, sodass es wackelige Aufnahmen gab. Zum anderen bin ich mit dem Ton nicht zufrieden. Die Vibration des Rahmens wird über den Lenker an die Kamera übertragen, sodass der Ton fürchterlich ist. Sobald man die Kamera in die Hand nimmt, ist der Ton o.k. Als Helmkamera wäre die Drift also besser. Dazu ist sie mir aber zu groß. Außerdem hat man dann den Monitor nicht im Blick und man weiß nicht genau, wohin man filmt. Vielleicht muss ich versuchen, die Kamera mit etwas Dämpfungsmaterial an den Lenker zu bekommen. Dann übertragen sich die Schwingungen vielleicht nicht so stark.
Das o.a. Video habe ich übrigens mit iMovie auf dem Mac geschnitten. Das geht relativ schnell und einfach. Bei der Veröffentlichung muss man bzgl. des Copyright der Hintergrundmusik aufpassen, wie ich glaube. Sonst gibt es bei der Publikation über Youtube bestimmt Probleme. Das ist auch der Grund, warum ich für das Video Musik von iMovie verwendet habe. Die ist bestimmt erlaubt.

Claude

Claude ist nach langer Radabstinenz, und mehr als 20 kg Übergewicht, seit 2008 mit dem Fahrrad unterwegs; nicht gut, aber mit Freude. Neben gesunder Ernährung sind es v.a. ‚Gadgets‘ und neue Produkte rund ums Rad, die ihn interessieren. Sein Herzblut hängt an der Vätternrundan in Schweden – 300 km die ihm jedes Jahr aufs neue Respekt abverlangen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Akzeptiert